Literatopia

Normale Version: Kintrup: Vegan kochen
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Martin Kintrup: Vegan kochen; Graefe und Unzer Verlag München 2012; 64 Seiten; ISBN: 978-3-8338-2518-7

Vegan ist derzeit modisch aktuell. Dabei wird nicht nur auf Fleisch verzichtet (das wäre dann ja vegetarisch), sondern auf tierische Produkte jeglicher Art. Das vorliegende Kochbuch beschreibt zahlreiche Salate und Suppen, Süßigkeiten und Gebäck, aber auch Mahlzeiten zum "Sattessen".

Die Ausführungen sind wie ganz normale Rezepte gestaltet. Es gibt Mengenangaben, Beschreibungen der Zubereitung sowie Alternativvorschläge. Die fertigen Gerichte werden großzügig mit Farbfotographien vorgestellt. Klassiker wie Waffeln, Tofu oder Mousse au chocolat sind genauso enthalten wie beispielsweise in Mandelkuchen.

Zu Beginn des Buches wird kurz und knapp Grundlagenwissen vermittelt.

Die Gerichte wirken so, als ob sie leicht zuzubereiten seien, auch für den kochenden Laien. Freudlos war wohl früher einmal - die Bandbreite der Gerichte ist groß. Ob es unter medizinischen Gerichten gesund ist, rein vegan zu leben, sei einmal dahingestellt - eine interessante und leckere Alternative für den Nicht-Veganer / Nicht-Vegetarier scheint es aber trotzdem zu sein.

Der Verlag Gräfe und Unzer (GU) wurde 1722 in Königsberg gegründet. Seit 1946 ist der Firmensitz in München angesiedelt. Seit 1990 gehört das Unternehmen zur Ganske-Verlagsgruppe.