Bone - Legenden (Jeff Smith, Tom Sniegoski)

Verlag: Tokyopop; Auflage: 1 (April 2011)
Gebundene Ausgabe: 128 Seiten; 12,00 €
ISBN-13: 978-3842002319

Genre: Fantasy/ Humor


Klappentext

Lange, lange Zeit bevor  die drei Bone-Cousins sich in einem unbekannten Wald weit ab von ihrer Heimat verliefen, gründete Big Johnson Bone, der Entdecker des Rolling Bone Flusses, den Ort Boneville. Nur wenig wusste man bislang über die Abenteuer dieses einzigartigen Abenteurers. Als sich eine Gruppe junger Pfadfinder um Smiley Bone am Lagerfeuer versammelt, damit er ihnen einige der legendären Geschichten über die Ursprünge von Boneville erzählt, kommen sie aus dem Staunen kaum heraus, denn die Geschichten handeln von Rattenmonstern, Drachen und einem zickigen kleinen Affen!


Rezension

1991 schickte Jeff Smith die drei Bone-Cousins auf eine abenteuerliche Reise ins Tal. Dort bestanden sie zusammen mit Thorn, dem großen roten Drachen und anderen Verbündeten so manche Gefahren, ehe sie in ihr geliebtes Boneville zurückkehrten. Neben der Hauptgeschichte schrieb Jeff Smith aber noch eine Reihe weiterer Geschichten im Bone-Universum. Zum einen erzählte er die vorhergehenden Ereignisse in Bone – Rose, zum anderen verfasste er noch eine Reihe von Kurzgeschichten, die sich im vorliegenden Band Bone – Legenden befinden.
Diese sind weit weniger dramatisch als Bone – Rose oder der Haupthandlungsstrang, sondern richten sich mehr an die jüngeren Leser, auch wenn sie nach wie vor ebenso für Erwachsene beste Unterhaltung darstellen. Um die einzelnen Geschichten miteinander zu verbinden, sind sie in einer Rahmenhandlung eingebettet, in der Smiley Bone mit Bartleby und einer Pfadfindergruppe eine Nacht im Wald verbringt. Und wie es bei solchen Unternehmungen üblich ist, erzählt Smiley Bone als Träger des Großen Hutes natürlich am Lagerfeuer Geschichten.

Smiley und die Bone Scouts


Wie schon erwähnt, hält die Rahmenhandlung, alles zusammen und diese Aufgabe erfüllt sie perfekt. Sie darauf zu reduzieren wäre aber falsch. Wenn Smiley den Proviant auspackt oder Bartleby erklärt, warum Rattenmonster keine Schwänze haben, dann ist das einfach witzig und allein schon lesenswert.

Höhere Mächte

Zur Zeit als die drei Bone-Cousins noch zusammen mit Thorn und Grandma Ben auf deren Bauernhof gelebt haben, spielt diese Geschichte. Fone und Phoney Bone wollen sich wieder mal vor dem Wäschewaschen drücken. Vor allem Phoney, der hauptsächlich ans Geschäftemachen denkt, kann sich so gar nicht mit dem Gedanken anfreunden, nun wirklich zu arbeiten. Doch Thorn hatte eine brillante Idee, die beiden dazu zu bringen zu helfen.
Witzig, mit skurrilen Ideen und einer schönen Pointe. Kurz, aber gut.

Baby Johnson vs. Alter Herr Winter


Big Johnson Bone, Gründer von Boneville, wird an einem kalten, harten Wintertag geboren. Ein Luftstoß entführt ihn und lässt ihn auf den Winter in Person treffen. Dieser will beweisen, wie stark er ist. Aber natürlich kommt alles ganz anders und Big Johnson Bone zeigt schon als Baby, was in ihm steckt.
Mit Sicherheit ist dies mit die lustigste Geschichte in Bone – Legenden. Wie Baby Johnson den Alten Herrn Winter einen Denkzettel verpasst ist einfach unterhaltsam für Groß und Klein.

Big Johnson vs. Streuselliesel


Big Johnson Bone hat eine große Leidenchaft: Das Essen. Und so ist es nur natürlich, dass er an einem Essenswettbewerb teilnimmt. Dieses Mal trifft er allerdings auf einen ihm ebenbürtigen Gegner: die Streuselliesel. Und nicht nur genug damit, dass sie genauso viel verschlingen kann wie er selbst, verliebt er sich auch noch in sie. Ein Schock für seine Fans. Aber wie fast immer im Bone-Universum kommt es etwas anders als man denkt.
Eher für Kinder als für Erwachsene, da der Humor mehr auf sie zugeschnitten ist.

Die verschollene Geschichte von Big Johnson


Big Johnson Bone ist auf dem Weg ins Abenteuer, begleitet von Mr. Pip, einem sprechendem Affen, den er beim Kartenspielen gewonnen hat und dessen Namen er sich nicht merken kann und Blossom, seinem Packesel. Durch einen Wirbelsturm geraten sie in das Tal und treffen dort auf Tierkinder, deren Eltern von Rattenmonstern gefressen wurden. Sie bitten Big Johnson Bone um Hilfe und dieser nimmt, anscheinend in einem Anfall völliger Selbstüberschätzung, an. Und so kommt es, dass Mr. Pip sich mit seinem neuen Besitzer und Porter der kleinen Schildkröte und weiteren Gefährten mitten im Bauch eines riesigen Rattenmonsters wiederfindet. Das ist aber längst noch nicht das Ende dieses außergewöhnlichen Abenteuers und so manches Geheimnis wird hier endlich gelüftet.
Die letzte Geschichte ist auch gleichzeitig die längste und bietet dabei von allem etwas. Spannung, Humor, Abenteuer, einen kleinen roten Drachen, der kein Feuer spucken kann und den großen roten Drachen. Gerade die Nebenfiguren sind hier die Garanten für den Erfolg. Stillman, der Drache dem schlecht wird, wenn er Feuer spucken soll, ist einfach herrlich. Einerseits fast verbittert, weil er vermeindlich seine Aufgabe nicht erfüllen kann, andererseits mit unbändigen Willen ausgestattet, seine Tiere zu schützen, ist er eine perfekte Ergänzung zum furchtlosen Big Johnson Bone. Ebenso Porter, die kleine Schildkröte, die erst ihren Mut finden muss, dann aber einfach niedlich mit ihrem Stock in der Hand aussieht. Anfangs teilweise Märchen, später eher wie Bone gegen Ende, beinhaltet diese Geschichte alles, was Bone ausmacht und dürfte damit sowohl Groß und Klein bestens unterhalten.

„Das wird sie lehren, uns in Ruhe zu lassen.“
„Wenn sie sich nicht übergeben würden, könnte man meinen, das macht Spaß!


Jeff Smiths Zeichnungen passen wieder einmal perfekt zum Inhalt. Die Figuren sind liebevoll gestaltet und ihr Aussehen gibt viel über ihren Charakter Auskunft. Ebenso sind die Hintergründe wunderbar gestaltet. Zusammen ergibt sich ein großes Ganzes, was einfach toll anzusehen ist, gerade zusammen mit Kindern, die allein schon über die Bilder der Geschichte gut folgen können dürften, wenn sie ihnen unterstützend vorgelesen wird.


Fazit

Bone – Legenden ist eine wunderbare Ergänzung zur Hauptgeschichte. Als Fan kommt man wieder auf seine Kosten und erhält genau das, was von Bone erwartet werden kann. Humor in all seinen Spielarten, schöne Zeichnungen und wirklich unterhaltsame Geschichten für Groß und Klein. Damit ist auch Bone – Legenden eine Empfehlung wert.


Pro & Contra

+ Stillman, der Drache, der kein Feuer spucken kann
+ Porter die Schildkröte
+ Big Johnson Bones vollkommen fehlender Sinn für die Realität
+ Baby Johnson und der Alte Herr Winter ist einfach niedlich und lustig und erklärt, warum es den Frühling gibt

Bewertung:


Charaktere: 5/5
Handlung: 4/5
Humor: 5/5
Zeichnungen: 4,5/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Jeff Smith:

Rezension zu Bone - Complete Edition
Rezension zu Bone - Rose
Rezension zu RASL

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren