Literatopia

Normale Version: Lyrikzirkel
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo,
gerade kam mir die Idee, doch mal einen Lyrikzirkel zu starten, wo man Gedichte, die einen umtreiben vorstellen kann. Damit wir nicht gegen Patenrechte verstoßen, aber bitte nur Gedichte von Autoren, die seit 70 Jahren tot sind, oder die beispielsweise unter einer Creative Commons Licence liegen mit Quelle des geposteten Gedichts.
Die Idee kam mir, weil mein Vater mir dieses Gedicht vorlas und wir uns im Anschluss angeregt darüber unterhielten, zugegeben, meist lachend, aber irgendwie ist es hängengeblieben.

Ebene (Johannes Bobrovski) (gefunden in Neues Deutschland)

See.
Der See.
Versunken
die Ufer. Unter der Wolke
der Kranich. Weiß, aufleuchtend
der Hirtenvölker
Jahrtausende. Mit dem Wind

kam ich herauf den Berg.
Hier werd ich leben. Ein Jäger
war ich, einfing mich
aber das Gras.

Lehr mich reden, Gras,
lehr mich tot sein und hören,
lange, und reden, Stein,
lehr du mich bleiben, Wasser,
frag mir, und Wind, nicht nach.