Literatopia

Normale Version: Satz um Satz
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6
Hallo ihr Spielefreudigen,
hier wieder etwas für euch.
Den Grobablaug kennt ihr bestimmt schon: jeder schreibt einen Satz, der im Zusammnehang zu dem ersten steht, so dass irgendwann eine schöne Geschichte entsteht.
Aber es gibt eine Schwierigkeit! Euer Satz muss mit dem letzten Wort, des Satzes davor begonnen werden oder zumindest, wenn dies unmöglich scheint, mit einem anderem Wort, dass in dem Satz davor vorkommt.

Alles klar? Dann los.
Hier der erste Satz.

Die Hände tief in den Taschen vergraben, schlenderte Frankenpaule durch die Straßen seiner Stadt, nickte bekannten Gesichtern zu und bestellte sich an seiner Stammbude die tägliche Ration "Pommes rot - weiß".


Freue mich auf eure Beiträge...

Adsartha

/edit: Das letzte Wort kann auch abgewandelt werden - Einzahl zu Mehrzahl, Verb zu Substantiv...
Das müsste es etwas einfacher machen.
Ansonsten übernehmen wie Libertines Vorschlag: bitte nicht länger als 4 oder besser sogar 3 Zeilen. Sonst ersticken wir in Bandwurmsätzen.
Nettes Spiel, ob wir das wohl hinkriegen, immer mit dem letzten Wort? Wird bestimmt schwierig, wenn's noch Sinn ergeben soll *g. Aber ein schönes Spiel Mrgreen
Ich bin für eine kleine Festlegung: Kein Satz länger als vier Zeilen Icon_smile.

"Weiß ich doch nicht, warum die Portion jeden Tag kleiner wird!", murrte er dem Opa entgegen, der sich mit großen Gesten und Mimiken über den Verfall der Gesellschaft in die letzten Kapitalschläger beschwerte.
"Beschwert euch gefälligts nicht bei mir!", maulte die untersetzte Frau hinter dem Tresen den alten Mann an und deutete auf eine überfüllte Meckerbox, aus der die Beschwerdebriefe nur so herausquollen.
Heraus quoll auch ein nicht unbeachtlicher Ring Speck, der weder in die enge Hüfthose passen noch sich unter dem bauchfreien Oberteil verstecken wollte.


(Ich hab heute meinen garstigen - lasst mich!)
Wollte Meckernicht, ein angesehener Bürger mit schlohweißem Haar, einer Rübennase und schmalen Lippen, gesellte sich zu Frankenpaule und grunzte ein knappes "Morgen".
"Morgen! Morgen steh ich bestimmt immenoch hier und muss mir euer gemecker anhören!" maulte die junge Frau hinter der Theke und schaufelte einen Berg Pommes auf das viel zu kleine Papieschälchen.
"Papier-schäl-chen", zitierte Meckernicht sein Kreuzworträtsel und gab das Wort damit zum Beschuss frei "mit sechs Buchstaben."
"Buchstaben sind kleine Männchen, ist euch das mal aufgefallen?", mischte sich eine Stimme ein, die zu einem verlumpten Penner gehörte, der an der Mülltonne neben dem Imbisswagen lehnte, die Hand fest um eine Bierdose geschlossen.
Leute, ich kriege gleich ein Personenwirrwarr, wie seid ihr eigentlich auf diese schiefen Namen gekommen? Mrgreen

Geschlossen starrten die vier den Fremden an, die Verkäuferin verbrannte sich eine Hand an der Friteuse.
Friteuse, müsste es nicht richtig Friteurin heißen?, fragte sie sich emanzipiert im Stillen und kühlte ihre Hand mit eisigem Wasser.
Seiten: 1 2 3 4 5 6