Literatopia

Normale Version: Kettenreime
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21
Davon versprech ich mir was,
das weißt du genau.
Gleich wirst du nass,
weil ich den Nachbar verhau'.
Verhau nicht den Test!
Vergiss den Rest!
Und dann geh zum Fest!
Fest ist was ich brauch,
dort sind Freunde zuhauf.
Schuhe und Jacke an,
da ist was dran.
Dran bleiben,
nicht verzagen,
statt einander aufzureiben
sich lieber vertragen.
Vertragen mit den Händen,
Baden mit den Füßen.
Nun aneinander hängen,
damit sie sich küssen.
küssen sie sich?
oder mich?
nein - dich!
Dich will ich lieben,
umarmen und küssen.
Es ist das, was wir müssen,
an allen Tagen-es sind sieben.

Sieben Schnecken
musten verrecken:
sie bleiben stecken
in dichten Hecken.
Hecken in dunklem grün
umranden das Schöne.
Sie sind so ungestüm,
haben seltsame Töne.
Töne erklingen,
Melodien singen,
Töne werden dumpfer,
das Leben wird stumpfer.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21