Literatopia

Normale Version: Jäger: Das Ende des amerikanischen Zeitalters
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Thomas Jäger: Das Ende des amerikanischen Zeitalters Deutschland und die neue Weltordnung; Selbstverlag Bonn 2020; 190 Seiten; ISBN: 978-3-7425-0627-6

Das amerikanische Zeitalter währte über 100 Jahre. Nun neigt es seinem Ende zu. Nach Meinung des Politikwissenschaftlers Thomas Jäger ist dies ein unabwendbarer Prozeß.

Doch was kommt danach? Der Abstieg des Westens und der liberalen Weltordnung ist seiner Meinung nach nicht zwangsläufig. Grundvoraussetzung dafür: Die westliche Staatengemeinschaft arbeitet wieder stärker an ihrer Einheit. Rücken Europa und die EU wieder außen- und sicherheitspolitisch zusammen, können nichtliberale und antidemokratische Staaten in ihre Schranken gewiesen werden.

Jäger ist Professor für internationale Politik und Außenpolitik an der Universität zu Köln. Er liefert mit diesem Buch Band 10627 der "Schriftenreihe" genannten Buchreihe der Bundeszentrale für politische Bildung b

Donald Trump ist inzwischen abgewählt; sein Nachfolger steht fest. Von daher kann das vorliegende Buch als Rückblick und Generalabrechnung mit seiner Politik verstanden werden. Die Ausführungen mögen auf den ersten Blick oberflächlich wirken, zeigen aber trotzdem die Versäumnisse und Herausforderungen Europas für die kommenden Jahre auf. Auch das Verhältnis zu China, insbesondere hinsichtlich Führungsanspruch und Wirtschaft wird in den Ausführungen thematisiert. Selbst Rußland wird angesprochen.

Wer sich für Entwicklungen jenseits der Tagesaktualität interessiert, hält hiermit ein gut gemachtes Werk in den Händen.