Es ist: 22-11-2019, 08:15
Es ist: 22-11-2019, 08:15 Hallo, Gast! (Registrieren)


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sente: Gefahrfür Hongkong
Beitrag #1 |

Sente: Gefahrfür Hongkong
Yves Sene / Teun Bersenik / Peter van Dongen: Das Tal der Unsterblichen Teil 1: Gefahr für Hongkong; Carlsen Verlag Hamburg 2019; 56 Seiten; ISBN: 978-3-551-02342-1

China Mitte der 1940er Jahre. Kommunisten, Nationalisten und verschiedene Warlords bekämpfen einander und gemeinsam um die Macht. 4 Frachtschiffe der Nationalisten bringen Ausstellungsstücke des Kaiserlichen Palastmuseums nach Taiwan. Während eines Stumes geht eines der Schiffe verloren.

Am Zielort angekommen entdeckt der mitgereiste Konservator unbekannte Dokumente aus der Anfangszeit des chinesischen Kaiserreichs. Die Dokumente sind aber unvollständig. Der andere Teil befindet sich auf dem vermissten Schiff.

Die Geschichte ist unter erzählerischen Gesichtspunkten zweigeteilt.  Die rund ersten 20 Steien erzählen erfolgreich die Vorgeschichte; sie ist für den Leser erforderlich, um den zweiten Teil inhaltlich zu verstehen.

Hier kommen Blake und Mortimer ins Spiel. Ihr Auftrag ist nicht kler umrissen. Sie sollen helfen, die Unversehrheit Hongkongs sicherzustellen und gleichzeitig auch die verlorengegangenen Dokumente zu finden,

Am Ende des Heftes fällt Mortimer in die Hände eines Warlords. Heft 2 wird dann beschreiben, wie es mit ihm weitergeht.

Die Geschichte wird zeitweise actionreich, zeitweise ruhig-kultiviert erzählt. Über weite Stecken Politthriller,  gibt es auch Elemente des Science-Fiction.

Selbst Colonel Olrik kommt zu einem längeren Einsatz.

Dieses Heft ist am besten  für Erwachsene geeignet. Was allein schon am zeitgeschichtlichen Rahmen liegt. Wer nach dem Fall des Eisernen Vorhangs (oder kurz davor) geboren wurde, kennt viele der hier angesprochenen Thmen nur noch aus den schulischen Geschichtsbüchen und eben nicht mehr aus eigenem Erleben. China ist heute eine pseudokumministische Diktatur, das Verhältnis zu Taiwan entspannt und Hongkong länst wieder an China zurückgegeben.

Da erscheint die Geschichte gleich in doppeltem Sinne erfunden - nicht nur, was die Figuren und Handlung anbelangt, sondern auch die Zeitumstände.

Aber egal. Wer Comics mag, hält hier auf jeden Fall ein gut gemachtes Exemplar in den Händen.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2019 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme