Literatopia

Normale Version: Motivation-Pur: Das 6. Vier-Wochen-Projekt (Plauderthread)
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
Icon_rolleyes Arbeit!

(Offizielles Statement.)
---------------------------------------
Icon_jump
Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!!
hurra

* Dreadnoughts bevorzugt keine erotische Billigware, sondern Qualität in Holz.
Icon_aufsmaul

Icon_ugly
@Lanna
Also ich habe das Anfangs auch gemacht, einfach ein gewisses Ziel haben und dann los. Nur kam dann so viel dazu, dass schon der Prolog grottig war und ich den wieder umschreiben musste bzw. es ab und an immernoch mache. Das ist auch das Problem, du schreibst etwas, weil du eine gute Idee hast, dann passt das aber nicht ins Gesamtbild und wirkt wieder sprunghaft oder eine komplette Logiklücke.
Ich hatte mir dann dummerweise angewöhnt, immer nach einem geschriebenen Satz, die vorherigen drei zu korrigieren...und das hat lang gedauert...seeeehr lang :D
Ich bin dazu übergegangen es immer soweit zu planen, wie Anfang, Mitte und Schluss, was für Erfahrungen meine Charaktere damit herausnehmen und was für einen persönlichen Nutzen bzw. haben sie ihr Motiv sinnvoll erreicht. Ich kenne jeden einzelnen Char (ich kürze gern), da ich mir immer einen Lebenslauf mache und jedes schmutzige Geheimniss kenne, aber(!) ich plane nie was in den einzelnen Szenen geschieht. Jeder Char findet irgendwie einen Weg, daduch entstand z.B. eine Göttin, die sich in einen Elfen verliebt, obwohl ich das nicht wollte oder ein Drache zum brummeligen, ironischen Sprücheklopfer mutiert. Icon_ugly

Aber wenn du damit keine Probleme hast, finde ich das toll.

Achja dein Prügelperser erinnert mich an meine Prügelgöttin, die tickt auch gerne aus und beleidigt jeden und alles. Icon_lachtot

@Sniffu
Ich kann nur von mir sprechen: wenn ich will, bin ich sehr detailliert, egal wo. *räusper*
Spaß beiseite. Klar hast du recht, dass ein Buch lahm sein kann, aber hier ist auch zu beachten, mit was für einer Erwartung man an das Buch herangeht. Gewalt gehört immer zum Leben, und im Mittelalter oder Antike, egal welche Welt, ist sie auch vorhanden, nur das beschreiben können...Tja das ist so eine Sache, wenn der Autor Splatterfilme mag, na Prost, Mahlzeit, dann gehts rund. Andererseits ist ein zuu viel auch wieder mies, hatten wir letztens auch gesagt, aber hier wollte ich noch anmerken, dass (zu)viel Gewalt einen Abschreckt, es sei denn man steht drauf. Und hier wird nichts schön geredet, vielleicht gesunden.
Erotik ist mein Lieblingsthema, mir macht es Spaß darüber zu schreiben, ja es ist schwer es "echt" erscheinen zu lassen. Trotzdem finde ich, dass man da nicht so pingelig sein muss, nicht auf dich bezogen, allgemein liest man es eher selten und wenn, dann zu viel, das man sich langweilt oder lacht. Hier ist auch interessant, wenn die Prota/Anti eine Dame ist und der Autor ein Kerl, wie derjenige den fehlenden Einblick in das "Frau-sein" umgeht bzw. es schafft es doch noch logisch erscheinen zu lassen.
Ich hatte einige Autoren, da musste selbst ich lachen, da es so konstruiert klang, dass man dachte, der Autor währe noch Jungfrau...
Selten gab es erotischen Stellen in Büchern, die einen entfachen, interesse wecken, das tut man damit immer, aber ob die Erwartung erfüllt wird ist eine andere Sache.
Hui etwas mehr geworden als ich dachte...

@Saryn: Ich beglückwünsche dich zu deiner Faulheit und schenke dir einen Orden der Faultiere. hurra


Verdammt ich bin immer so lahm ...
Lanna, deine Smiley-Horde rennt ja fast aus dem Bildschirm Icon_jump
Smiley_frownSmiley_frownSmiley_frown

Die Faulheit hat über die Faulheit gesiegt (Worte eines geistig Verwirrten) Icon_irre

Und wieder 10 Wörter geschrieben, nur nicht dorthin wo sie hinsollen Icon_panik

ich weiß, ich kling abgestumpft und irgendwie seltsam, aber hey, genau das bin ich doch,

zieht sich zurück und vergisst alles, die welt, das Forum (O nein) und ... Coffee
@Nos

Nicht, dass du mich falsch verstehst: Ich bin für Gewalt und Erotik (wie das klingt Icon_confused ), wenn es gerechtfertigt ist. Ein Thriller oder Krimi kann auch ohne Blut und Nasenbruch auskommen, umso besser wenn er allein durch Psychospielchen den Leser fesselt! Aber ich liebe auch Extreme und wieso sollte man sie nicht ausschöpfen, wenn die Geschichte es hergibt?

Ich kenne leider zu viele abschreckende Beispiele, was die sogenannte "Erotik" angeht. Von jedem Buch, das bereits damit wirbt, lasse ich lieber die Finger, denn meistens sind das genau die von dir geschilderten Bsp. und die gehören dann eher in die Sparte "Komik". Erotik ist etwas Subtiles, worauf man nicht extra aufmerksam gemacht werden muss und was schon gar nicht an die große Glocke gehängt werden sollte.

Wie kommen wir noch mal auf das Thema? Ah Kinderbücher oder so, wenn ich mich recht erinnere xD
So, als engagierter Einpeitscher:

Los, Leute.

Ich brauch kein Indiana-Jones-Häkelzeuch. Hier wird noch mit Holz gearbeitet.
Icon_aufsmaul Icon_aufsmaul Icon_aufsmaul

Edit @sniffu:
Zitat:Erotik ist etwas Subtiles, worauf man nicht extra aufmerksam gemacht werden muss und was schon gar nicht an die große Glocke gehängt werden sollte.
Genau so siehts aus.
oh, diese wahnsinnigen, aber überaus schlauen Aliens Icon_irreIcon_irreIcon_irre
was tun sie mir an, dieses Fremdwort mit E, hilfe ... Icon_panik
Lannas Fragebombe:
Wie siehts bei euch aus?
immer noch soIcon_igitt
Seid ihr zufrieden mit eurer bisherigen Leistung?
Icon_aufsmaul

Wollt ihr euch in der zweiten Hälfte von Phase 1 noch verbessern?
Sicher, aber Hoffnung ...Icon_slash
Habt ihr das Gefühl, voranzukommen?
Hmm, irgendwie schneckenhaft aber ja ...
Denkt ihr, dass die Überarbeitung der pure Horror wird?
Hmm, erstmal genug für eine Überarbeitung zusammenbekommen


Diesmal habe ich geplottet und es ist die Pest! Meine Figuren sind nur noch auf Sabotage gebürstet.Icon_motz Ich lasse mich lieber selber überraschen und sehe im Kopf höchstens die nächste Szene. Aber dafür ist regelmäßig schreiben und eine gewisse Menge ungemein wichtig und die Schreibroutine fehlt einfach und die Bedingungen von früher kriege ich nicht mehr hin. Das hier ist der Versuch, sowas ähnliches hinzukriegen ...

@ Jan. Was ist denn nun mit dem Aliennachwuchs? Männlein, Weiblein? Mit oder Ohne Raumanzug ...Mrgreen
@Sniffu
Ja, Kinderbücher, schon komisch. Icon_lachtot
Ich habe dich schon so verstanden, wie du es gerade eben dann deutlicher geschrieben hast.
Zitat:Erotik ist etwas Subtiles, worauf man nicht extra aufmerksam gemacht werden muss und was schon gar nicht an die große Glocke gehängt werden sollte.
Kann ich nur voll und ganz unterstreichen, hab bis jetzt nur eine Ausnahme gelesen und das soll was heißen. Fragt mich jetzt nicht welche. Mrgreen
Hast du ein anderes Thema ? xD

@Dreadnoughts
Wie kommst du auf Häkelzeuch?
Holz ist öde, nichts geht über guten (Krupp)Stahl höhö Icon_lol
Aber eine Eisenstange tuts auch.
Und was bist du denn für ein Einpeitscher, ohne Peitsche?

@Jan
Zitat:oh, diese wahnsinnigen, aber überaus schlauen Aliens,
was tun sie mir an, dieses Fremdwort mit E, hilfe ...
Soll das eine Anspielung sein? Icon_shocked

Was meint er wohl...ich rate mal mit E..
Edamer, Esel, Essen, Eunuch, Ei, Eiersalat, Elefent, Efeu, Eichhörnchen, Ente, Eskadrille, Eimer, Emu, Emo, Eskimo, Engländer, Erker, Essstörung, Eis, Eisdiele, Exen, Ex, Empfindung, Erbrochenes, Erfolg, Energie dumdidudm...
Args. Nun steh ich hier mit den beiden Protagonisten meines zweiten Handlungsstrangs, sie sind beide ausgeruht und voller Tatendrang, haben sogar ortskundige Unterstützung bekommen, ebenfalls nicht abgeneigt, etwas zu tun, und ich .... ich weiß nicht, was ich sie nun tun lassen kann Icon_slash
Ich mein, der erste Handlungsstrang wird sich bald selbst retten, die brauchen dabei keine Hilfe und der zweite Handlungsstrang muss eigentlich nur drauf warten, wieder mit dem ersten zusammenzustoßen. Aber meine Protas sind felsenfest davon überzeugt, ihre Freunde retten zu müssen. Was soll denn das? Icon_ugly
So, ausgemachwerkt.
Ist zwar später als beabsichtigt, habe aber auch mehr geschafft als erwartet.
Neben Schreiben sollte morgen aber auch die Anfertigung eines Charakterüberblick-Dokuments auf der Tagesordnung stehen.

Mein kleiner Hassmoment des Tages:
Skalden sind Dichter, keine Sänger. Klar, mit Recherche hätte man das früher schon entdecken können. Uff, da muss ich noch rumdeichseln. In einer Sequenz sollte das kein Problem sein, aber was bitte ist dann Furgirs Rolle bei der Beerdigung, wenn er nicht singen kann?
Le Fuck, wie der Franzose sagt.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31