Samstag, 26. Mai 2018

Phantast (Download)

Phantast 19

Neueste Kommentare

Hallo Judith. Hallo Redaktion. Hallo alte Bekannte. Ich kann nicht sagen, dass es nicht weh tut. Ich ...

Weiterlesen...

Hallo Almut, ich kann Dir nur zustimmen: Für das www und eine elektronische Plattform sind 10 ...

Weiterlesen...

Ich bin eine von denjenigen, die noch im Vorgänger-Forum aktiv waren. Die guten alten Zeiten, als man ...

Weiterlesen...

Hallo Alf, Marcus Reichard schreibt auf www.algarad.com, dass er keine Zeit für den dritten Band hat ...

Weiterlesen...

Hallo, nachdem ich Band 1+2 gelesen habe, suche ich Band 3. Gibts den schon, oder wird der je erscheinen ...

Weiterlesen...

Die Adler Roms Bd.1 - Buch 1 (Marini)
Geschrieben von Victoria
Montag, der 25. März 2013

Verlag: Carlsen Comics (November 2009)
Softcover: 64 Seiten, 12,00 Euro
ISBN – 13: 978-3-551-79190-0

Genre: Historik, Abenteuer


Klappentext

Germania, 745 ab urbe condita (9 v. Chr.)
Nachdem er mit seinem Bruder Tiberius die Alpenregion in einem ruhmreichen Feldzug annektiert hatte, wurde Drusus nach Germanien entsandt. Sein Schwiegervater, Kaiser Augustus, hatte ihm eine schwierige Aufgabe übertragen: Die barbarischen Stämme zu unterwerfen und deren Länder zu erforschen, über die in Rom die schrecklichsten Legenden kursierten. Es folgten drei Jahre erbitterter Feldzüge, bis zu jenem Tag, an dem Sugambrer, Tenkterer, Usipeter und Cherusker von den Legionen Drusus‘ geschlagen wurden.


Rezension

„Du hast bewiesen, dass du wie ein Mann kämpfen kannst. Du wirst in den Kreis der Krieger aufgenommen.“

Geschichtskundige werden nach einigen Seiten bereits wissen, dass dies keine rein fiktive Geschichte im alten Rom ist, sondern die Vorstellung der Protagonisten einer der bekanntesten Schlachten: Die Varusschlacht bzw. die Schlacht im Teutoburger Wald oder auch die Hermannsschlacht. Im ersten Buch der Adler Roms wird der Grundstein für die glorreichen Ereignisse geliefert, die dafür gesorgt haben, dass Publius Quinctilius Varus gegen ein germanisches Herr, das von Arminius bzw. Herrmann angeführt wurde, eine vernichtende Niederlage erlitt. Der größte Teil des römischen Gesamtheeres wurde ausgelöscht. Das sich in Detmold befindende Herrmannsdenkmal soll an die Varusschlacht erinnern.

„Mein Name ist Herrmann. Mein Vater ist Fürst Sigimer von der Stirps Regia der Cherusker, der die Legionen ruhmreich bekämpft hat…und wenn du mich noch einmal ‚Sklave‘ nennst, werfe ich dich über diese Brüstung.“

Herrmann, der junge Sohn eines Cheruskerfürsten wird als politische Geisel nach Rom gebracht. Er wird der Familie des General Falco übergeben, der aus Herrmann bzw. Arminius, wie er jetzt genannt wird, einen nützlichen und treuen Soldaten Roms machen soll. Es beginnt eine harte Ausbildung zusammen mit Falcos Sohn Marcus, in der sich bereits zeigt, wer von beiden der Stärkere ist. Herrmann ist der geborene Kämpfer und Frauenheld, Marcus hingegen gleicht eher einem Tagträumer, der keine Lust am Töten oder Jagen zeigt. Sehr zum Ärgernis seines Vaters, der dem Kaiser versprochen hat, aus beiden Jungen zwei Elitelegionäre zu formen. Zudem plagen Marcus ständig Alpträume, die ihm sehr zu schaffen machen und vielleicht bald wahr werden könnten.

„Von nun an seid ihr Blutsbrüder. Der Pakt des Blutes ist der stärkste zwischen zwei Männern.“

Anfangs stehen sich Herrmann und Marcus noch skeptisch als Rivalen gegenüber, doch im Verlauf ihrer Ausbildung wird ihre Freundschaft immer enger. Sie beschließen Blutsbrüder zu werden. Von dem Tage an, teilen sie alles: Essen, Nachtlager und die Frauen.
Marcus und Herrmann sind für sich genommen zwei besondere und faszinierende Persönlichkeiten, die in der Lage sind, sehr viele Sympathien innerhalb ihrer Leserschaft zu wecken. Der starke, mutige Herrmann, der dem römischen Reich beigebracht hat, dass nicht unbedingt derjenige gewinnen muss, der in der Überzahl ist; und Marcus, der als Sohn eines römischen Feldherren durchaus andere Interessen als die des Schlachtens zeigt.

Marini hat mit wunderschön realistischen Zeichnungen das Leben dieser beiden Charaktere aufgezeigt. Mit jedem Strich betont er genau die Nuancen, welche von Nöten sind, um das jeweilige Panel hervorzuheben und zu einem besonderen Erlebnis für sämtliche Sinne zu machen. Faszinierend und überwältigend sind vor allem seine Darstellung des römischen Adlers und die riesige Weltkarte am Ende des ersten Buches. Wie in einem Atlas kann man Begrenzungen innerhalb und außerhalb des Reiches erkennen, Ländereien und Ozeane sofort festmachen. Bei diesem Anblick hat man durchaus Lust auf mehr und greift dann doch noch mal zu dem verstaubten Geschichtsbuch aus der Schule zurück. Marini hat den Anfang einer Legende gut dosiert umgesetzt. Der Informationsgehalt ist visuell schon enorm. Ergänzt wird die Geschichte durch geschickte Szenarien, die nicht überladen oder überfordernd wirken. Namen, Ländereien, Gebiete, Sachverhalte und wichtige Sprichwörter sind leicht zu merken, was auch dem Umstand geschuldet ist, dass sich der Autor die Mühe gemacht hat, eine Übersicht mit den wichtigsten Begriffen aus Comic und Geschichte zusammenzustellen. Vieles lässt sich damit erneut in Erinnerung rufen und geht nicht verloren, sodass man beim Lesen immer auf dem gleichen Niveau ohne Wissenslücken bleiben kann. Dass für Marini Geschichte und Zeichnungen im Vordergrund stehen, wird besonders deutlich dadurch, dass er keinen zu großen Fokus auf Erotik legt. Es kommen zwar einige dieser Szenen vor, doch sind sie wohl durchdacht, nicht anstößig und passend zum Verlauf der Ereignisse.

Bleibt nur noch zu sagen, dass Carlsen hier wieder ein hochkarätiges Softcover herausgegeben hat, welches sehr gut in der Hand liegt und so seinen Zeichnungen durch die hohe Qualität des Papiers noch weiteren Glanz verleiht. Der Preis ist dementsprechend gerechtfertigt.


Fazit

Wer ein Freund von Geschichte und faszinierenden Zeichnungen ist, der sollte sich schnell die Adler Roms Buch I schnappen und seine Sinne mit diesen Eindrücken verwöhnen.


Pro/Contra

+ Herrmann und Marcus
+ Vorgeschichte der Varusschlacht
+ interessante Einblicke in die Gedankenwelt der Charaktere
+ realistische Zeichnungen des alten Rom, besonders die der Weltkarte und des römischen Adlers

Bewertung:


Handlung: 4/5
Charaktere: 4,5/5
Zeichnungen: 5/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/ Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Marini:

Rezension zu Die Adler Roms Bd.2
Rezension zu Die Adler Roms Bd.3
Rezension zu Die Adler Roms Bd.4
Rezension zu Der Stern der Wüste Bd.1
Rezension zu Der Stern der Wüste Bd.2
Rezension zu Batman – Der Dunkle Prinz Bd.1

Zuletzt aktualisiert: Samstag, der 10. Februar 2018
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren