Dienstag, 22. Oktober 2019

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe (Suzanne Collins)
Geschrieben von Angelika
Freitag, der 01. April 2011

Oetinger (Mai 2010)
Hardcover, 432 Seiten,
ISBN: 978-3-7891-3219-3
€ 17,95 [D]

Genre: Science Fiction / Jugendbuch ab 14


Klappentext

Während Katniss und Peeta noch in ganz Panem als das tragische Liebespaar gefeiert werden, droht den beiden bereits eine neue Gefahr. Denn Katniss ist mittlerweile zu einem Symbol des Widerstandes geworden, der sich in einzelnen Distrikten erhebt, und das kann das Kapitol nicht dulden. Verzweifelt versucht sie, ihre Familie und vor allem Gale vor der Gewalt der Regierung zu schützen. Doch da sind auch noch ihre verwirrenden Gefühle für Peeta, die sich einfach nicht leugnen lassen. Und dann geschieht das Unfassbare! Katniss und Peeta müssen zurück in die Arena und diesmal wird es nur einen Überlebenden geben können ...


Rezension

Suzanne Collins, Drehbuchautorin für das amerikanische Kinderfernsehen, veröffentlichte nach ihrem Debüterfolg „Gregor und die graue Prophezeiung“ mit „Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele“ einen dystopischen Roman, der unzählige Fans zum Schwärmen brachte. Namhafte Auszeichnungen folgten, bis schließlich der zweite Band der Trilogie „Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe“ erschien. Ebenso furios erzählt nimmt die Autorin ein weiteres Mal den geneigten Leser auf eine Reise nach Panem. Und schlussendlich auch zurück in die Arena mit ...

>> Einen Augenblick lang sind wir wie erstarrt, schätzen einander ab, die Waffen des anderen, sein Geschick. Da grinst Finnick plötzlich los. „Gut, dass wir Verbündete sind. Oder?“ Ich wittere eine Falle und will den Pfeil schon abschießen, in der Hoffnung, dass er sein Herz durchbohrt, bevor ich von dem Dreizack aufgespießt werde, doch da bewegt er die Hand, und etwas auf seinem Handgelenkt blitzt in der Sonne auf. <<

Immer noch beherrscht das Kapitol die zwölf Distrikte. Und das immer noch mit eiserner Hand; doch Katniss Sieg lässt die Menschen hoffen. Eine gefährliche Hoffnung, wie das junge Mädchen bald feststellen muss und die sie dazu bringt, sich mit Peeta zu verloben, um Gale öffentlich vor den Kopf zu stoßen. Nichts entwickelt sich so wie erhofft, erst Recht nicht für Peeta, denn gemeinsam mit seiner Liebe soll er zurück in die Arena; muss gegen alle Tribute kämpfen, die schon einmal gewonnen haben, um Katniss zu schützen. Denn nur einer kann überleben. Doch bald wird klar, dass es noch eine zweite Partei zu geben scheint, die ganz eigene Pläne für Katniss und Peeta hat ...

„Tödliche Spiele“ hat geschafft, was so manch jugendlicher Roman in den letzten Monaten nur schwer zustande brachte: Die Leserschaft weitgehendst zu einen und begeistert jubeln zu lassen. Denn immer noch ist die allgemeine Euphorie groß und stetig im Wachsen; ein Termin für die Blockbuster Verfilmung bereits vorhanden. Ab dreiundzwanzigsten März 2012 wird Katniss Everdeen (gespielt von Jennifer Lawrence) in den heimischen Kinos zu sehen sein. Mag diese Wahl für viele Fans noch fragwürdig sein, so sind sich dennoch die meisten in einem anderem Punkt vorbehaltlos einig: „Gefährliche Liebe“ setzt die Geschichte von Katniss, Peeta und Gale mehr als angemessen fort. Eine Meinung, die man sicherlich wird teilen können und der man sich, nach diesem fast noch besser gelungenem Band, einfach nur anschließen muss. Denn der zweite Teil dieser Erfolgstrilogie versteht es fast noch vielfältiger zu überzeugen. Katniss und Peeta sind zurück in ihrem Distrikt, reich und angesehen. Es fehlt ihnen an nichts, dennoch muss sich jeder durch den Alltag schlagen; sich ablenken. Zu frisch sind die inneren Wunden und zu lebendig das Grauen der Arena. Gekonnt, und immer noch durch die Ich-Perspektive, schildert die Autorin den Siegeszug bis hin zum Kapitol und offenbart dem Leser die Schneise der Verunsicherung, die durch das Volk Panems geschnitten wurde. Denn die Unterdrückung nimmt scheinbar zu; und ebenso der Widerstand. Immer noch steht die öffentliche Darstellung, der realitätsferne Schönheitswahn und die Neigung zur Gewalt am Pranger der inhaltlichen Verwicklungen. Der Druck auf Katniss ist durch ihren Sieg um ein vielfaches schlimmer geworden. Ebenso auf den Leser, der diese sonst recht kühle Protagonisten phasenweise emotionaler erlebt. Es ist einmal mehr berührend ihr zuzusehen; spannend ihren, Peetas und Hamitschs Werdegang zu verfolgen, bis hin zum großen Finale, dem es gelingt neue Fragen aufzuwerfen. Spannung ist garantiert. Denn eines scheint klar: Mit diesem Ende geht ein neuer Beginn einher. Einer, der blutig zu werden verspricht.

Musste der Leser in „Tödliche Spiele“ schon viel Leid ertragen, so verdoppelt sich hier diese explosive Mischung mit dem Druck, der hinter Katniss Entscheidungen steht. Suzanne Collins setzt die ihr zur Verfügung stehenden Mittel sehr gut ein und führt den Leser dieses Mal hinters Licht. Manche ihrer taktischen Kalküle lassen sich zwar erahnen, doch im Großen und Ganzen sind die Wendungen geglückt. Katniss präsentiert sich schlussendlich in der Arena ein wenig herzloser als im ersten Band und emotional abgeschottet. War zu Beginn dieses Romans fast schon das Gegenteil der Fall, so ist die Wandlung zum Ende hin komplett; ihre Situation endgültig, womit man ihr wiederum ihr kaltes Denken verzeiht. Peeta hingegen ist immer noch der eigentliche, gute Held. Und immer noch muss der Leser sich fragen, ob er oder doch noch Gale schlussendlich Katniss Hand erhält. Beide würden gut passen und zu beiden baut der Leser auch ein Gefühl oder zumindest ein Verständnis auf; empfindet diesen Zwiespalt keinesfalls als plump oder abgekupfert. Ebenso gelungen sind die Antagonisten, von denen es nicht wenige neue gibt. Finnick ist wohl der strahlendeste von ihnen, dessen Wesen erfrischt. Man hofft mehr von ihm zu lesen und auf eine ebenso gelungene Fortsetzung, die ihresgleichen sucht. Potenzial ist mehr als nur vorhanden. Die Situation jedoch verfahren.


Über das Hörbuch

6 CD; 396 Minuten
ISBN: 978-3-8373-0532-6
€ 24,95 [D]

Als sehr passende Alternative zum Roman bietet die Verlagsgruppe Oetinger erneut eine wundervoll gestaltete, wieder gekürzte Audioversion an. Gesprochen wird der Text von Maria Koschny die mit ihrer unschuldigen, jugendlichen Stimme durchweg überzeugen kann. Sie lieh ihre Stimme unter anderem schon Lindsay Lohan, Jessica Biel, Mischa Barton und Christina Ricci und bietet durch ihre klare Aussprache einmal mehr eine emotionale Tiefe, die zu begeistern weiß. Klar verständlich, aber auch verletzlich werden die Worte an den Hörer gebracht. Untermalt durch stimmungsvoller Kapitelwechsel, ist dieses Hörbuch ebenso mit den gleichen Stärken gestaltet, die schon den ersten Teil ausgezeichnet haben. Intro, Zwischensequenzen und Inhalt harmonieren; Ton und Schnitt sind ansprechend und diesen Preis für eingefleischte Hörbuchhörer durchaus wert. Wer die Trilogie nicht lesen sondern hören möchte, ist hier immer noch gut beraten und wird trotz des Zusammenschnitts jede Menge Spannung genießen können. In jedem Fall Hörens- und genießenswert.


Fazit

Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe kann ebenso wie der erste Band der Panem-Trilogie als Lese- und Hörspielereignis leidenschaftlich überzeugen. Immer noch anrührend, ein bisschen härter, dafür umso bewegender schildert Suzanne Collins den Fortlauf der Handlungen, die am Ende in einer bemerkenswerten Wendung münden. Intelligent, mehr als nur ein bisschen spannend und absolut empfehlenswert gibt es nur eine Empfehlung: Lesen!


Pro und Kontra

+ frische & intelligente Dystopie
+ lebendig und fließend erzählt
+ merkenswerte Protagonisten
+ tiefgründig und unberechenbar
+ schonungslos gut fortgesetzt
+ gelungene Wendungen
+ angenehmer Stil
+ spannend

o nichts für schwache (Jugend-)Nerven

Wertung:

Handlung: 5 / 5
Charaktere: 5 / 5
Lesespaß: 5 / 5
Preis/Leistung: 4,5 / 5


Rezension zu "Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele" (1)

Rezension zu "Die Tribute von Panem - Flammender Zorn" (3)

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, der 17. Mai 2011
 

Kommentare  

#5 !!gossip girl 2012-03-21 17:12
es ist hammer zwar nicht so gut wie der erste aber auf jeden fall hammer
#4 W O WKatniss 2011-12-12 14:13
Alle Bücher sind der Hammer, aber beim ersten hat Susan sich echt übertroffen. Ich habe noch nie ein so perfektes Buch gelesen, voller Action und Spannung, romantisch, aber auch witzig.
#3 Die Tribute von Panem 2Smiley 2011-10-19 19:45
Das erste ist besser, aber um den Dritten band zu verstehen, absolut notwendig und sooo schlecht ist es auch nicht!
#2 :*lily 2011-07-30 17:25
hey rose
ich stimme dir zu.
das erste buch ist am besten aber die letzten beiden sind auch der hammer!
ich hoffe der film wird genauso gut ♥
#1 hammerrose 2011-04-02 16:43
das ist ja einmal eine kritik aber ich kann nur zustimmen obwohl ich das erste buch noch besser finde. :-)

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren