Literatopia

Normale Version: SMILE-Topic
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Ich habe entweder sehr großzügige Freunde oder der MArkt ist größer als gedacht. Icon_wink
Nach dem Ich mein Auto etwas demoliert habe, gibts jetzt ein neues! Ein VW Jetta. Und wie sparsam er ist. Icon_cuinlove
Oh, ... so schlimm war der Schaden?
Kein Totalschaden. Aber zu teuer, um ihn hier reparieren zu lassen. Wir schleppen ihn irgendwann zu meinen Schwiegereltern, dort kann er bleiben bis er wieder so ist wie er sein soll. War ein teures zwei Sekundenschlaferl. Mittlerweile kann ichs mit dem nötigen Humor nehmen, jetzt gehts mir ja wieder gut. Icon_smile
Das irre Grinsen hinter deiner Mimikfassade, wenn du völlig unerwartet reale Zwillinge deiner Geschichten-Charaktere triffst:
Mrgreen
Ich sitze auf 'ner Veranstaltung uns hab hier vorgestern einen Studenten kennen gelernt. Frage mich die ganze Zeit, warum der mich so fasziniert. Nach anderthalb Tagen komme ich drauf: Er ist eine 1:1-Kopie einer Romanfigur die ich vor 10 Jahren erfunden hatte. Falsches Zeitalter und falscher Ort, ansonsten praktisch genau der Mann aus meiner alten Geschichte. Sowohl vom Aussehen, als auch vom Typ her. Plötzlich in die Wirklichkeit gehüpft und mir zufällig über den Weg gelaufen.
Mrgreen
Buchmesse (hoffentlich) ohne bleibende Schäden überstanden.
* Federlehrling hat gerade gut Lust, sich nach Abschluss des Referendariats an eine Diss zu setzen. Zumal seit dem Angebot, promotionsbegleitend in seiner Ausbildungskanzlei zu bleiben, auch die Finanzierung steht Icon_jump
Hallo zusammen.

Anfang der 90er Jahre konnte ein junger Mann kaum den dritten Teil eines Klassikers erwarten. Fasziniert war er von den vier Personen, die den zweiten Teil überlebt hatten. Wie würde es weitergehen? Nicht nur die Geschichte selbst, sondern auch das Zusammenspiel der unterschiedlichen Charaktere, die alle von verdammt guten Schauspielern dargestellt worden sind, begeisterten ihn.

Der junge Mann ging ins Kino, wehrte sich gegen jede auch nur kleinste Information, die ihm Filmkritiker unermüdlich ins Ohr zu schreien versuchten. Er setzte sich in die Loge, wartete, mit Popcorn und Cola.
Nach den kommerziellen Beeinflussungsversuchen startete der Film. Und 10 Minuten später war er um eine Erkenntnis reichen: Geschätzte Charaktere lässt man für eine leidliche Geschichte in eben dieser Zeit sterben.

Das Popcorn war noch voll, genau wie die Cola. Beide blieben es, bis zum Ende.
Jetzt, dreiundzwanzig Jahre später, wird dieser Fehler endlich behoben: *klick*

(Wenn auch noch die Geschichte selbst gut ist, bin ich mehr als zufrieden.)

D.
Hi Glückwunsch , Lehrlng!
Das klingt nach einem tollen Angebot, auch wenn neben dem Job eine Diss zu schreiben eine sehr hohe Belastung ist.
Hallo zusammen.

Das hier geht zwar in erster Linie an Sniffu, aber aufgrund von bestimmten Vorfällen in meiner Umgebung (ich führe gerade wieder politische Bildungen durch) stelle ich es öffentlich ein.

Es geht um ein Buch, eigentlich müsste es sogar heißen: Es geht um das Buch: *klick*
Ich hatte es einmal, habe es irgendwo in den letzten zwanzig Jahren verloren. Dafür habe ich meine alte Geschichtslehrerin wiedergefunden, die mir freundlicherweise bei der Suche geholfen hat. Eine starke Frau, die im Abitur aus dem Grundkurs Geschichte einen Leistungskurs gemacht hat - bei gleicher Stundenzahl.

Wenn sich jemand mal gefragt hat, woher meine Affinität zu Quellen und Recherchen kommt - dafür ist sie verantwortlich.

@Sniffu:
Das Original liegt mMn immer noch bei den Akten zum Nürnberger Kriegsverbrecherprozess. Es gibt eine frühe Ausgabe, wie auf dem Bild bei amazon ersichtlich, und eine neuere - kommentierte - deutsche Fassung.

Hier nochmal die Parameter:
Konzentrationslager Dokument F321 für den Internationalen Militärgerichtshof in Nürnberg.
Herausgegeben vom französischen Büro des Informationsdienstes über Kriegsverbrechen. Erschienen beim Verlag Zweitausendeins.


LGD.

Edit: In Zeiten, wo Moby Dick nicht mehr mit 'Nennt mich Ismael' anfängt, sondern mit 'Eines Tages in Nantucket', und in Verbindung damit, dass ich die neue Fassung nicht kenne, kann ich (vom historischen Ansatz her) nur die alte empfehlen.

D.