Literatopia

Normale Version: Kettenreime
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21
Keller sind sowas von unheimlich,
schlicht und einfach widerlich,
allein schon vorm Spinn'getier
graut entsetzlich es mir!
Mehr noch graut's mir vor dem Morgen,
wenn todmüde und voll Sorgen
man den Wecker klingeln hört,
was die frühe Stund' zerstört.
Zerstört den Apfel,
zerhackt die Banane!
Alles auf die Waffel,
mit der Sahne.
Sahne ab soviel wie möglich.
Wenn du's nicht tust,
dann kriegst du Frust.
Und das wär unerträglich.
"Unerträglich diese Leier",
rief da die alte Frau Meier.
Der Hans war ganz erschöpft,
sich eine Flasche köpft.
"Köpft den Verbrecher!", die Meute schrie,
"Rübe ab! Jetzt oder nie!"
"Seines Verbrechens Tat?", fragt ihr?
Er stahl eine Kiste dunkles Bier.

Bier steht auf dem Tisch,
ich sitz auf der Couch.
Göttliches Gemisch,
zu weit, *Haare rauf*!
Rauf auf den Berg
zu dem kleinen Zwerg.
Da gibts ein tolles Bier,
das findest du nicht hier.
Hier ist mein Platz,
du kleiner Matz.
Sei still und schweig,
sonst ichs dir zeig!
Zeig mir die Katze
mit der weißen Tatze,
die lieber spielt im Schnee
als im grünen Klee.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21