Sonntag, 29. März 2020

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Ich fand das Buch von der ersten bis zur letzten Seite super spannend. Konnte es nicht aus der ...

Weiterlesen...

Habe das Buch vor einigen Jahren gelesen. Nun, 2019, in einer Welt voller Unruhe lebend, denke ich ...

Weiterlesen...

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Micky X - LTB Premium Bd.3 (Disney verschiedene)
Geschrieben von Markus
Montag, der 03. Dezember 2012

Verlag: Ehapa Berlin; (Oktober 2012)
Taschenbuch: 368 Seiten; 9,95 €
ISBN-13: 978-3841331038

Genre: Grusel/Horror/ Humor


Klappentext

Micky mal ganz anders! Mit seinem Begleiter, dem Werwolf Goofwolf, stellt er sich gruseligen Herausforderungen aus düsteren Dimensionen. Der blanke Horror: Monster, Vampire, Geister – und eine Anderswelt-Gesetzeshüterin, die Minni so verblüffend ähnelt ….

Mickys X-Akten – ein neuer Klassiker in unserer Reihe LTB Premium, der Taschenbuch-Serie mit den ganz speziellen Comic-Geschichten aus Entenhausen!


Rezension

Auch in Entenhausen gibt es ein düsteres Viertel, in das man sich besser nicht nach Einbruch der Nacht verirrt. Das Nebelviertel, das nicht mal im Reiseführer der Stadt verzeichnet ist. Mit Recht, denn hier findet sich alles, was eigentlich in den Schatten verborgen bleiben sollte. Eines Tages verschlägt es Micky Maus dorthin und damit beginnt eine Reihe von Abenteuern, wie sie Micky noch nie zuvor erlebte.

Eher erfunden als Donald Duck geriet Micky schon recht bald in den Schatten der Ente, war diese doch für die meisten Leser interessanter als der ewig biedere Micky. Einzig die Detektivgeschichten um die Maus waren immer sehr beliebt. 2002 schufen italienische Disneykünstler eine weitere Facette der Maus, die sie wieder attraktiver machen sollte. Die Reihe Micky X war geboren. Bis 2006 sollte dieses Experiment andauern und was nicht zu erwarten war, geschah. Micky Maus wurde wieder sympathischer, wr nicht mehr der altkluge Besserwisser und vor allem nicht mehr die absolute Gute-Laune-Figur. Die Geschichten in Micky X sind anders, düsterer. Denn in ihnen wird Micky in eine andere Welt gezogen, in der so gut wie jede Art Monster existiert.

Diese sogenannte Anderswelt steht aber nicht allem Menschen offen, nur Reisende können sie zusammen mit ihrem Begleiter betreten. Mickys Begleiter ist Goofwolf, kein Verwandter Goofys, ihm aber doch recht ähnlich in Aussehen und Verhalten, aber eben, wie der Name schon sagt, ein Werwolf. Durch Zufall lernen sich die beiden kennen und sind bald mitten in ihrem ersten Abenteuer, währenddessen sich auch die meisten anderen Nebencharaktere Micky schon vorstellen. Dazu gehören Toppersby, Inhaber eines Ladens, des „Haus der Irrtümer“, der durch Anfassen die Vergangenheit von Gegenständen sehen kann, Bargeul hinter der Theke der „Weißen Maus“, der alles zu wissen scheint, aber nie was sagt und dessen Gesicht nie zu sehen ist und Missi, so etwas, wie die Regentin der Anderswelt, die darüber wacht, dass Reisenden nichts zustößt und nichts Gefährliches aus der Anderswelt in die „Normale“ eindringt. Was nicht immer von Erfolg gekrönt ist.

Mehrere Geschichten sind in diesem Band wirklich herausragend, angefangen mit Gefangen im Spiegel, in deren Verlauf Micky seine neuen Freunde kennenlernt, über Die 13. Etage und Angriff der Gedächtnissauger, in der die Erinnerungen der Menschen in Gefahr sind. Sogar Raubbücher treten auf und lehren den Leser das Fürchten. Und dies ist nicht bloß dahin gesagt. Micky X steht in der Tradition alter Schauerromane und wenn man sich genauso darauf einlässt, ist ein wohliges Gruseln mehr als nur möglich. Teilweise dürften die Geschichten schon fast zu unheimlich für kleinere Leser sein, während Erwachsene bestens und auf hohem Gruselniveau unterhalten werden. Nie war Micky erwachsener und besser.

Dazu kommen noch mehrere Geschichten von Leser fragen (oder auch nicht), Goofwolf antwortet (so oder so). Diese lockern den Inhalt immer mal wieder auf und sind die einzigen wirklich rein humoristischen Geschichten, wenn auch sie sich durchaus mit den düsteren Aspekten der Welt beschäftigen.

Die Zeichnungen sind durchweg auf einem hohen Niveau, Schwächen gibt es keine. Die verschiedenen Zeichner präsentieren sich von ihrer besten Seite und es entsteht kein Bruch zwischen den einzelnen Geschichten, im Aussehen oder Grundton der Bilder. Die Farbgebung ist naturgemäß etwas dunkler und düsterer und so wird schon eine ganz andere unheimlichere Grundstimmung geschaffen, wie man sie sonst von Disney-Comics gewohnt ist.


Fazit

Micky X ist vielleicht die beste Publikation im Bereich Maus-Comics der letzten Jahre. Die Frischzellenkur tut Micky sichtlich gut. Spannend, gruselig und humorvoll. Dazu mit wirklich sehr guten Zeichnungen versehen. Was will man mehr?


Pro & Contra

+ Micky mal ganz anders
+ gruseliger und düsterer als die üblichen Disney-Comics
+ Goofwolf ist einer der Höhepunkte
+ viele kreative, frische Ideen

Bewertung:

Charaktere: 5/5
Handlung: 5/5
Humor: 4/5
Zeichnungen: 4,5/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Micky Maus:

Rezension zu Die schönsten Weihnachtsgeschichten von Walt Disney
Rezension zu Walt Disneys Wunderbare Weihnachten
Rezension zu Alles über Micky Maus
Rezension zu Es war einmal in Amerika
Rezension zu 90 Jahre Micky - LTB 513

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, der 06. November 2018
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren