Sonntag, 29. März 2020

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Ich fand das Buch von der ersten bis zur letzten Seite super spannend. Konnte es nicht aus der ...

Weiterlesen...

Habe das Buch vor einigen Jahren gelesen. Nun, 2019, in einer Welt voller Unruhe lebend, denke ich ...

Weiterlesen...

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Lying Game - Mein Herz ist rein (Sara Shepard)
Geschrieben von Nicole
Dienstag, der 12. Februar 2013

shepard s-lying game-mein herz ist rein

LYING GAME – Band 3
cbt, 1. Auflage Mai 2013
Taschenbuch, 320 Seiten
Aus dem Englischen von Violeta Topalova
€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 13,50*
ISBN: 978-3-570-30802-8
(gelesen im Englischen Original)

Genre: Jugenbuch/ Thriller


Klappentext

»Sutton ist tot. Sag es niemandem. Spiel weiter mit ... Oder du bist als Nächste dran.«

Nur äußerst knapp hat Emma Paxton zwei Mordanschläge überlebt. Außer ihrem Freund Ethan weiß keiner, dass sie in die Rolle ihrer ermordeten Zwillingsschwester Sutton geschlüpft ist, um deren Mörder zu überführen. Bei den Ermittlungen stellt Emma fest, dass Suttons Herz alles andere als rein war: Die Zahl der Verdächtigen, die Sutton umgebracht haben könnten, ist astronomisch. Und ganz oben auf der Hitliste steht Suttons Ex Thayer: gutaussehend, sexy, gefährlich. Seit Monaten wurde Thayer vermisst – jetzt ist er wieder da. In der Hoffnung, mehr über Sutton zu erfahren, geht Emma mit Thayer auf Tuchfühlung …


Über die Autorin

Sara Shepard hat an der New York University studiert und am Brooklyn College ihren Magisterabschluss im Fach Kreatives Schreiben gemacht. Sie wuchs in einem Vorort von Philadelphia auf, wo sie auch heute lebt. Ihre Zeit dort hat die „Pretty Little Liars“-Serie inspiriert, die in 22 Länder verkauft wurde und die, ebenso wie ihre neue Reihe "Lying Game", zum New York Times Bestseller wurde. Inzwischen werden "Pretty Little Liars" und "Lying Game" mit großem Erfolg als TV-Serien bei ABC ausgestrahlt.


Rezension

Wie bereits in Band 2 schließt auch der neueste Band der Lying Game - Reihe direkt an seinen Vorgänger an. Nachdem sie Suttons Freundinnen als Mörder ihrer Schwester ausschließen konnte, glaubt Emma in dem ominösen Thayer Vega ihren nächsten Hauptverdächtigen gefunden zu haben. Während das Kind Dutzender Pflegefamilien bei den reichen Adoptiveltern ihrer ermordeten Schwester den Mädchentraum lebt, versucht sie nach alter Manier, Beweise für bzw. gegen Thayer zu sammeln. Unterstützt wird sie dabei von Ethan, dem ehemaligen Außenseiter der Schule, der an ihrer Seite immer mehr Selbstbewusstsein und Persönlichkeit entwickelt.

Formulierungen wie „ihren nächsten Hauptverdächtigen“ und „in alter Manier“ sind hierbei die Schlagworte in der Zusammenfassung, denn leider bietet Shepard nichts Neues. Sutton ist noch immer tot und geistert als Informationslieferant für den Leser permanent neben ihrer Schwester her. Emma indes sieht in jedem Wort und jeder Geste Thayers etwas Verdächtiges, fühlt sich beständig beobachtet und kämpft neben der Frage, was sie heute anziehen soll, mit ihrem schlechten Gewissen den Adoptiveltern gegenüber. Nun, da man das Schema hinter den Büchern kennt, fallen auch immer mehr die Schwächen Shepards ins Auge. Das beginnt beim Charakterdesign, denn die Charaktere und ihre Beziehungen haben sich auch in Band 3 nicht merklich weiterentwickelt und endet bei dem zeitweise auftretenden Eindruck, einer Modenschau beizuwohnen. Denn jeder Charakter, der eine Szene betritt, erhält erst einmal eine Rundumbeschreibung vom Schuh bis zur momentanen Frisur. Dieses Modebewusstsein eines Teenagers mag vielleicht nicht ungewöhnlich sein, wirkt vor dem Hintergrund, das ein Mörder sie belauert und ihr Wissen über Marken durch die vorher gegebene Armut beschränkt sein müsste, aber höchst fragwürdig.

Shepards Stärke hingegen, Formulierungen gekonnt zweideutig klingen zu lassen, zeigen sich im dritten Band der Serie kaum. Stattdessen wandelt sich der Verhalten der Personen je nach Grad der Verdachtsmomente, die gerade gegen sie vorliegen. Zudem benehmen sich manche Charaktere so seltsam und unnatürlich, dass man als Leser an ihrer Echtheit und ihrer bereits erwiesenen Unschuld zweifelt. Nach Band 1 und 2 kann man sich schon ab der Mitte des Buches ausmalen, wie dieser Band ausgeht, denn zwei Fortsetzungen sind im Englischen bereits erschienen und mindestens ein weiteres ist bereits in Planung. Bleibt zu hoffen, dass Shepard noch ein paar Asse im Ärmel hat. Das Lying Game braucht eine Generalüberholung oder zumindest ein neues Set Karten.


Fazit

Das spannende Verwirrspiel der Lying Game – Serie gerinnt mit Mein Herz ist rein immer mehr zur Farce. Der gleiche Ablauf, keine Neuerungen – Band 3 ist nicht schlecht, liest sich vor dem Hintergrund der ersten beiden Bände allerdings wie ein lauwarmer Aufguss.


Pro & Contra

o Charaktere nicht weiterentwickelt

- Geschichte ähnelt vom Aufbau zu sehr Band 1 und 2
- einigen Charakteren fehlt es an Individualität
- zu viel Mode

Wertung: alt

Handlung: 2,5/5
Charaktere: 2,5/5
Lesespaß: 2/5
Preis/Leistung: 2/5

Rezension zu Lying Game - Und raus bist du (Band 1)
Rezension zu Lying Game - Weg bist du noch lange nicht (Band 2)
Rezension zu Lying Game - Wo ist nur mein Schatz geblieben (Band 4)

Rezension zu Lying Game - Sag mir erst, wie kalt du bist (Band 5)

 

Zuletzt aktualisiert: Samstag, der 12. Juli 2014
 

Kommentare  

#1 tollleo greller 2013-07-25 19:55
Die Bücher Reihe ist echt übel spannend ich habe
Ein buch an einem tag gelesen es war sooo spannend
Ich jabe es nie aus der hand gelegt! !!!!

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren