Samstag, 21. Oktober 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Ghostwalker - Die Spur der Katze (Michelle Raven)
Geschrieben von Patricia
Montag, der 20. Juli 2009

Verlag Lyx, Juli 2009
TB, 509 Seiten, 9,95 EUR
ISBN: 978- 3802582226

Genre: Romantic Fantasy


Klappentext

Die Journalistin Marisa Perez lebt zurückgezogen in den Bergen Kaliforniens. Eines Nachts findet sie einen verletzten nackten Mann auf ihrer Veranda. Sie nimmt sich seiner an und versorgt seine Wunden. Am nächsten Morgen steht die Polizei vor der Tür - in der Nachbarschaft wurde ein Mord verübt! Marisa ahnt nicht, dass der faszinierende Fremde ein Geheimnis hütet, das ihre Welt erschüttern wird...


Die Autorin

Michelle Raven stammt aus Hannover und arbeitet heute als Bibliotheksleiterin in Niedersachsen. Zuvor war sie in der Library of Congress in Washington, DC, tätig und bereiste zwecks Recherche für die Schauplätze ihrer Romane den Westen der USA. Ravens Roman Perfektion, den sie unter ihrem bürgerlichen Namen Michaela Rabe veröffentlichte, wurde 2008 mit dem DeLiA- Literaturpreis ausgezeichnet.


Rezension

Michelle Raven wagt sich zu neuen Ufern. Die bereits sehr erfolgreiche Autorin im Romantic Suspense Genre legt hier im Bereich der Fantasy ein sehr fulminantes Debut vor. Was sind eigentlich Gestaltwandler? Halb Mensch, halb Tier, oder sind sie gar nicht festgelegt auf eine bestimmte Gestalt? Mit einer sehr bildhaften Sprache bringt uns Michelle Raven diese Spezies nahe, danach wird ein Berglöwe nie wieder wie der andere aussehen.

Der Anfang ist jedoch etwas langatmig geraten, die Gedanken von Marisa und die ersten Handlungen werden zu ausführlich geschildert und eigentlich passiert auch nicht sehr viel - außer dem nackten Mann auf der Veranda. Aber dann fliegen die Seiten auf einmal nur so dahin und man ist gefangen. Gefangen in einer teilweise anderen Welt, die aber doch gar nicht so verschieden ist von der, die wir kennen. Es sind die Figuren, eine starke Gemeinschaft mit ausgeprägten Charakteren, die sich quasi um einen schließen und mit in die Gemeinschaft hineinziehen. Der sehr bildhaften Sprache ist es zu verdanken, dass man sich große, dunkle Höhlen und ausgebaute Baumhäuser vorstellen kann und man am liebsten auf den nächsten Baum klettern würde. Man spürt den Wald um sich herum, im Hellen und im Dunkeln und kann die Blätter regelrecht riechen.

Marisa und Coyle sind zwei sehr ausgeprägte Charaktere. Marisa ist Journalistin und hat durch ein Verbrechen ihre Karriere verloren. Sie schreibt jetzt für ein Naturmagazin und merkt ganz schnell, dass sie von der Natur eigentlich recht wenig Ahnung hat. Selbstlos rettet sie Coyle vor seinen Verfolgern nicht nur einmal und natürlich verliebt sie sich rettungslos in ihn. Coyle ergeht es ähnlich, er versteht gar nicht, wieso sie sein Blut so dermaßen in Wallung bringen kann. Beide sind aber auch sehr stolz, starrsinnig und verantwortungsbewusst, sie können einander nicht immer vertrauen. Leider nehmen sie deshalb auch oft vom anderen das Falsche an, anstatt offen und ehrlich miteinander zu reden. Aber zum Glück sind sie auch verständig und sehen ihre Fehler schnell ein – und geraten dann wieder in unmögliche Situationen.

Es sind die liebevollen und witzigen Kleinigkeiten, die das Buch zu etwas ganz Besonderem machen. Michelle Raven schafft es immer wieder, durch humorvolle Wendungen selbst den banalsten Handlungen ein besonderes Flair zu verschaffen. Bei jedem Umblättern erwartet man schon ganz gespannt, was sie sich jetzt wieder hat einfallen lassen. Der Kniff ins nackte Hinterteil und der Club der Büchersüchtigen, die feststellen, dass sie seit ihrem Treffen nur noch mehr Bücher kaufen, sind nur zwei Beispiele für viele unerwartete Wendungen. Humor und Sarkasmus kommen auf keinen Fall zu kurz, der Galgenhumor lädt regelrecht zum Schmunzeln ein.

Natürlich geht es in dem Buch auch um Erotik – und es war eine überaus sinnliche Erfahrung, die erotischen Stellen in diesem Roman zu lesen. Die Nackenhaare sträuben sich regelrecht und es läuft einem heiß über den Rücken. Es ist sehr sinnlich geschrieben, mitreißend und erotisch. Ist aber auch kein Wunder, wenn sich gutaussehende, muskulöse Männer - und auch Frauen - ständig die Sachen vom Leibe reißen, bevor sie sich verwandeln. Und natürlich ohne Kleidung wieder auftauchen und das als ganz normal verstehen.

Das Ende kam dann ein bisschen schnell, eigentlich hätte man noch so viel mehr über die so überaus faszinierenden Persönlichkeiten lesen können. Aber da steckt noch eine Menge Potential drin - das war wahrscheinlich nicht der letzte Ghostwalker!


Fazit

Nackte Männer und hinreißende Berglöwen, sowie starke und humorvolle Persönlichkeiten lassen uns in eine unbekannte Welt hinabtauchen, aus der man am liebsten gar nicht wieder auftauchen möchte. Ein gelungener Auftakt in ein neues Genre, nach dessen Lesegenuss man Tiere mit völlig anderen Augen sieht.


Pro und Contra

+ hinreißende Charaktere
+ sehr lebendige Sprache
+ witzig und humorvoll
+ sinnliche, erotische Passagen
+ interessante neue Charaktere
+ bildhafte Sprache

- einige Längen am Anfang
- zu häufige Wiederholungen der Gedanken

Wertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 5/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 3/5


Interview mit Michelle Raven (Februar 2010)

Rezension zu "Ghostwalker - Pfad der Träume" (Band 2)

Rezension zu "Ghostwalker - Auf lautlosen Schwingen" (Band 3)

Rezension zu "Ghostwalker - Fluch der Wahrheit" (Band 4)

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, der 28. August 2011
 

Kommentare  

#4 Die Spur der KAtzeSophie 2010-11-08 07:52
Sau gail das Buch......
Der HAmmer...
Bin total happy das dass Buch gibt...

xD
#3 BerglöwenAlexandra 2009-11-16 19:13
Ich fande dass Buch so faszinierend ich konnte es garnicht mehr weglegen, dass waren meiner Meinung mal neue Ideen und ich freue mich schon sehr auf den 2. Teil.
#2 Die Spur der KatzeWerner 2009-08-27 15:48
Nachdem ich, offensichtlich vergeblich, darauf wartete, dass die permanenten, äußerst detailierten Schilderungen sexuellen Verlangens und dessen Befriedigung aufhört, habe ich die Lektüre nach der Hälfte des Buches abgebrochen.
#1 Ghostwalker-die Spur der KatzeNicole Barthel 2009-07-31 12:27
Ich finde das Buch echt gelungen.Als ich so damit anfing konnte ich es nicht mehr weglegen so sehr war ich darin gefangen.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren