Donnerstag, 22. August 2019

Gewinnspiel

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Bilderbuchpreis DER MEEFISCH: junge Talente gesucht!
Geschrieben von Judith
Samstag, der 10. November 2012

"Der Meefisch" wird  2013 zum fünften Mal vergeben. Marktheidenfeld am Main und der Arena Verlag fördern und verlegen die besten Bilderbuch-Illustratoren

Für den Bilderbuch-Illustrationspreis "Der Meefisch" suchen die Stadt Marktheidenfeld am Main und der Würzburger Kinder- und Jugendbuchverlag Arena wieder junge Talente. Der Preis geht an junge  Illustratoren; er ist mit 2 000 Euro dotiert und mit einer Veröffentlichung im Arena Verlag verbunden.  Ab sofort darf sich jeder bewerben, der ein  unveröffentlichtes Bilderbuchprojekt entwickelt hat.

Konditionen und  Teilnahmeformular gibt es hier: www.der-meefisch.de

Einsendeschluss: Montag, 8. April 2013.
Preisverleihung und Erscheinen des Preisträgerbuchs: 7. Dezember 2013

altDie Stadt Marktheidenfeld am Main lobt den Preis zum fünften Mal aus und zeigt dass sie - gemeinsam mit  ihrem Kooperationspartner Arena Verlag  Würzburg - mit Ideen und Engagement  Kinder früh an gut gemachte Bilderbücher heranführen will. "Lebenslange Leser sollen sie werden! Und lernen, dass Bücher so zum Tagesablauf gehören wie das Zähneputzen", wünscht sich die Bürgermeisterin Helga Schmidt-Neder. Dieser Vergleich passt zu Marktheidenfeld, werden dort doch  jährlich 22 Millionen elektrische Zahnbürsten produziert und in alle Welt vertrieben.

Ebenfalls in aller Munde soll "Der Meefisch" sein. Über die Qualität des Preises wacht eine Jury aus Bibliothekaren, Verlegern und  Illustrationsexperten. Die besten Einreichungen werden im Kulturzentrum Franck-Haus in Marktheidenfeld ausgestellt - natürlich in kindgerechter Hängung, denn die kleinen Ausstellungsbesucher sollen ihren Favoriten wählen, der im Dezember den Publikumspreis (500 Euro) und später noch die Unterstützung des Verlags für eine Veröffentlichung bekommt.

Am 7. Dezember 2013 wird der Preisträger des "Meefisch 2013" feierlich gekürt. Das ausgezeichnete Bilderbuch erscheint im  Programm des Arena Verlags  und liegt bei der Preisverleihung als fertiges Buch vor - ein Bravourstück, denn so kann es noch  im Weihnachtsgeschäft angeboten werden.

Der Arena-Verlag bewirbt  das Preisträgerbuch außerdem gut sichtbar auf dem Cover mit einer  goldenen Plakette: "Ausgezeichnet!" Seine Bemühungen um gute Nachwuchsillustratoren stellt der Verlag auch durch Beratung und Förderung einzelner nicht platzierter Illustratoren unter Beweis. "Es lohnt sich für beide Seiten - eine klassische Win-Win-Situation", meint Programmchefin Isa-Maria Röhrig-Roth."Pina Gertenbach zum Beispiel, Drittplatzierte 2011, hat mit  ihren Illustrationen unserem 'Kleinen Ritter Kurz von Knapp' Leben eingehaucht."  So kann der "Der Meefisch" den Teilnehmern die Tür für weitere Projekte öffnen und für junge Studenten und Absolventen der Grafik-Hochschulen zu einem wirklichen Sprungbrett werden.

Der erste "Meefisch" ging 2005 an Suse Schweizer aus Erfurt für "Nasenweich und Schnäuzfest", 2007 an das "ABCedarium" der in Kiew ausgebildeten Kateryna Yerokhina. Preisträger 2009 war der Grafiker und Animationsfilmer Philipp Seefeldt aus Berlin mit "Ida still im Menschenmeer", einem poetischen Kinderreiseführer. 2010 war "Ida" für die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur Buch des Monats,  2011 verlieh Nordrhein-Westfalen Seefeld den Kinderbuchpreis des Landes. Arena veröffentlichte 2011  "Berlin Berlin" mit Illustrationen des auch durch "Karambolage" beim Kultursender Arte bekannten Seefeldt. 2011 setzte sich die Mannheimerin Anna Marshall mit "Oma und die 99 Schmetterlinge" durch, einer einfühlsam erzählten Demenzgeschichte mit hohem Trost- und Phantasiefaktor. Marschall ist mit diesem Buch auf der Shortlist für den Nachwuchspreis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur.

Seinen Namen hat "Der Meefisch" übrigens den grätigen Flussfischen zu verdanken, die früher am Main  häufig auf den Tisch kamen. Das Logo wurde von dem  bekannten Grafiker Jan Buchholz aus Sympathie für das Projekt entwickelt.


(Quelle: Pressemitteilung)

Zuletzt aktualisiert: Freitag, der 12. April 2013
 

Kommentare  

#4 Link zu MeerfischPana Dalianis 2013-04-24 06:32

gn: left;">Dieser Link


gn: left;">www.schwindkommunikation.de/media/Meefisch2013_1.pdf


gn: left;">wird Ihnen weiterhelfen.


gn: left;">Beste Grüße PANA


gn: left;">Hinweis: Beitrag bearbeitet durch Administartor. Bitte zukünftig keine Links als "Titel" verwenden! :-)

#3 Antwort auf Dennis_12.04.20 13Panajotis Dalianis 2013-04-24 06:17
Hallo, Dennis,

Nikola Huppertz ist mit dem von mir illustrierten Text "3,2,1...Schuls tart" im Arena-Programm 2013. Die Zweitplatzierun g Meefisch 2011 ist ausschließlich an mein eingereichtes Wettbewerbsproj ekt "Die sieben Hüte" gegangen.

Mit besten Grüßen
PANA
#2 KorrekturDennis 2013-04-12 15:23

Besten Dank für den Hinweis, ich habe die entsprechende Passage erst einmal entfernt, da ich jetzt nicht weiß, auf wen sich der zweite Teil des Satzes: "Auch Nikola Huppertz, 2011 zweitplatziert, werden wir 2013 im Programm haben" bezieht, also ob nun Nikola Huppertz oder Panajotis Dalianis 2013 im Programm sein wird.


Viele Grüße, Dennis (Redaktion)

#1 Korrekturhinwei s zu Judith-Artikel vom 10.11.2012pana dalianis 2013-04-12 12:51
Sehr geehrte Damen und Herren,

nur ein kurzer, aber schwerwiegender Hinweis mit der Bitte um Korrektur:
Zweitplatzierter beim "Meefisch" 2011 war Panajotis Dalianis, nicht
Nikola Huppertz.

Mit besten Grüßen
PANA

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren