Dienstag, 19. November 2019

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Du oder der Rest der Welt (Simone Elkeles)
Geschrieben von Angelika
Montag, der 31. Oktober 2011

cbt (November 2011)
Taschenbuch, 381 Seiten
ISBN: 978-3-570-30771-7
€ 8,99 [D] | € 9,30 [A]

Genre: Belletristik / Jugendbuch


Klappentext

Das Letzte, was Carlos Fuentes will, als er zu seinem Bruder Alex zieht, ist, es diesem gleichzutun. Denn weder ist Carlos bereit, auf sein „Bad Boy“-Image zu verzichten, noch mag er sich wie Alex und dessen Freundin Brittany in eine feste Beziehung begeben. Und schon gar nicht will Carlos sich auf seine Mitschülerin Kiara einlassen, denn sie ist das exakte Gegenteil der Mädchen, auf die er eigentlich abfährt. Auch Kiara hat alles andere im Sinn, als mit einem arroganten Latino-Macho wie Carlos anzubandeln. Und doch ziehen sich Kiara und Carlos magisch an – und riskieren damit mehr, als sie je geglaubt hätten …


Rezension

Simone Elkeles hat Psychologie studiert, wuchs in der Gegend von Chicago auf und lebt auch heute noch dort mit ihrer Familie. Nach zwei erfolgreichen Romanen wurde sie zum Illinois Author of the Year gewählt und stürmte mit „Du oder das ganze Leben“ international sämtliche Bestsellerlisten. „Du oder der Rest der Welt“ erzählt nun, kaum ein Jahr später, eine ähnliche Geschichte, voller Wärme, Wahrheit und Glaubwürdigkeit.

>> Ich werde den Plätzchengeruch einfach nicht los. Er hängt an meinen Händen, meinen Büchern … Verdammt, sogar an meinem Rucksack. Ich habe versucht, ein paar von ihnen abzumachen, aber es war eine solche Sauerei, dass ich aufgegeben habe. Ich werde sie dranlassen, bis sie wieder weich geworden sind … dann nehme ich die ganzen Krümel und stopfe sie in Kiaras Spind. <<

Kiara liebt ihrer Familie, ihre Eltern, ihren Bruder und verbringt ihre Freizeit entweder mit lernen, oder in karitativen Einrichtungen. Als hilfsbereite Schülerin sieht sie sich schnell in der Pflicht, sich um den jüngsten Neuzugang der Schule zu kümmern: Carlos Fuentes. Er ist nach drei Jahren in Mexico wieder bei seinem Bruder eingezogen, der ein völlig neues Leben begonnen hat. Für Carlos ein ziemlich uncooles. Kleine Wohnung, spießige Freundin, Schule und Nebenjob – für Alex Fuentes, dem Aussteiger einer Gang, scheint der Traum vom der heilen Welt wahrgeworden. Etwas, worüber Carlos nur lachen kann, denn er vermisst den harten Kerl in seinem Bruder, der früher zu führen und sich handgreiflich zu verteidigen wusste. Als Carlos letztendlich in Konflikt mit dem Gesetz gerät, versuchen auch noch andere ihm aus dem angeblichen „Sumpf“ seines Lebens zu retten. Und auch Kiara kommt dem zynischen Jungen gefährlich nah …

Kaum ein Jahr ist es her, als Simone Elkeles zahlreiche junge oder aber auch gestandene Leser für sich begeistern konnte. Denn „Du oder das ganze Leben“ war ein wundervoller Roman, voller Tiefe und anderen, empfehlenswerten Eigenschaften. Mit der vorliegenden Geschichte wird dieses Erfolgsrezept erneut aufgegriffen und auf Alex Fuentes Bruder ausgeweitet. Die Zutaten bleiben gleich: gesellschaftliche Unterschiede, Romantik, Liebe und tiefschürfende Emotionen ergeben eine weitere Romeo und Julia-Manier, die zu überzeugen weiß. Allem voran bestechen die Charaktere und deren Hintergründe. Carlos ist rundum ein glaubwürdig gelungener Rebell, der sich innerlich in seiner Heimat, seiner Gang und seinem Schicksal gefangen sieht. Die ihm aufgezwungenen Umstellungen (lernen, Ordnung und Disziplin) überfordern ihn, lassen ihn entweder zynisch oder zum Teil auch aggressiv werden. Kontrolle ist alles – Vertrauen nichts! Diese Grundsätze bekommt auch Kiara zu spüren, die Carlos einige Tage durch die Schule begleitet und den frechen, dennoch verdammt gut aussehenden Jungen bald darauf auch in ihrem Zuhause ertragen muss. Denn Carlos wird wegen Drogenbesitzes festgenommen und einem neuen Vormund sowie Verhaltensprogramm zugewiesen. Sein Betreuer ist niemand anderer als Kiaras fürsorglicher Dad. Simone Elkeles hat sich bemüht, die Aufnahme und den Umgang mit einer fremden Familie sehr realistisch zu gestalten. Alle Emotionen und Entwicklungen bekommen ihren Raum, dürfen sich (wenn auch manchmal zu schnell) entwickeln und zu negativen ebenso auch positiven Ergebnissen führen. Auf diesem Weg erhält der Leser einen realistischen Einblick in den Kopf eines Außenseiters mit Migrationshintergrund, genauso wie in die herzensgute Kiara selbst, die nach und nach für Carlos zu schwärmen beginnt. Die Perspektiven wechseln zügig, treiben die Spannung voran und sind hervorragend aufeinander abgestimmt.

Ebenso wie die Charaktere glänzt auch die Handlung durch Abwechslung und Berührbarkeit. Alles in allem lässt sich Carlos Wandlung nachvollziehen, dennoch entsteht immer wieder der Eindruck, als würde dem ganzen noch ein bisschen mehr Länge fehlen. Letztendlich geht alles rasch: eine Entscheidung wird getroffen, ein Abend romantisch inszeniert und kaum mehr auf die Problematik hingedeutet, die im Endeffekt noch übrig bleibt. Vergleicht man „Du oder den Rest der Welt“ mit dem Vorangegangen, so kann dieser Roman nur verlieren, denn er wiederholt das gesamte Konzept des Ersterfolgs. „Ebenso aufregend, ebenso packend, ebenso romantisch“ wird geworben und am Ende angelangt, lässt sich dieser positiven Aussage durchaus zustimmen. Es ist tatsächlich alles „ebenso“ mit kleinen, auch feinen Unterschieden und lesenswerten Bezugspunkten. Fans von Simone Elkeles, die eine auf den Vorgänger abgestimmte Geschichte lesen möchten, werden hier wunderbar bedient. Ebenso auch Leser ohne Vorwissen. Wer sich allerdings Neues erhofft hat, sieht sich einer kleinen Enttäuschung ausgesetzt, die den Lesespaß zwar ein bisschen trüben, aber niemals völlig beiseite drängen kann.

Fuck. Ich habe Regel Nummer eins gebrochen: keine Gefühle zulassen. Was ist aus meinem Vorsatz geworden, nur mit Mädchen rumzumachen, die nicht mehr wollen, als ein bisschen Spaß zu haben? Der Begriff amor und sein Gegenstück Liebe kommen in meinem Wortschatz nicht vor. Ich bin nicht der Typ für eine feste Bindung. Wenn du Liebe und Hingabe willst, klopf nicht an meine Tür. Ich muss hier weg, bevor ich mich noch tiefe in ihr verliere. "Ist schon okay." Sie setzt sich auf und beugt sich zu mir, ihr Körper kommt meinem viel zu nahe ...

(Seite 245)


Fazit

„Du oder der Rest der Welt“ ist eine sehr gelungene, teilweise auch tiefpsychologische Geschichte, die nach „Du oder das ganze Leben“ nicht völlig überzeugen kann. Großartig geschrieben, mit Sinn für Details, weiß Simone Elkeles durch Glaubwürdigkeit sowie Romantik zu punkten. Diese Mischung ist besonders für jüngere Fans von Liebes- und Schulgeschichten interessant, die sicherlich sehr ins Schwärmen geraten werden. Darüber hinaus heißt es ebenso zugreifen, sofern man sich nichts Neues erwartet und mit kleinen Mankos umgehen kann.


Pro & Contra

+ Grundgedanken und manche psychologische Tiefen
+ zum Teil sehr spannend, besonders für Jugendliche
+ Moral ohne erhobenen Zeigefinger
+ toll abgestimmt auf den Vorgänger
+ begeisterungsfähiges, unterhaltendes Jugendbuch
+ menschlich, bewegend und nachvollziehbar
+ wundervolle Protagonisten

o ab vierzehn Jahren geeignet
o simpler Stil

- in manchen Dingen wenig ausführlich
- kaum Neues (im Vergleich zu „Du oder das ganze Leben“)

Wertung:

Charaktere: 4,5 / 5
Handlung: 3 / 5
Lesespaß: 4 / 5
Preis/Leistung: 4 / 5


Rezension zu "Du oder das ganze Leben"

Zuletzt aktualisiert: Montag, der 31. Oktober 2011
 

Kommentare  

#2 3tina_ 2011-12-25 20:46
Dieses Buch ist einfach fabelhaft. Ich weiß nicht, wie es die Autorin schafft, aber immer wenn ich anfange eines ihrer Bücher zu lesen, bin ich nicht mehr ansprechbar. Ich versinke in der Welt der Hauptdarsteller .
NAtürlich wiederholt sich die Geschichte des ersten Bandes im zweiten zum Teil, da dieses Buch jedoch so grandios ist, würde es mich nicht stören 100 mal das gleiche zu lesen, Die Autorin beschreibt die Details so wunderschön, dass man die Geschichte wie in einem Film vor sich sieht. Diese beiden Bände gehören zu den allerschönsten Büchern die ich je gelesen habe, wobei ich anmerken muss dass ich sehr viel lese. ICh liebe diese Bücher und würde am liebsten eines nach dem anderen verschlingen.
#1 KommentarMilC 2011-12-05 16:21
das beste buch nach du oder das genze Leben!!... ich habe es schon etliche male gelesen und kann nicht damit aufhören.... bis ich dann wieder geld habe dann kaufe ich mir den letzten teil.. du oder die große liebe...... ich liebe diese Bände und will si so oft wie möglich lesen!

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren