Es ist: 23-01-2018, 19:13
Es ist: 23-01-2018, 19:13 Hallo, Gast! (Registrieren)


Star Wars Episode 7-9
Beitrag #1 |

Star Wars Episode 7-9
Hallo zusammen.

Nachdem ich vor einigen Momenten im Kino war und mir den achten Teil der SW-"Saga" angesehen habe, muss ich was dazu sagen.
Vorab: Es ist völlig normal, dass hier Informationen zutage treten, die die Handlung selbst betreffen. Wer also den Film noch schauen möchte, sollte ab hier - selbstredend - vorsichtig weiterlesen. Oder eben nicht.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es ist mir schon beim siebten Teil aufgefallen, dass die Charaktere sehr fein und stark gezeichnet sind. Man nimmt sich Zeit, diese - neben den alten drei bekannten Gesichtern - darzustellen und einzuführen. Daneben bestechen die wirklich schönen Bilder, wie beispielsweise (in Nr. 7) ein abgestürzter Sternenzerstörer in der Wüste von Jakku. Auch die Kameraführung möchte ich unbedingt hervorheben, sowohl bei den Actionszenen, als auch in den kleineren Momenten.
Für jemanden, der dies nur am Rande mitbekommen hat, also am Rand des jahrzehntelangen Stars-Wars-Franchise, der wird vielleicht ein bisschen nickend aus dem Kino gehen.
Aber jemand wie ich bleibt zwiespältig zurück, denn die Geschichte ist ..., gelinde gesagt: Schrott.
(Die Bücher, die nach den letzten Filmen geschrieben wurden, sind um Welten besser als diese zusammengeschusterte Handlungslinie.)

Schrott, ja, mehr nicht. Man könnte es treffender formulieren, in dem man schreibt, dass man aus den Episoden 4 bis 6 abgeschrieben hat und die dortigen Details einfach eine Nummer größer, schlimmer, schneller und greller gemacht hat. Wobei ich argwöhne, dass die ursprüngliche Planung dahingehend war, in Teil 7 Han Solo, in Nummer 8 Luke Skywalker und in Nummer 9 Leia in den zentralen Blickpunkt zu rücken. Was jetzt - bedauerlicherweise durch Carrie Fishers Tod - hinfällig geworden ist.
Aber zurück zum Fokus.
Han Solo in Nummer 7 sterben zu lassen, hat - so denke ich - sehr viel mit Harrison Ford selbst zu tun, der den Charakter schon in den Originalfilmen sterben lassen wollte, weil er angeblich kein Potential mehr hatte. Meiner Meinung nach ein Trugschluss.
Dass Luke nun ebenfalls tot ist, aber - im Gegensatz zu Obi-Wan Kenobi - sich dem Todesstoß durch Holographie entzog und 'friedlich' in seinem Exil stirbt, ist eine kleine Abwandlung, die mich aber trotzdem nicht begeistern kann. Im Übrigen möchte ich an der Stelle sagen, wie überzeugend ich Mark Hamills Darstellung des alten Luke fand, sowohl in der Mimik, als auch in der Sprechweise und im Verhalten. Krönender Abschluss, und eines der wenigen Höhepunkte des Ganzen, der Schlusssatz zu Han Solos Sohn Ben, dem man - wie einst Anakin - einfach mal hätte den Arsch versohlen sollen:
"Wir sehen uns, Kleiner."
(Könnte ein Evergreen werden.)

Ja, zurück zu den aufgebauschten Elementen. Statt eines Todessterns diesmal ein Todesplanet in Nummer 7. Statt eines Kampfes auf Hoth ein kleines Scharmützel auf einem Salzplanet. Was kommt in Nummer 9? Ein neuer Todesplanet, der noch nicht ganz fertig ist?
Innovativ fand ich den Tod des (neuen Imperators) Anführers names Snoke, (dessen Werden völlig verschwiegen wird, wie auch die Entstehung dieses neuen Imperiums), neben dem gemeinsamen Kampf von Rey und Kylo Ren, aka Ben Solo. Das war der Moment, wo ich mir im Kino dachte:
"Okay, jetzt gehts langsam voran."
Aber irgendwie konnte sich das Gefühl nicht halten, erst als Frau Vizeadmiral den Mon-Calamari-Kreuzer wendete und ihn mittels Hyperraumsprung in den Supersternenzerstörer (aka Schlachtschiff) krachen ließ, war ich so begeistert, ..., man kann es kaum in Worte fassen.
Alle zu dem Zeitpunkt behandelten Storylines, sowohl Rey und Kylo Ren, als auch Finn und seine japanische Freundin, die Szenen in den Transportern - alles krachte mit dem Mon Calamari Kreuzer zusammen. Und dann das Bild, gefolgt von einer Sekunde Stille - und dann der hässliche metallische Sound mit den Blauen Blitzen!
Es war still im Kino, und ich hab zu meiner besseren Hälfte gesagt:
"Jetzt wirds geil."
Man konnte in den folgenden Minuten die abnehmende Zahl der Rebellen förmlich spüren, bis zum Duell zwischen Luke und Kylo Ren. (Inklusive dem letzten Satz.)
Wirklich schöne Effekte, schöne Momente, tolle Bilder. Aber es bleibt nicht nur das Wort "Schrott", sondern auch ein Augenrollen, wenn man in der Handlung merkt, wie der Staffelstab von den Alten zu den Jungen weitergereicht wird. Beispielsweise am Ende, als Leia den Überlebenden sagt, dass sie diesem Poe folgen sollen. Oder als - natürlich - der "alte" Millenium Falken - mit den "neuen" Überlebenden davon fliegt.
Daneben auch der unbändige Wille, auf Teufel komm raus Ungerechtigkeiten anzuprangern, was besonders im Finn-Rose-Handlungsstrang zum Ausdruck kommt, als sie in der 'goldenen Stadt' auf der Flucht sind und die Sklaven befreien. Der ganze Handlungsstrang ist sinnfrei, und diente wohl nur dazu, Benicio del Toros Auftritt im Film (anstelle des Regiestuhls) zu rechtfertigen. (Aber: Er spielte den Hacker grandios.)

Abschließend finde ich, ist die deutsche Übersetzung des Titels fehlerhaft. Es geht thematisch im Film immer um 'den letzten Jedi', von daher hätte es nicht die Mehrzahl sein dürfen, sondern müsste so lauten: Der letzte Jedi.

Eure Meinung?

LGD.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Star Wars Episode 7-9
Hömmasamma, jetzt mal ganz ehrlich...
peilt irgengjemand was das bedeuten soll???


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Star Wars Episode 7-9
Also ich raff da gar nix...


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: Star Wars Episode 7-9
fandste den Film jetzt gut oder schlecht?


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2018 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme