Es ist: 29-03-2020, 13:53
Es ist: 29-03-2020, 13:53 Hallo, Gast! (Registrieren)

Aktuell befinden wir uns im Umbau. Sollte also etwas seltsam aussehen, sind wir gerade bei der Arbeit und strukturieren die Foren neu :)

Das 11. MotivationsProjekt (Pinnwand)
Beitrag #1 |

Das 11. MotivationsProjekt (Pinnwand)


»Motivation ist der Zündschlüssel für Erfolg,
Leidenschaft der beste Treibstoff.«

Karl Heinz Karius



Willkommen an der Pinnwand zum 11. Literatopia MotivationsProjekt. Hier findet jeder Teilnehmer wie immer einen Platz für seine persönliche Schreibübersicht, die jeder gestalten kann wie er möchte. Lediglich das Ergebnis jeden Tages (Wortziel erreicht oder nicht erreicht) soll immer eingetragen werden - der Rest darf nach Vorlieben, Zeit und Lust frei gestaltet werden Icon_wink

Ich wünsche euch viel Spaß und eine Wagenladung voller Motivation!

Zum Plauderthread

Angepinnt:
slainte
Niemand
Saryn
Dreadnoughts
Mr Moonlight
Lanna
Eselfine

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Das 11. MotivationsProjekt (Pinnwand)
slaintes Pinwand
music

Der dritte Entwurf zu den "Löwen von Akkad" steht an. In der letzten Woche habe ich die Planung hierzu gemacht, und auch wenn diese lange nicht abgeschlossen ist, kann ich sicher schon damit beginnen, die Kapitel neu zu schreiben. Es wird eine ganze Reihe von Veränderungen geben und ich werde mich gnadenlos von allen Dingen, Personen und Beschreibungen trennen, die der Handlung nicht förderlich sind ( wer's glaubt Icon_lachtot, slainte spuckt große Töne, aber der gute Wille ist da Icon_aufsmaul )

Ich bin noch immer nicht überzeugt davon, dass ich besser schreibe, wenn ich in einem Schreibfluss drinstecke, so werde ich nicht schreiben, um möglichst viele Wörter zu reißen, sondern um Szenen zu produzieren. Ich kenne meine Figuren jetzt schon ziemlich gut, und so wird mein Ziel sein, eine Szene in zwei Tagen so perfekt wie möglich zu kreieren und dann mit der nächsten zu beginnen. Dies wird mein Konzept bleiben, bis der Handlungsablauf stimmig ist. Erst dann werde ich die Szenen als lesbare Kapitel umschreiben. In gefühlten 72 Jahren bin ich dann wahrscheinlich fertig Icon_ugly

Los geht's:

1. Woche, 29.06. - 5.07.:

Mo. 29.06.
Szene 1: Auftakt in Nibru

Montag geschrieben: 138 Wörter Icon_nosmile , musste abends mit meinem Bär essen gehen und war damit raus.

Dienstag geschrieben: 701 Wörter
1. Satz: Dieser junge Mann würde kein Auserwählter werden.
Muss mich absolut dazu zwingen, nicht an Formulierungen zu arbeiten. Es ist so - unperfekt - hust - aua! Aber es ist nur ein Entwurf und es geht darum, endlich die Handlung festzuschreiben. Alles andere lenkt scheinbar davon ab und hindert mich daran, es zu Ende zu bringen. Wow, slaintes neue Erkenntnis. Mal sehen, wann ich das wieder verwerfe Icon_ugly

Mittwoch geschrieben: 20 Wörter Szene, dann aufgegeben, weil überhaupt nicht stimmig in meinem Kopf. Dafür Storyline von hinten aufgerollt, 100 von 1000 Warums geklärt, fehlende Logik ausgetüftelt und neue Grundlage für ein wichtiges (das!) Ereignis geschaffen. Bin zufrieden Icon_smile

Do. 02.07.
Szene 2: Kid

Donnerstag geschrieben: 300 Wörter Gedanken zu Nergal Etir. Die Szene, die ich schreiben wollte, habe ich links liegen lassen, denn es zeichnet sich eine andere in meinem Kopf ab und rückt in greifbare Nähe - und ich habe total Lust darauf. Es geht voran - Queerbeet und langsam und mal wieder nicht nach Plan, aber nicht chaotisch, das will ich hier mal betonen Icon_fies
Es ist faszinierend, wie meine Puzzelteilchen sich nach und nach zusammenfinden. Das motiviert!!!

Freitag geschrieben: 720 Wörter
Szene: Eridu. Das ist die Schlussszene des ersten Teils. Diese steht jetzt als Entwurf und könnte als Kapitel geschrieben werden, aber ich bleibe zunächst dabei, in der Geschichte rückwärts zu gehen und die entsprechenden Szenen zu entwickeln.
Möglicherweise schiebe ich eine ganz andere Szene dazwischen, NinShaga kommt mir nämlich auch immer näher und ich werde unbedingt darauf hören, wenn sie "schreib mich auf" schreit Icon_ugly
Im Moment bin ich euphorisch, aber ich weiß nicht, ob ich heute noch produktiv weiter machen kann - das andere Leben verlangt Aufmerksamkeit und so werde ich jetzt ein Laptop fertig installieren. Vielleicht später noch.

Samstag geschrieben: keine Ahnung.
Habe am Szenenplan gearbeitet. Es war eine sehr gute Idee, die Story von hinten aufzurollen. Daraus hat sich eine für mich völlig neue Methode ergeben: Ich arbeite mich sozusagen kreisförmig - rückwärts durch die Szenen. Das Entscheidende dabei ist, alle Informationen mit einem "Warum" zu hinterfragen. Das Ergebnis ist super: bestehende Lücken springen direkt ins Auge, die Logik oder Unlogik in den Handlungen der Charas wird deutlich und kann korrigiert werden, der rote Faden tritt deutlich hervor und plötzlich finde ich die richtigen Ecken für die vorhandenen Puzzelteilchen - und davon gibt es noch Unmengen! - aus der logischen Konsequenz heraus. Ich springe also von Szene zu Szene und habe dabei immer das große Ganze im Blick.

Sonntag geschrieben: Arbeit am Entwurf für Szene in Eridu. Anhand dieser Schlüsselszene fehlende Handlungsteile, die davor passieren müssen ergänzt und korrigiert - natürlich nicht alle, das wäre ein bisschen viel Icon_lol
Als logische Folgerung Nergal Etirs und Shamsis Charakterbogen angepasst. Etirs Vergangenheit stärker herausgearbeitet.

2. Woche, 6.-12. Juli:
Planung: So weitermachen wie Freitag, Samstag und Sonntag. Durch den Job gibt es ein Zeitproblem, deshalb weiß ich nicht, wieweit ich komme. Durch das kreisförmige Durch-die-Szenen-springen arbeite ich an allen Handlungssträngen gleichzeitig. Der von NinShaga weist noch die größten Lücken auf, mal sehen, wie sich das entwickelt.

Montag:
Ausgefallen.

Dienstag:
Aussschließlich Denkarbeit geleistet und Notizen gemacht. Bin am Anfang der Story gelandet und hatte einen guten Einfall. Habe daraufhin meine Schlüsselszenen und Storyhintergründe überprüft.

Mittwoch-Samstag:
Habe mich mit anderen als meinen Texten beschäftigt und es auch nicht geschafft, mich auf meine eigenen zu fokussieren. Icon_nosmile

Sonntag:
Musste ins Krankenhaus. Das Schicksal hat zugeschlagen. An Schreiben ist überhaupt nicht zu denken.

3. Woche, 13. - 19.07.:

Montag - Donnerstag:
Ausgefallen.

Freitag:
Prolog gestrichen und neu entwickelt. Konnte an meine Überlegungen aus der Woche zuvor anknüpfen und den Beginn der Story neu entwickeln. Jetzt passt es. Der Bogen zum Ende ist geschlagen. Der Prolog enthält keinerlei Erklärungen oder überflüssige Beschreibungen. Das Ambiente entsteht allein aus der Handlung heraus Pro. Der Prolog ist jetzt eine Actionszene, die allerdings noch nicht fertig geschrieben ist.

Samstag:
Szene Prolog überarbeitet, geschrieben: 1003 Wörter, das war aber der einfachere Teil und ungefähr die Hälfte der Szene.
Für den zweiten Teil weiß ich zwar, wo ich hinkommen muss, aber noch nicht, wie ich da hinkomme. Ich habe ein wenig Angst, die gerade aufgekommene Spannung mit falscher Wortwahl zu zerstören.
Muss nochmal drüber schlafen, bis ich die Szene wirklich spüren kann.
Erster Absatz:
Admar, der Dieb, verschmolz mit den Schatten. Die kalte Mauer in seinem Rücken verhinderte nicht, dass er schwitzte. Und schwitzen war gefährlich.

Sonntag:
Ausgefallen.

4. Woche, 20.07. - 26.07.
Sieht schlecht aus. Beerdigung steht an, und am nächsten Wochenende eine große Party, die vorbereitet und gefeiert werden will.

5. Woche, 27.07. - 03.08.
Ich weiß, vier Wochen sind um, aber ich muss was nachholen und deshalb geht es bei mir weiter. Eine gute Gelegenheit, um in dem Wirrwarr, das mich nach ein paar Stunden Geschichte entwickeln meistens befällt, alles nochmal zu reflektieren.

Montag:
Angefangen hat es mit dem Gedanken, dass der Prolog bei allem Bezug auf das Ende unbedingt einen Bezug auf die Hauptfigur bekommen muss, ohne diese namentlich zu nennen. Gelandet bin ich ganz woanders: Bei der Ausarbeitung der Anzu und Zuqaqip - Löwenandler und schwarze Skorpione. Wobei die Anzu in einer bestimmten Zeit als feuerspeiende Löwendrachen dargestellt wurden und die Darstellung des Löwenkopfes sich auf das Brüllen des wütenden Sturmwindes bezieht, der mit dem Brüllen des Löwen assoziiert wurde. Die Anzu waren in späterer die Sturmvögel.
Zuqaqip war ein König der ersten Dynastie von Kish. Er wird der Gründer meines Geheimbundes Icon_cool
Ich weiß immernoch nicht, wie mein Dieb konkret versucht, an der Waffe des Enlil - die Anzu - vorbeizukommen, ohne dass sie ihn in Stücke zerreißen. Das ist mein Hauptanliegen. Eine Möglichkeit, die selbst die Göttin NinShubur nicht ahnt, aber durch den Dieb erfährt.
Langsam aber stetig verdichtet sich die Welt des Nergal Etir. Icon_wink

Dienstag:
Den ganzen Tag am Prolog geschrieben. Abends noch ins Forum eingestellt.
Wörter geschrieben: 2543 slainte klopft sich auf die Schulter. Geht doch.


Mich kann man nicht komprimieren!

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Das 11. MotivationsProjekt (Pinnwand)
Niemand hat eine...

Pinnwand


Nach unreiflicher, vollkommen chaotischer Überlegung, sprich der üblichen Vorgehensweise bin ich zu dem Schluss gekommen, dass ich von einem Ausbau von "Was in Blut beginnt..." absehen werde. Zugunsten von... Ja, äh, zugunsten von ... etwas anderem! Dieses Andere soll ein Szene sein, in der ein Mann ein Dorf betritt, um in der dortig-hiesigen Taverne einen alten Freund zu treffen und dann ... bricht die Hölle oder ähnliches (da bin ich mir noch nicht so sicher) los...

Nachdem diese Art des Arbeitens so gar nicht meinem Stil (Stil? *höhnisches Gelächter im Hinter-, Vorder ... ach eigentlich überall!) entspricht, staple ich vorerst mal tief hinsichtlich des Tagespensums und lege dies auf ungefähre 300 Wörter (+- 400!) fest - mal sehen, wie es mir damit geht (Steigerung nicht ausgeschlossen).

Niemand lässt liebe Grüße im Raum liegen!

-----------------------------

Tag 1 (29.06.2015): Ziel ... 300 Wörter, tatsächliches Pensum ... 482!

Tag 2 (30.06.2015): Ziel ... 400 Wörter, tatsächliches Pensum ... 420!

Tag 3 (01.07.2015): Ziel ... 450 Wörter. tatsächliches Pensum ... 487!

Ein Fazit: Irgendwie ist das alles ganz und gar "bääääh", aber auch das hat was Gutes, ich schreib einfach weiter in etwa das, was ich eigentlich eine Sekunde später gar nicht mehr schreiben will, und ändere in der Bearbeitungsphase alles ins Gegenteil um. Toll! ... eine Sekunde später: Oh mein Gott!

Tag 4 (02.07.2015): Ziel ... 450 Wörter, tatsächliches Pensum ... ?

"But please, feel free to piss in the garden!"

Adam, Only Lovers left alive

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: Das 11. MotivationsProjekt (Pinnwand)
Saryn
"Niemand hat die Absicht eine Pinnwand zu errichten."


So, kein MoLo für mich diesmal. Ein kleines InLo (Inspirationsloch) dafür. Aber das wird sich schon lösen lassen. Hoffe ich. Im Gegensatz zum letzten MoPro habe ich auch zumindest in der ersten Woche nichts parallel laufen und kann deshalb hoffentlich einiges an Vorsprung produzieren, auch wenn ich von den traumhaften Zahlen des allerallerallerersten MoPros wohl weiterhin nur nostalgisch träumen kann.
Tagespensum habe ich nicht explizit, alleine schon weil ich mich nicht runterziehen will, sollte ich es mal wieder nicht erreichen. In der Regel peile ich aber 1000 Wörter pro Tag an, wobei ich mitunter mit den magischen 640 zufrieden bin. Dürfte wohl eher schwer werden, bestimmte Wortzahlen nicht zu überschreiten um noch im Kapitelrahmen zu bleiben. Außer bei Nilan.


Woche 1 (29.6.-5.7.2015):
Tag 1 (29.6.2015):
Wörter: 2112
Wörter gesamt: 2112

___________________

Tag 2 (30.6.2015):
Wörter: 1648
Wörter gesamt: 3760

_________________

Tag 3 (1.7.2015):
Wörter: 1539
Wörter gesamt: 5299

_________________

Tag 4 (2.7.2015):
Wörter: 1281
Wörter gesamt: 6580

_________________

Tag 5 (3.7.2015):
Wörter: 1209
Wörter gesamt: 7789

_________________

Tag 6 (4.7.2015):
Wörter: 381
Wörter gesamt: 8170

_________________

Tag 7 (5.7.2015):
_________________
Woche 2 (6.-12.7.2015):
Tag 8 (6.7.2015):
Wörter: 1699
Wörter gesamt: 9869

_________________

Tag 9 (7.7.2015):
Wörter: 1877
Wörter gesamt: 11746

_________________

Tag 10 (8.7.2015):
Wörter: 1251
Wörter gesamt: 12997

_________________

Tag 11 (9.7.2015):
Wörter: 300
Wörter gesamt: 13297
_________________

Tag 12 (10.7.2015):
Wörter: 1626
Wörter gesamt: 14923

_________________
Woche 3 (13.-19.7.2015):
Tag 13 (11.7.2015):
Wörter: 43
Wörter gesamt: 14966

_________________

Tag 14 (17.7.2015):
Wörter: 2101
Wörter gesamt: 17098

______________________________________

Tag 15 (18.7.2015):
Gedanken:
Aus Zeitgründen nichts geschafft.

______________________________

Tag 16 (19.7.2015):
Wörter: 209
Wörter gesamt: 17307

________________________________

Tag 17 (20.7.2015):
Wörter: 2043
Wörter gesamt: 19350

________________________________

Tag 18+19 (21+22.7.2015):
________________________________

Tag 20 (23.7.2015):
Wörter: 1689
Wörter gesamt: 21039

________________________________

Tag X (X.X.2015):
Wörter:
Wörter gesamt:

Tinte | Feder | Schwert -  mein neuer Blog

Meine Machenschaften im Forum: mein Werkeverzeichnis

Science-Fiction, ständig in Bewegung: Sektor 42 Wiki

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #5 |

RE: Das 11. MotivationsProjekt (Pinnwand)
D.R.E.A.D.N.O.U.G.H.T.S.
Die Ratlosigkeit Eines Autoren, Der Nebulös Oder Unscheinbar Guckt, Hat Tatsächlich Sexappeal.

*hust*

Strategie ist ein System von Notbehelfen.
Helmuth Graf von Moltke (1800 - 1891), preußischer Generalfeldmarschall und Heerführer

Notiz: Pinnwand mehr pflegen. Weniger im Fred schreiben.

Tag 1:
Projekt/Teilabschnitt: Countdown:Addendum (HB - lu)
Wörter: 600
Letzter Satz: -

Tag 2:
Projekt/Teilabschnitt: Außerplanmäßige Antwortgeschichte zu Addis 'Wenn alle Wege offen sind'
Wörter: 1005
Letzter Satz: Endlich geschafft!

Tag 3 bis Tag 7:
Nichts geschrieben, da Außentemperaturen zu heiß.

Tag 8:
Projekt/Teilabschnitt: Countdown: Addendum (HB - lu)
Wörter: 1307
Letzter Satz: -

Tag 9:
Projekt/Teilabschnitt: Countdown: Addendum (HB - lu)
Wörter: 1001
Letzter Satz: Dann schob er das Mobtel wieder in die rechte Beintasche, öffnete den Werkzeugkasten und holte eine Fugenpistole heraus.

Tag 10:
Projekt/Teilabschnitt: Countdown: Addendum (HB - lu)
Wörter: 748
Letzter Satz: -

Tag 11 bis 12 ausgefallen.

Tag 13:
Projekt/Teilabschnitt: Countdown: Addendum (HB - lu)
Wörter: 1062
Letzter Satz: "Könnten Sie das bitte ausschalten?"

Tag 14:
Projekt/Teilabschnitt: Countdown: Addendum (HB - lu)
Wörter: 3318 (!!!) Fast geschafft.
Letzter Satz: "Die Menschen hier sind komisch", murmelte sie.



Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #6 |

RE: Das 11. MotivationsProjekt (Pinnwand)
Mr Moonlight schreibt eine naive Rittergeschichte

Tag 1:
Es ist 22 Uhr und ich habe zwei Normseiten gefüllt; ich konnte leider nicht so früh beginnen und bin jetzt schlichtweg müde.
Nachdem ich zuvor lange überlegt hatte, welcher Idee ich im MoPro folgen will, habe ich mich für eine klassische Heldengeschichte entschieden. Der Grund dafür ist, dass ich zurzeit kein Projekt so recht verfolge und mir außerdem aufgefallen ist, dass die Storyideen, die mir kommen, schrecklich selten einen Plot aufweisen. Meistens geht es in ihnen um ein klares Setting mit wenigen Personen und wenigen Handlungsräumen und die Geschichte wird getragen von dem Bestreben, das menschliche Verhalten in den Mittelpunkt zu stellen. Klappt natürlich nie und deprimiert mich. Daher wollte ich mal wieder Eskapismus vom Feinsten schreiben, eine Geschichte, die Spaß macht. Ich habe nicht das Gefühl, dass ich meine MoPro-Zeit damit verschwende, denn wenn ich bei diesem Projekt - Gott helfe mir, dass ich auch in den nächsten Tagen noch so erfreut darüber bin - eine Regelmäßigkeit beim Schreiben entwickle, kann ich diese Erfahrung hoffentlich immer mal wieder reproduzieren.

Wörter: 858/858

Tag 2:
Shame! Shame! Shame! *ding ding*

Wörter 0/858

Tag 3:

Die Spätschicht wurde mir wieder in eine normale Schicht gewandelt, so dass ich nicht mehr morgens schreiben muss. Heute Abend allerdings konnte ich mich nicht aufraffen und habe gerade mal gut 250 Wörter fabriziert (ach, was! ein Viertel von tausend, das klingt gut). Mir ist leider aufgefallen, dass mein Plan für die Szene zu oberflächlich war. Plötzlich saß ich da und wusste nicht, wie es weitergeht und konnte mich bei 35°C nicht aufraffen, mir das auszudenken. Morgen wird alles anders!

Wörter: 263/1121


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #7 |

RE: Das 11. MotivationsProjekt (Pinnwand)


Lanna
(Whatever can go boom will go boom.)



Was ich vorhabe
Kumen-Esh. Brauchen wir ja gar nicht drüber reden.
Dieses Mal habe ich sogar so eine Art Plan. Also nicht nur einen »Ich würde gerne bis dahin kommen, stelle aber fest, dass es total utopisch ist«-Plan, sondern einen Plan, was noch alles geschehen muss, damit – meine Damen und Herren, halten Sie sich fest – ich Das Ende™ *engelschöre* erreiche. Ich will jetzt nicht sagen, dass ich es in diesem MoPro erreiche. Dafür bin ich lange genug dabei *lach*. Aber vielleicht im übernächsten. Bis dahin ist noch einiges zu tun, Kapitel wollen geschrieben und Ideen gehabt werden, einiges ist noch unklar und es wird vermutlich wieder »OMG! Alles ist falsch!«-Momente geben – damit werden wir klarkommen. Sind wir bisher ja immer Icon_wink

Um es wenigstens beim Rechnen einfacher zu haben, setze ich mein Wortziel trotz misslungenen Starts auf runde 700 hoch. Über 28 Tage, diesmal wahrscheinlich ohne freies Wochenende, weil nächste Woche auf jeden Fall schonmal drei Tage ausfallen. Und dann sehen wir mal, wie weit wir damit kommen.

Tagesziel: 700
Gesamtziel: 19.600



Phase 1 (29.06. - 26.07.)
»You fail only if you stop writing.«
Ray Bradbury



Tag 1 von 28 *~*~* [0 / 700 Wörter (Gesamt: ... / 700 Wörter)]



Tag 2 von 28 *~*~* [2.000 / 700 Wörter (Gesamt: 2.000 / 1.400 Wörter)]

Lannas Gedanken (Click to View)


Tag 3 von 28 *~*~* [1.531 / 700 Wörter (Gesamt: 3.531 / 2.100 Wörter)]

Lannas Gedanken (Click to View)


Tag 4 von 28 *~*~* [2.345 / 700 Wörter (Gesamt: 5.876 / 2.800 Wörter)]

Lannas Gedanken (Click to View)


Tag 5 von 28 *~*~* [711 / 700 Wörter (Gesamt: 6.587 / 3.500 Wörter)]

Lannas Gedanken (Click to View)


Tag 6 von 28 *~*~* [hitzefrei]

Tag 7 von 28 *~*~* [hitzefrei]

Tag 8 von 28 *~*~* [777 / 700 Wörter (Gesamt: 7.364 / 5.600 Wörter)]

Lannas Gedanken (Click to View)


Tag 9 von 28 *~*~* [836 / 700 Wörter (Gesamt: 8.200 / 6.300 Wörter)]

Lannas Gedanken (Click to View)


Tag 10 - 14 von 28 *~*~* [ausgefallen]


Tag 15 von 28 *~*~* [4.439 / 700 Wörter (Gesamt: 12.639 / 10.500 Wörter)]

Lannas Gedanken (Click to View)


Tag 16 von 28 *~*~* [2.472 / 700 Wörter (Gesamt: 15.111 / 11.200 Wörter)]

Lannas Gedanken (Click to View)


Tag 17 von 28 *~*~* [2.527 / 700 Wörter (Gesamt: 17.638 / 11.900 Wörter)]

Lannas Gedanken (Click to View)


Tag 18 von 28 *~*~* [ausgefallen]


Tag 19 von 28 *~*~* [2.019 / 700 Wörter (Gesamt: 19.657 / 13.300 Wörter)]

Lannas Gedanken (Click to View)


Tag 20 von 28 *~*~* [frei]


Tag 21 von 28 *~*~* [frei]


Tag 22 von 28 *~*~* [1.772 / 700 Wörter (Gesamt: 21.429 / 15.400 Wörter)]

Lannas Gedanken (Click to View)


Tag 23 von 28 *~*~* [1.136 / 700 Wörter (Gesamt: 22.565 / 16.100 Wörter)]

Lannas Gedanken (Click to View)


Tag 24 von 28 *~*~* [+463 (Gesamt: 21.892 / 16.800 Wörter)]

Lannas Gedanken (Click to View)


Tag 25 von 28 *~*~* [+ 956 (Gesamt: 22.385 / 17.500 Wörter)]

Lannas Gedanken]
Eigentlich war ich ja mit einen zwei kommentaren heute ganz zufrieden, aber dann ist mir vorhin noch eine Idee gekommen und ich dachte, ich fang mal an zu schreiben. Hat auch Spaß gemacht, nur steh ich jetzt vor dem Punkt, wo ich entscheiden muss, ob es was Längeres wird oder doch eher kurz bleibt. Und eigentlich würd ich gern was Längeres draus machen, weil da schon ein paar Ideen sind, aber ... der Stil gefällt mir nicht. Für was Kurzes fänd ich es okee, aber länger will ich in der Art eigentlich nicht schreiben.
Deshalb lass ich es jetzt erstmal liegen (ist sowieso spät genug) und schaue morgen nochmal drauf, ob ich es neuschreibe, in einem angenehmeren Stil, oder ob es in den "unvollendet"-Ordner wandern wird.

Erwähnenswertes:
»Die beste Rattensuppe, die ich je gegessen habe.«
»Du – hast – Ratte da hinein getan?«

Wort des Tages: Störenfried
[/spoiler]


Tag 26 von 28 *~*~* [... / 700 Wörter (Gesamt: 22.385 / 18.200 Wörter)]

Lannas Gedanken (Click to View)


»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #8 |

RE: Das 11. MotivationsProjekt (Pinnwand)
Eselfine

Road to Nowhere

Das MoPro und die obligatorische Pinnwand. In etwa so unzertrennlich wie [fügen Sie hier etwas wirklich Unzertrennliches ein]. Diesmal zu Gast: die NSA, Jaskinia und ein Chaos von einem Plot.

Aktuelles Projekt: Zwischentraumwelt.
Wortzahl insgesamt:
_____________________________________________________________________________


Woche II

06.07.2015 (Click to View)
07.07.2015 (Click to View)
08.07.2015

Zustand: and we won't have to be scared
Wörter geplant: 300.
Endergebnis des Tages: 1877. (Allerdings meist Copy&Paste.)
Erster Satz: „Lass los.“
Letzter Satz: Sie fiel.
Bemerkungen: Ein Dankeschön an slainte. Mal sehen, wie lange es anhält.


We are all accidents
Waiting
Waiting to happen
Radiohead, "There There"

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme