Literatopia

Normale Version: SMILE-Topic
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Über LB die Anfrage bekommen, ob ich "Sklavenkind" auf meinem Blog rezensieren möchte Icon_jump
Gratuliere dir! Icon_smile

* Sternchen hat hingegen endlich die Veranstaltungen abgeschlossen für heute, henkt noch ein paar Plakate auf und macht Kassa. In Sicht: Der Feierabend und ne warme Badewann!

Icon_jump Icon_jump Icon_jump
im april steht ein neues projekt zu hause vor der tür Icon_smile
Ich freue mich einfach nur.

Ich habe seit Montag ein neues, schickes Auto in violett, auch wenn mir der Abschied von meinem kleinen, grünen Flitzer sehr schwer gefallen ist.

Ich habe heute mein Buch fertig gelesen (ich verweise mal auf die Signatur) und habe etwas erlebt, was mir vorher noch nie passiert ist. Ich bin ja jemand, der immer irgendwann zwischendrin das Ende lesen muss (die letzten zwei Seiten maximal). Ich habe es auch dieses mal immer wieder getan, sicherlich zehn mal und es erst kurz vor dem Ende alles verstanden, richtig berührt hat es mich aber nie.
Als es jetzt wirklich dran war, musste ich echt mehrmals schlucken. Toll wenn dann das Ende doch so überraschend ist.

Und jetzt werde ich mich wieder nur dem Schreiben widmen, worauf ich mich wirklich freue.
Icon_jumpIcon_jumpIcon_jump

* Federlehrling fährt heute in die Perle an der Elbe

*hach*

(ja, ja, für's Protokoll: Münster bleibt natürlich die "hippeste Westfalenmetropole ever" (Libbi))
*lach* Hamburg freut sich auf dich und hat sich hübsch gemacht ;o)
(Hamburg braucht sich nicht hübsch zu machen. Hamburg IST hübsch!)
(Natürlich ist es das. Heute hat es aber extra sein Sonnenkleid angezogen :o))
Federlehrling schrieb:(ja, ja, für's Protokoll: Münster bleibt natürlich die "hippeste Westfalenmetropole ever" (Libbi))
"fescheste Westfalenmetropole ever"
Schlechter Versuch eines Plagiats, Herr Federguttling.

Mrgreen
Icon_lol

Tollen Nachmittag mit leckerer weißer Schokolade gehabt, großartiges Wetter genossen (nicht eine Wolke am Himmel, ha!) und nun ganz erschlagen von der vielen frischen Luft, die mein Körper gar nicht gewöhnt ist.
Abendprogramm: Essen, lesen, Rezi schreiben, Interview fertigstellen und dann irgendwann schlafen.