Dienstag, 20. August 2019

Gewinnspiel

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Nora Gomringer erhält Jacob-Grimm-Preis 2011
Geschrieben von Jessica
Montag, der 09. Mai 2011
Der Lyrikerin Nora Gomringer wird am 15. Oktober der mit 30.000 Euro dotierte Jacob-Grimm-Preis verliehen, der Teil des Kulturpreises Deutsche Sprache ist. Ihre Bücher erscheinen bei Voland & Quist in Dresden – für Anfang Oktober sind zwei neue Bände angekündigt.

Der Jacob-Grimm-Preis wird 2011 zum elften Mal von der Eberhard-Schöck-Stiftung und vom Verein Deutsche Sprache vergeben – Preisträgerin ist Nora Gomringer. In der Begründung der Jury heißt es: Nora Gomringer "erhält den Jacob-Grimm-Preis für ihre sprachliche Leistung als Lyrikerin, die einer neuen Form des Dichtens in Deutschland zur Popularität verhalf – der "Slam Poetry". (…) Nora Gomringer hat diese Art des Dichtens populär gemacht und ihr Seriosität verliehen. Sie bringt durch ihre frischen, verspielten und oft kecken Texte, aber auch durch die mitreißende Art ihrer Darbietung einen neuen Ton in die Lyrik der Gegenwart."

Nora Gomringer, geboren 1980, ist Tochter des Dichters Eugen Gomringer. Für ihre Arbeit erhielt sie zahlreiche Preise, Auszeichnungen und Stipendien. Zuletzt veröffentlichte sie die Gedichtbände "Sag doch mal was zur Nacht", "Klimaforschung" und "Nachrichten aus der Luft" im Dresdner Verlag Voland & Quist. Seit 2010 leitet sie das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg.

Voland & Quist kündigt für Anfang Oktober zwei neue Bände von Nora Gomringer an: den Essayband "Ich werde etwas mit der Sprache machen" und den Sammelband "Mein Gedicht fragt nicht lange".


Quelle: boersenblatt.net
Zuletzt aktualisiert: Montag, der 09. Mai 2011
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren