Samstag, 16. November 2019

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Lass den Teufel tanzen (Teresa De Sio)
Geschrieben von Angelika
Donnerstag, der 17. März 2011

Im Februar 2011 erschien Lass den Teufel tanzen von Teresa De Sio bei C. Bertelsmann:

In der Nacht des Karnevalssamstags 1956 wird der Gutsherr Narduccio Greco vergiftet aufgefunden. Der Verdacht fällt sofort auf die zwölfjährige Tagelöhnertochter Archina Solimene, ein unzugängliches Mädchen, das – da sind sich die Bewohner des weltabgewandten apulischen Dorfes Mangiamuso einig – vom Teufel besessen ist. Zusammen mit ihrer Schwester, die sich bei Narduccio verdingte, stellt sie allerlei Kräutertränke her, darunter die hochgiftige Stramunella. Man munkelt, Narduccio habe sich an ihr vergangen und sei aus Rache getötet worden. Doch was passierte wirklich in jener Nacht?

Über die Autorin

Teresa De Sio, geboren 1955 in Neapel, ist seit über dreißig Jahren eine erfolgreiche Singer/Songwriterin. Ihren ersten großen Erfolg erzielte sie 1982 mit dem Album Teresa De Sio. Der Musikdokumentarfilm Craj, dessen Drehbuch sie mitverfasste, erhielt 2005 bei den Filmfestspielen in Venedig den Preis für den besten Debütfilm.

Details zum Buch:

Aus dem Italienischen von Judith Schwaab
Deutsche Erstausgabe
Gebundenes Buch, Pappband mit Schutzumschlag,
256 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-58025-7

€ 19,95 [D]
| € 20,60 [A]

(Quelle: C. Bertelsmann)
Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 17. März 2011
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren