Freitag, 22. September 2017

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 18

Neueste Kommentare

Ich hab dieses Buch das erste mal mit ca. 14Jahren gelesen,als ich noch Depressionen hatte. Dieses ...

Weiterlesen...

Hallo Judith, ich habe Deine Rezension zu "Herbstlande" vorab extra nicht gelesen, stelle aber jetzt ...

Weiterlesen...

Ich halte es für problematisch ein Werk, das im Jahr 1951 erschienen ist, nach den Maßstäben des 21.
In der Zwischenzeit ist der 3te Band "Hammerhead" rausgekommen und siehe da, bessere Zeichnungen ...

Weiterlesen...

Ich würde die Antwort hier nicht posten! Nur, wie sehr ich mich freuen würde, falls Eure Glücksfee ...

Weiterlesen...

Die Erwählte (Erica O'Rovrke)
Geschrieben von Shtrojera
Samstag, der 24. August 2013

Verlag: blanvalet (Juni 2012)
Taschenbuch, 9,99 €, 416 Seiten
ISBN: 978-3442268702

Genre: Fantasy


Klappentext

Zwei Männer.
Zwei Welten.
Eine Entscheidung.

Die unscheinbare Mo Fitzgerald, Nichte eines hochrangigen Mafiabosses, ersehnt nichts mehr als ein ruhiges, friedliches Leben. Aber als ihre beste Freundin ermordet und sie selbst von mysteriösen Kreaturen gejagt wird, ist nichts mehr, wie es war. Mo lernt eine Welt kennen, an deren Existenz sie nie glaubte. Plötzlich befindet sich die junge Frau mitten in einem Krieg geheimnisvoller magischer Kräfte - und im Bann von zwei ebenso faszinierenden wie gefährlichen Männern...


Rezension

Nach einem Angriff durch unbekannte Wesen auf sie und ihre beste Freundin Verity, wacht Mo Fitzgerald im Krankenhaus auf. Das einzige woran sie denken kann, ist, dass ihre Freundin blutrünstig ermordet wurde. Sie schwört auf Rache - und sucht nach Hinweisen, welche auf die Täter schließen lassen könnten. Doch was sie entdeckt, ist unglaublich: Verity hatte Geheimnisse vor ihr, die mit einer magischen Welt zu tun haben - und einem Jungen namens Luc, seinerseits Anführer einer der mächtigsten magischen Dynastien. Auf ihrer Suche nach den Wesen, die Verity das angetan haben, wird sie schon selbst bald zur Gesuchten und bekommt nicht nur von Luc Unterstützung, der seine ganz eigenen Pläne verfolgt - sondern auch von ihrem Onkel, welcher ihr einen Bodyguard zur Seite stellt, der ihr auf Schritt und Tritt folgt. Wie nun soll sie die zwei Welten vereinen, um ihr wahres Ziel, Veritys Tod zu rächen, zu erreichen?

"Ich erwachte beim Geruch von Lysol pünktlich zum Weltuntergang." Mit diesem ersten Satz führt uns Autorin Erica O'Rourke in ihre Welt der Magie und Geheimnisse. "Die Erwählte" ist der Auftakt einer Trilogie, welche so ganz anders daherkommt, als man zunächst erwartet hätte. Keine epischen Schlachten, keine typischen magischen Wesen - dafür allerdings eine Prophezeiung, die mit dem Tod Veritys, Mos bester Freundin, zunichte gemacht wird. So glaubt man zumindest. Denn anstatt wie typisch, ist hier die Protagonistin gar nicht die Auserwählte, sondern wie der Titel schon verrät, die "Erwählte". Mo soll den Platz ihrer Freundin einnehmen, um die Prophezeiung doch noch erfüllen zu können und die magische Welt vor einem Untergang zu bewahren. Dabei spielt allerdings nicht nur sie eine große Rolle, sondern auch ihr Mitstreiter Luc, der Anführer einer der mächtigsten noch existierenden magischen Dynastien.

Während der Leser den Charakter der Protagonistin kennen lernt, sieht er sich auch gleich anderen Figuren in diesem Spiel der Intrige wieder. Mo ist ein ruhiges Mädchen, welches einfach nur ein ganz normales Leben führen möchte - am liebsten fernab all der kriminellen Geschäfte, in denen sie durch ihre Familie in Mitleidenschaft gezogen wurde. Mit dem Tod Veritys jedoch verändert sich ihr Charakter, denn sie kennt nur noch das Ziel der Rache. Dabei entwickelt sie sich vom kleinen Mädchen, dass alles jedem recht macht und nie widerspricht, zu einer selbstbewussten Figur, die in der Lage ist, eigenständig Entscheidungen zu treffen. Mit Luc an ihrer Seite entsteht dabei eine sehr nahbare Atmosphäre, denn die Sticheleien der Beiden regen durchaus öfter zum Grinsen seitens des Lesers an. Wenn Mo die stille Maus ist, so wäre er als das genaue Gegenteil zu bezeichnen. Ein bisschen arrogant, gerne auf Konflikt aus und vollkommen von sich selbst überzeugt. Beide gemeinsam müssen während der Handlung ein Gespür für gegenseitiges Vertrauen finden, doch dieser Weg ist durch einige Hürden markiert. Neben Luc kommt dann jedoch auch noch Colin ins Spiel, welcher die Position von Mos Bodyguard einnimmt. Er spielt den typischen, geheimnisvollen Typ. Undurchsichtig, wortkarg und wachsam. Nur wenig findet man zu Beginn über ihn heraus, doch auch er entwickelt seine Persönlichkeit mit den fortlaufenden Ereignissen der Geschichte und stellt somit einen würdigen Konkurrenten dar - denn beide Männer buhlen um das Herz des Mädchens.

Neben den sympathischen Charakteren weiß auch die Handlung zu überzeugen. Schon früh taucht man in die Geschichte ein und lässt sich von ihr und ihrer Atmosphäre gänzlich gefangen nehmen. Spannung und Humor mehren das Lesevergnügen, sodass man das Buch kaum weglegen mag. Mit einigen unvorhergesehenen Wendungen schafft es die Autorin, ihre Leser zu überraschen und in Atem zu halten. Vor allem die zweite Hälfte des Romans lässt einen mit den Protagonisten mitfiebern und die Action der Ereignisse steigt unaufhörlich. Verrat und Intrige, Trauer, Wut und Hoffnungslosigkeit zeichnen die fortlaufenden Ereignisse hier aus, doch auch diesmal wird vermittelt: Es gibt noch immer Hoffnung. Mit einer gewissen Selbstfindung im Bezug auf die Figuren gerät die Handlung in einen Strudel voller Erlebnisse - und hält den Leser bis zur letzten Seite gefangen. Auch wenn ab und zu einige Szenen dabei waren, die vorhersehbar waren, ist "Die Erwählte" ein unglaublich begeisterungsfähiger Start einer Fantasytrilogie, die durchaus noch ihr vorhandenes Potenzial auszuschöpfen imstande ist.


Fazit

Die Erwählte von Erica O'Rourke ist ein spannender Auftakt einer Fantasyserie mit Potenzial. Sympathische Charaktere und eine gewisse Prise Humor zeichnen den begeisterungsfähigen Roman, der so ganz anders daherkommt, als man eigentlich erwartet. Auch wenn noch doch einige Klischees bedient werden, zieht der Roman den Leser von der ersten bis zur letzten Seite mit. Definitiv eine Leseempfehlung für Fans der Fantasy


Pro & Contra

+ Sympathische Protagonisten
+ Spannung und Humor
+ Tolle Atmosphäre
+ Begeisterungsfähig

o Leicht verständlicher Sprachstil

- Noch offenes Potenzial
- Dreiecksbeziehung

Bewertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/Leistung: 4/5


Zur Rezension zu "Die Wächterin"
Zur Rezension zu "Die Schöpferin"

 

Zuletzt aktualisiert: Montag, der 24. Februar 2014
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren