Freitag, 20. September 2019

Gewinnspiel

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Deutscher Cartoonpreis 2013 (Einsendeschluss 08.03.2013)
Geschrieben von Jessica
Freitag, der 14. Dezember 2012
"Zu spät!" – unter diesem Motto rufen die Frankfurter Buchmesse und der Carlsen Verlag ab sofort zum Wettbewerb des Deutschen Cartoonpreises 2013 auf. Einsendeschluss ist der 8. März.

Eingereicht werden sollen drei Cartoons zum Thema "Zu spät!", heißt es in der gemeinsamen Pressemitteilung. Die beiden Partnter schreiben den Deutschen Cartoonpreis seit 2006 aus. Seit dem vergangenen Jahr wird er in zwei Kategorien verliehen: Kategorie A (Aufsteiger) für Nachwuchstalente, die bisher kein Buch veröffentlicht haben und Kategorie B (Buch) für Cartoonisten, deren Arbeiten bereits in Buchform publiziert wurden.

Als Preis für den Gewinner der Kategorie A werden 1.000 Euro Fördergeld ausgelobt, für die ersten drei Plätze in der Kategorie B erhalten einen handgefertigten Cartoonbembel. Die zwanzig besten Cartoons werden vorab auf http://www.carlsenhumor.de sowie im Comic-Zentrum in Halle 3.0 auf der Frankfurter Buchmesse ausgestellt.

Neu im Wettbewerb für 2013: Erstmals wird der Sammelband "Zu spät!" mit einer Auswahl der besten Einsendungen pünktlich zur Frankfurter Buchmesse 2013 erscheinen und bei der Preisverleihung präsentiert.

Die Jury des Deutschen Cartoonpreises 2013 setzt sich wie folgt zusammen:

* Juergen Boos (Direktor der Frankfurter Buchmesse)
* Renate Herre (Verlegerin des Carlsen Verlags)
* Rolf Dieckmann (Redakteur Humor und Satire des STERN)
* Ralph Ruthe (Cartoonist und Filmemacher)
* Antje Haubner (Humorlektorin des Carlsen Verlags)
* Volker Hamann (Herausgeber der "Reddition")

Weitere Informationen zum Wettbewerb.


Quelle: boersenblatt.net
Zuletzt aktualisiert: Freitag, der 14. Dezember 2012
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren