Samstag, 24. Juni 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 17

Neueste Kommentare

Aus aktuellem Anlass: Bitte sendet Eure Antworten via eMail an info@literatopia.de! Bitte nicht unter ...

Weiterlesen...

Anfangs konnte ich garnicht erwarten das Buch zu lesen. Doch als ich das erste Kapitel las, war ...

Weiterlesen...

Ach was, endlich ein neuer Thriller von Wulf Dorn! Wurde ja auch wirklich Zeit, ich freu mich ...

Weiterlesen...

wie viele bücher hat er geschrieben
Guten Tag, haben Sie noch weitere Termine für Lesungen mit Heinrich Steinfest? Wir haben GROSSES ...

Weiterlesen...

Ghostwalker - Tag der Rache (Michelle Raven)
Geschrieben von Patricia
Freitag, der 06. April 2012

Verlag Lyx, April 2012
Klappbroschur, 426 Seiten, € 9,99
ISBN 978-3802585098

Genre: Dark Fantasy


Klappentext

Nachdem die junge Isabel zusammen mit einigen Wandlern aus dem Labor des Geschäftsmanns Lee geflohen ist, sinnt dieser auf Rache. Die Gelegenheit bietet sich ihm, als er die Flüchtigen in der Auswilderungsstation Shapes of Life in Namibia aufspürt. Mia, die Leiterin der Station, ist für Lee der perfekte Köder, um seinen gefährlichen Widersacher Harken in die Falle zu locken. Vor anderthalb Jahren hatte Harken Mia schweren Herzens verlassen, um sie vor Lee zu schützen. Die Jagd nach dem verbrecherischen Geschäftsmann führte den Wandler nach Amerika, wo er sich durch seine besonderen Fähigkeiten und seine Vergangenheit verpflichtet fühlte, anderen Wandlern zu helfen. Nun sind auch die Berglöwen in den USA in größter Gefahr, denn diesmal will Lee alle Zeugen beseitigen. Für Harken und seine Freunde beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Das Schicksal aller Wandler steht auf dem Spiel. Und Harken bleibt keine Wahl: Er muss nach Namibia zurückkehren, um die Frau zu retten, die er liebt...


Die Autorin

Michelle Raven stammt aus Hannover und arbeitet heute als Bibliotheksleiterin in Niedersachen. Zuvor war sie in der Library of Congress in Washington, DC tätig und bereiste zwecks Recherche für die Schauplätze ihrer Romane den Westen der USA. Ravens Roman „Perfektion“, den sie unter ihrem bürgerlichen Namen Michaela Rabe veröffentlichte, wurde 2008 mit dem „DeLiA-Literaturpreis“ ausgezeichnet.


Rezension

Der letzte Teil der Serie, genussvoll liegt er in der Hand, immer schön in kleinen Häppchen lesend, die Neugier bezwingend, so dass man lange etwas von dem Buch hat. Michelle Raven fährt hier noch einmal alles auf, was Rang und Namen hat, es gibt keine große Konzentration auf eine Liebesgeschichte, wobei Harken und Mia sowie Dawn und Caruso etwas mehr im Fokus stehen. Aber auch alle anderen haben ihre Auftritte, manche mehr wie Isabel und Bowen sowie Finn und Jamila, manche weniger, wie Kainda und Ryan und auch alle anderen Wandlerpaare. Eingebettet ist aber auf jeden Fall die Geschichte um Harken und Lee, wobei man über Lee, bevor er so wurde, wie er war, eindeutig noch gerne mehr erfahren würde, mehr von dem Menschen und nicht von dem hasserfüllten, brutalen Wissenschaftler, der wieder einmal über Leichen geht, um Forschungsergebnisse zu bekommen. Humor schimmert auch immer wieder durch die Seiten und es ist einfach schön, in die bekannte Familie eintauchen zu können.

Eigentlich die geheime Wunderwaffe, zu der Harken durch seine Fähigkeit, sich unsichtbar machen zu können, wurde, wird er jetzt endlich vermenschlicht. Seine Geschichte ist leidvoll, seine Motive verständlich. Dadurch wird er entmystifiziert und dem Leser näher gebracht, man versteht ihn und kann seine Gefühle nachvollziehen. Indem man seine Besonderheiten verstehen lernt, wird er zu einem Menschen mit Gefühlen und Träumen. Mit Mia verbindet ihn noch eine offene Liebesgeschichte, die beiden hatten sich wohl gefunden, konnten aber noch nicht zusammen sein. Erst muss Lee aus dem Weg geräumt werden, hinter dem ja nun mittlerweile alle her sind - mit vereinten Kräften sollte es doch wohl zu schaffen sein.

Geiselnahme und Jägerangriffe, es wird noch einmal richtig spannend bei den Wandlern. Werden alle überleben? Ohne zuviel preiszugeben gibt es schon ein paar höchst amüsante Verletzungen, besonders der Pfeil im Löwenschwanz war sehr ausgefallen. Weniger gut gefallen hat allerdings Coyles unangebrachte Eifersucht, die passte einfach nicht zu ihm und war zu dem Zeitpunkt höchst unangemessen. Ansonsten gibt es aber wenig Negatives anzumerken, Michelle ist ein würdevolles Finale gelungen, in dem viele noch offene Fragen geklärt werden. Ihr ist es auch gelungen, wirklich alle mitspielen zu lassen, wenn manche auch nur erwähnt werden, so haben doch viele ihre eigenen Szenen, die vielleicht nicht unbedingt die Geschichte an sich vorantreiben, aber ein entzückendes Beiwerk sind. Erotische Szene gefallen diesmal besonders gut, erstaunlich, wieviel Neues der Autorin doch immer wieder einfällt, sie sind äußerst prickelnd, wenn auch eine absolut unpassend und nicht so leicht nachvollziehbar wirkt.

Das Ende ist schlüssig, dramatisch und aufregend, wenn es auch auf einmal recht schnell geht, das war dann wieder verblüffend. Die Serie an sich hat einen guten Abschluss gefunden, dadurch, dass es keine neue Story gibt wirkt sie nun auch ausgereizt. Lose Fäden aus den vergangenen Bänden werden verknüpft, aber innovativ Neues gibt es diesmal nicht. Die Konzentration war eindeutig bei den Wandlern - es brauchte auch keine neue Geschichte, die alte musste formvollendet zu Ende gebracht werden. An dieser Stelle können wir Michelle danken für viele Stunden Lesegenuss mit außergewöhnlichen Charakteren, die man einfach lieben muss, neuen, innovativen Ideen und viel Humor, der immer wieder durch die Zeilen blitzt. Danke, dass du keinen vergessen hast und obwohl sie den Lesern ans Herz gewachsen sind, können wir sie nun in die Wildnis entlassen und sie in Ruhe ihr Leben leben lassen. Vielleicht gibt es ja in einigen Jahren Neuigkeiten, die du uns unbedingt mitteilen möchtest - die Hoffnung stirbt zuletzt. Ansonsten freuen wir uns aber auch über die weiteren Hunters und die neue Serie, die es ja auch schon bald gibt.


Fazit

Gefühlvoll, dramatisch, packend, berührend, humorvoll und prickelnd, leider ist es nun vorbei mit den Gestaltwandlern. Es war uns vergönnt, eine Zeitlang ihr Leben zu teilen, einzutauchen in eine Welt mit ungewöhnlichen Charakteren, die für manche Aufregung sorgten. Eine einzigartige Mischung aus Mensch und Tier, gepaart mit viel Humor, ungeheurem Charme und tiefen Gefühlen, versetzt in eine realistische Umgebung – und der Leser ist restlos hingerissen von dieser Liebenswürdigkeit und all den aufregenden Ereignissen.


Pro und Contra

+ knisternde Erotik
+ interessante und wandelbare Charaktere
+ alle bekannte Charaktere tauchen wieder auf
+ witzig
+ ungewöhnliche Situationen
+ einfühlsam und fesselnd geschrieben
+ die Nebencharaktere haben ihre eigenen Geschichten
+ Geheimnisse werden aufgelöst

- es ist der letzte Teil
- nicht alle Enden werden zusammengeführt

Wertung

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5


Interview mit Michelle Raven (März 2012)

Zuletzt aktualisiert: Samstag, der 07. April 2012
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren