Literatopia

Normale Version: Wo verkauft man am besten Bücher?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
Moinsen,

ich kann gerade nicht schlafen, und da kam mir diese Frage wieder in den Sinn. Meine Mutter hat sehr viele Bücher, die sie gerne verkaufen möchte, um einfach mal wieder Platz zu schaffen. Ebay bietet keinen Markt, bei Amazon muss man auf jeden Fall etwas bezahlen...egal ob Verkauf oder nicht.

Gibt es sinnvolle Alternativen um einen maximalen Preis für ein Buch zu erzielen, sagen wir zum Beispiel 7 Bücher von John Grisham?

Bin gespannt auf Antworten.

Viele Grüße
Swaraj
momox.de wär ´ne Idee. Hab zwar noch nix selbst drauf verkauft, aber ich kenne es von Verwandten.
Funktioniert folgendermaßen:
Du brauchst nur die ISBN, die gibst du ein. Dann bekommst von der Website einen Preis angeboten, zu dem sie dir das Buch abkauft, wenn du den annimmst, kriegst du das Geld, egal, ob Momox das Buch weiterverkaufen kann, oder nicht.
Probier´s doch einfach mal aus!
rex
interessanter Tipp.
für ein Buch für 25€ bekomm ich 1,54 angeboten ^^ das nen ich wertverfall.
da bist mit dem Flohmarkt besser bedient
Ich glaube, da kenn man besser aktuelle Bücher verkaufen, da steht ja was vom Marktwert...
möglich. aber so alt ist das Ding nicht ...
weiterhin gibts booklooker, wo aber fast nur noch "professionelle" Verkäufer sind und kaum ein gebrauchtes Buch zu haben ist. weiß nicht ob da überhaupt noch jemand schaut. Probieren kann mans aber mal
Also für die Sturmklänge von Sanderson würde man noch 8 Euro 17 bekommen.
Finde ich nicht schlecht.
Ich bin kein Serienkiller von Wells hingegen 0,85 Cent. *lach*
Einfach durchprobieren, würd ich sagen.
doch so viel für sanderson.
ok, ausprobieren müsst man wohl
Für Kryson würd ich keine 3 Euro bekommen und das Teil ist 15 wert gewesen beim Kauf. Wo kann man den noch Bücher anbieten? Flohmarkt ist doch auch fragwürdig. Angel verkauft nicht sondern tauscht die gegen irgendwelche Punkte ein, für die sie sich was nettes aussuchen kann. Ich glaub das ist auch recht interessant als Alternative. Nennt sich Tauschticket oder so. Icon_smile

Liebe Grüße,
Sternchen
Jawohl, Tauschticket.de - ich geb gern meinen "Freundewerben"-Link raus, aber ich glaube nicht, dass das für Swarajs Mum die richtige Plattform ist. Wie ich das verstanden habe, will sie die Dinger ja loswerden und nicht gegen was anderes als Geld eintauschen. Und auf meinen Grisham-Büchern sitze ich auch schon, seit ich da angemeldet bin, also zwei Jahre ;o)

Was mir noch einfällt, wäre zvab.com, da habe ich damals meine Erstausgaben der Dolly-Sammelbände ergattert, für gar nicht so teures Geld. Ist halt die Frage, wie alt die Bücher sind.

Ganz alternativ sonst einfach mal gezielt in Grisham-Fan-Foren suchen und dort Angebote auf Verhandlungsbasis einstellen.

Es ist leider, wie es ist: Bücher haben als Gebrauchsgegenstände kaum noch einen wirklichen Wert, wenn sie schon gelesen wurden. Und je nach Auflagenstärke verlieren sie mitunter direkt nach Veröffentlichung und Erstverkauf an Wert. Auch wenn die jeweiligen Besitzer das anders sehen.
Zitat:bei Amazon muss man auf jeden Fall etwas bezahlen...egal ob Verkauf oder nicht.
Das stimmt nicht. Bei Amazon "bezahlst" du nur etwas, wenn du es verkaufst, das hebt sich aber je nach dem zu welchem Preis du es anbietest mit den Versandkosten auf, die der Käufer trägt. Anbieten ist völlig kostenlos. Ich praktiziere das seit Jahren und bin damit immer sehr gut gekommen.
Seiten: 1 2 3