Dienstag, 25. Juni 2019

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Klings Werke wirken in erster Linie als Hörbuch. Die Bücher lesen sich wie Drehbücher - natürlich ...

Weiterlesen...

Tokyopop schließt in den USA
Geschrieben von Jessica
Samstag, der 30. April 2011
Im Mai gehen in der US-Zentrale von Tokyopop die Lichter aus: Nach 14 Jahren schließt der Manga-Spezialist, der mit Serien wie "Sailor Moon" große Erfolge hatte, nach eigenen Angaben seinen Hauptsitz. Die anderen Niederlassungen, auch die in Hamburg, sind nicht betroffen und führen die Geschäfte unverändert fort.

Wie Firmengründer Stu Levy gegenüber "Publishers Weekly" erklärte, hatte der US-Zentrale des Comic-Verlags vor allem die Pleite des Buchhandelsfilialisten Borders zu schaffen gemacht. Levy zufolge schulde Borders Tokyopop einen großen Betrag.


Quelle: boersenblatt.net
Zuletzt aktualisiert: Samstag, der 30. April 2011
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren