Sonntag, 26. Mai 2019

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Klings Werke wirken in erster Linie als Hörbuch. Die Bücher lesen sich wie Drehbücher - natürlich ...

Weiterlesen...

"5 Jahre - 5 Geschichten - 5 Fragen" mit Annika Dick (03.11.2012)
Geschrieben von Judith
Samstag, der 03. November 2012

"5 Jahre - 5 Geschichten - 5 Fragen"

Kurzinterview mit Annika Dick zum Lyx-Jubiläumsband

Literatopia: Hallo Annika! Deine Geschichte hat es in den Lyx-Jubiläumsband “5 Jahre – 5 Geschichten” geschafft. Was war das für ein Gefühl, als Du realisiert hast, Deine Story ist dabei?

Annika Dick: Ein unglaubliches Gefühl! Es fing schon mit dem Anruf von LYX an, dass meine Geschichte es unter die besten 20 geschafft hat und hält eigentlich noch immer an. Während des Votings war da ständig dieses Bauchkribbeln und dieses Dauergrinsen. Zu sehen, dass den Lesern meine Leseprobe so gut gefällt, dass sie ihre Stimme dafür abgeben und auch ganz wunderbare Kommentare hinterlassen, war einfach toll. Dass »Die Entführung der Persephone« es am Ende dann tatsächlich auch ins Buch geschafft hat, hat mich sehr glücklich gemacht und ich hoffe, dass allen, denen die Leseprobe zugesagt hat, auch der Rest der Geschichte gefällt.

Literatopia: Erzähl uns doch etwas über Deine Geschichte „Die Entführung der Persephone“. Worum geht es? Hast Du die Geschichte für den Wettbewerb geschrieben? Oder spukte die Idee schon vorher in Deinem Kopf herum und hat quasi auf den Lyx-Wettbewerb gewartet?

Annika Dick: „Die Entführung der Persephone“ handelt von Persephone, die unter dem Namen Corrie bei ihrer Mutter lebt und ihr Gedächtnis angeblich bei einem Unfall verloren hat. In Wahrheit ist Demeter dafür verantwortlich, die ihre Tochter vor Hades »retten« will. Als Persephone Hades auf einer Party trifft, fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen. In ihren Träumen beginnt sie sich an ihr Leben zu erinnern und auch Hades lässt nichts unversucht, um ihr dabei zu helfen, zu ihm zurückzukehren.

Die Geschichte um Persephone und Hades war eine meiner Lieblingsgeschichten als Kind, aber schon recht bald hat sich die Version ihrer Geschichte, die in den Büchern stand, nicht mit der Version vertragen, die sich in meinem Kopf gebildet hatte. Dass ich diese Version eines Tages schreiben müsste, war mir schon seit vielen Jahren klar und als der Aufruf zum Schreibwettbewerb von LYX kam, drängte sich das Götterpärchen recht schnell in den Vordergrund. Man kann also sagen, die beiden haben ihre Chance mit dem Wettbewerb gewittert und sie ergriffen.

Literatopia: Was fasziniert Dich an magischen Wesen wie Vampiren, Gestaltwandlern oder Engeln? Was ist Deiner Meinung nach das Besondere an einer Liebe zwischen Mensch und magischer Kreatur?

Annika Dick: Magische Wesen haben Fähigkeiten, von denen wir nur träumen können, sowohl in positiver als auch negativer Hinsicht. Ich mag es, der Frage nachzugehen, wie das Leben wäre, wenn man z. B. schneller und stärker wäre und vielleicht noch übersinnliche Fähigkeiten wie Gedankenlesen hätte, dafür aber das Sonnenlicht meiden muss und Blut zum Überleben braucht. Wäre dieser Blutdurst leicht zu unterdrücken oder müsste man jeden Tag mit sich kämpfen? Verliert ein Gestaltwandler sein menschliches Bewusstsein, wenn er die Form eines Tieres einnimmt? Darf ein Engel sich überhaupt verlieben oder gilt er dann als „gefallen“?
Genau diese Fragen machen für mich auch den Reiz einer Liebe zwischen Mensch und magischer Kreatur aus: Die Probleme, denen man sich dabei stellen muss, sind nicht die üblichen Alltagsprobleme. Sie sind um einiges größer, sie zu überwinden kostet oft mehr Kraft, Mut und Überwindung, als man glaubt, zu besitzen. Die menschliche Heldin muss sich entscheiden, ob sie die Übernatürlichkeit ihres Partners akzeptieren kann und vielleicht sogar selbst zu einem magischen Wesen zu werden, um wirklich eine Chance auf ein gemeinsames Leben zu haben, was mit vielen Opfern verbunden ist.

Literatopia: Seit wann schreibst Du und wie hat es angefangen? Liegt Dir das Schreiben einfach im Blut oder gab es einen besonderen Moment, einen Auslöser, der Dich zum Schreiben gebracht hat?

Annika Dick: Geschichten waren schon immer ein großer Bestandteil meines Lebens. Mir wurde sehr viel vorgelesen und ich habe alles aufgesaugt, was ich gehört habe. Sobald ich dann selbst schreiben konnte, habe ich auch angefangen, eigene Geschichten aufs Papier zu bringen. Es gab ständig unzählige Charaktere und Geschichten, die aufgeschrieben werden wollten und es heute noch tun.

Literatopia: Bist Du passionierte Lyx-Leserin? Welche Genres haben es Dir angetan? Eher Fantasy, Thriller oder gar History? Welche Lyx-Titel haben Dir besonders gefallen?

Annika Dick: Fantasy und History sind wohl meine Lieblingsgenres. Lieblingstitel möchte ich mir gar keine rauspicken müssen, dafür gibt es bei LYX einfach zu viele gute Titel im Programm.

Literatopia: Herzlichen Dank!


Autorenfoto: Copyright by Annika Dick

Autorenhomepage: http://www.annikadick.de

Mehr über den Lyx-Jubiläumsband: http://www.5jahre-5geschichten.de

Rezension zu "5 Jahre - 5 Geschichten"

Interview mit Laura Nefzger (27.10.2012)

Interview mit Nadine Kühnemann (20.10.2012)

Interview mit Bianca Iosivoni (10.11.2012)

Interview mit Julia Drube (17.11.2012)


Dieses Interview wurde von Judith Gor für Literatopia geführt. Alle Rechte vorbehalten.
Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 22. November 2012
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren