Samstag, 23. September 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

MondLichtSaga - MondSilberLicht (Marah Woolf)
Geschrieben von Shtrojera
Dienstag, der 21. Mai 2013

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform/Amazon (Juni 2012)
Taschenbuch, 298 Seiten, 9,50 €
ISBN: 978-1477593783

Genre: Fantasy/Jugendbuch


Klappentext

" »Schon als ich dich das erste Mal sah, hatte ich das Gefühl, dass du gar nicht gut für mich bist.«

Keiner ihrer Albträume hätte Emma auf die drastische Veränderung in ihrem Leben vorbereiten können. Aber nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter ist sie gezwungen, in die verschlafene Hauptstadt der Isle of Skye, nach Portree, zu ihrem Onkel und dessen Familie zu ziehen.

Das Letzte, mit dem sie rechnet ist, dass sie hier ihre große Liebe finden wird. Vom ersten Augenblick an verfällt sie Calums geheimnisvoller Ausstrahlung. Er zieht sie unwiderstehlich in seinen Bann, woran auch sein allzu offensichtliches Desinteresse nur wenig ändert. Sein widersprüchliches Verhalten macht ihn für sie nur interessanter. Aber diese Fassade beginnt zu bröckeln...und irgendwann gibt auch er den Widerstand gegen seine eigenen Gefühle auf.

Als er ihr eines Tages seine wahre Identität verrät, flieht sie vor ihm. Doch es ist zu spät, längst ist sie ihm bedingungslos verfallen..."


Rezension

Als Emmas Mutter stirbt, muss sie ihr zu Hause verlassen und nach Portree, der Hauptstadt von Isle of Skye, zu ihrem Onkel ziehen. Obwohl Emma sich gut einlebt und auch die Familie sie herzlich aufnimmt, ist sie noch immer betroffen. Doch kurz nach ihrem Eintreffen werden Wale an den Strand gespült und die Einwohner der Stadt versuchen dringlichst, diese zu retten. Dort trifft Emma auf ihn: Calum. Sofort spürt sie, dass etwas Faszinierendes seine Aura umgibt, doch offensichtlich scheint er sich nicht für sie zu interessieren. Als jedoch seine Fassade zu bröckeln beginnt, erfährt Emma nicht nur, dass ihre Gefühle für ihn auf Gegenseitigkeit beruhen - Sie erfährt auch, was er wirklich ist. Denn das er definitiv anders ist als jeder normale Mensch ist ihr überdeutlich bewusst. Kann ihre Liebe diesem Geheimnis standhalten?

Mit "MondSilberLicht", dem ersten Band der "MondLichtSaga", gelingt Autorin Marah Woolf ein mitreißendes und spannendes Debüt über eine junge Liebe und magische Wesen. Schon zu Beginn der Geschichte wird der Leser geschickt in die Handlung mit eingebunden. Während im Präsens aktuelle und wichtige Geschehnisse aus der Vergangenheit die Einleitung bilden und die neuen familiären Strukturen der Protagonistin vorgestellt werden, fühlt sich der Leser gleichzeitig in die Umgebung von Isle of Skye ein. Während der Handlungsverlauf relativ fließend voranschreitet und man unterschiedlichste Figuren kennen lernt, machen vor allem die magischen Wesen einen Hauptteil der Story aus. Dabei bleibt es nicht nur bei klischeehaften Vorstellungen und Beschreibungen von übernatürlichen Wesen, sondern es werden auch lebhafte, innovative Ideen eingebunden. So wirken diese Wesen lebhaft und zeichnen sich durch besondere Merkmale aus (welche an dieser Stelle nicht verraten werden sollen).

Doch nicht nur die Storyline und die Handlung an sich, sind entscheidend für die Spannung und den generellen Verlauf der Geschichte - denn diese lebt maßgeblich von den liebevollen und sympathischen Charakteren, welche sie beherbergen. Emma wird dabei als mutiges, willensstarkes und hilfsbereites Mädchen vorgestellt, welche sich durch ihre Taten, Wortwahl und Handlungsweisen sofort in die Herzen der Leser schleicht. Vor allem die Identifikation mit ihr ist deutlich gegeben, sodass man sie gerne auf ihrem Weg begleitet. Auch Calum, ebenfalls eine wichtige Figur, findet mit seiner mysteriösen und geheimnisvollen Art und Weise sofort Anklang. Schön ist vor allem zu sehen, dass sich eine einfache, recht klassische Liebesgeschichte bei beiden entwickelt, welche jedoch weder überstürzt noch unglaubhaft daherkommt. Man fiebert mit, freut sich über jeden Schritt und ebendies macht diesen Aspekt der Story authentisch.

Neben dem sehr angenehmen Schreibstil und dem generell schönen Setting, gibt es allerdings auch ein paar Kleinigkeiten, welche negativ aufmuten. Beispielsweise hätte man sich etwas lebhaftere Antagonisten und tiefgründigere Nebenfiguren gewünscht. Diese sind zwar nicht flach gehalten, verhalten sich dennoch allerdings mehr farblos als lebensfroh. Mit fortschreitender Seitenzahl steigt zwar die Spannung und auch die Erwartung des Lesers an, allerdings verschwimmt am Ende die Handlung, beziehungsweise die Ereignisse zu schnell. Hier hätte sich die Autorin gerne mehr Zeit lassen können, um auch den Abschluss des ersten Bandes gemütlich ausfließen zu lassen, ohne das man das Gefühl hat, die Ereignisse würden einen überrollen. Dennoch muss man auch festhalten, dass der Roman eine unglaubliche Begeisterungsfähigkeit an den Tag legt, der jeden Leser sofort nach dem Folgeband schreien lässt. Bleibt zu hoffen, dass liegen gebliebenes Potenzial im zweiten Band aufgegriffen und genutzt wird, und dass auch einige Negativ-Aspekte ausgemerzt werden können.


Fazit

Mit MondSilberLicht legt Autorin Marah Woolf ein fantastisches Debüt hin. Trotz kleinerer Schwächen hält der Roman vor Allem durch seine Begeisterungsfähigkeit im Herzen der Leser Einzug. Wer eine nette Geschichte um magische Wesen, Liebe und tolle Charaktere sucht, sollte definitiv einen Blick auf diesen Roman werfen. Vor allem für Jugendbuch- und Fantasyfans zu empfehlen.


Pro & Contra

+ Begeisterungsfähig und spannend
+ Mischung Klischees mit innovativen Ideen
+ Schönes Setting
+ Tolle Protagonisten

o Offenes Potenzial
o Angenehmer, schlichter Schreibstil

- Zu rasches Ende (man hätte sich mehr Zeit lassen können)
- Zu leblose Nebenfiguren & Antagonisten

Bewertung: 

Handlung: 4/5
Charaktere: 3/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/Leistung: 4/5

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, der 21. Mai 2013
 

Kommentare  

#1 leichte Kostrakete 2013-06-22 21:18
Das Buch liest sich sehr schön, ich muss aber sagen, dass es viele Parallelen bzw Ähnlichkeiten zur "Biss - Saga" (Teil 1) gibt ;-)

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren