Sonntag, 20. Oktober 2019

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

B.U.A.P. Bd.8 - Die Warnung (Mike Mignola, Guy Davis, John Arcudi, Dave Stewart)
Geschrieben von Markus
Mittwoch, der 10. April 2013

Verlag: Cross Cult; (August 2010)
Hardcover; 144 Seiten; 19,80 €
ISBN-13: 978-3941248946

Genre: Horror/ Mystery


Klappentext

Wenn die Behörde zur Untersuchung und Abwehr paranormaler Erscheinungen der Landeshauptstadt des bayerischen Freistaats einen Besuch abstattet, kann man davon ausgehen, dass sie nicht nur die Sehenswürdigkeiten Süddeutschlands besichtigen wollen. Nachdem Feuerteufel Liz Sherman von dem mysteriösen Drahtzieher aus ihren Traumvisionen entführt worden ist, führt eine Spur das verzweifelte Einsatzteam der B.U.A.P. direkt nach München. Dort bricht eine Hölle unbekannten Ausmaßes über sie herein: Froschmonster, die Schwarze Flamme und die Kreaturen der Hohlen Erde – der Krieg um die Zukunft der Erde bricht aus, und München ist sein erstes Schlachtfeld!

„Die Warnung“ ist der erste Teil der Trilogie „Verbrannte Erde“, die den Status der B.U.A.P. für immer verändern wird.

„Komplexe Figuren, eine überbordende Lust am Erzählen und von solch zeichnerischer und koloristischer Brillanz, dass es eine Freude ist.“
Moritz Honert, Tagesspiegel


Rezension

Die Ereignisse in Tödliches Terrain haben hohe Opfer von der B.U.A.P. gefordert. Captain Daimio gilt als vermisst, obwohl nicht klar ist, ob er überhaupt noch existiert und anfangs weigert sich Abe Sapien ihn einfach aufzugeben. Zu viele Verluste musste er schon hinnehmen. Aber bald bleibt ihm keine Wahl. Eine Seance führt Johann Kraus, Liz Sherman, Kate Corrigan und Panya auf die Spur von Menman Saa. Jenem mysteriösen Mann, der Liz mehr als nur einmal in ihren Träumen tyrannisiert, aber ihr auch geholfen hat. Als sie seinen Schlupfwinkel aufsuchen, passiert das unvorstellbare. Er entführt Liz vor den Augen ihrer Freunde und Kollegen. Damit aber nicht genug, eine Spur führt das Team nach München und die B.U.A.P. muss ihren bisher schwersten Kampf bestehen.

Atemlos lassen Mike Mignola, John Arcudi und Guy Davis ihre Leser zurück. Was sie in Die Warnung auffahren ist Hochspannung und Rätsel ohne Unterlass.
Die Autoren vernachlässigen zwar den Handlungsstrang um Captain Daimio, aber das offene Ende, welches dadurch entsteht, passt sehr gut zur B.U.A.P. und zum Charakter des Captain Daimio, und wer weiß, vielleicht taucht er später wieder auf. Zunächst aber wandert Fokus zu anderen, wichtigeren Dingen. Denn genau wie Hellboy mit Ruf der Finsternis auf die Zielgerade einbog und seinen vorläufigen Abschluss in einer furiosen Trilogie fand (mittlerweile besteht er seine Kämpfe in der Hölle), so setzt auch B.U.A.P. mit der „Verbrannten Erde“-Trilogie zum Endspurt bei der Froschplage an.
Wo Hellboy allerdings immer mehr Wert auf die Verknüpfung mit Sagen und Legenden legte, wendet sich die Reihe um die Behörde anderen Aspekten zu. Der Horror kommt hier viel stärker zum Tragen und Action und Blut sind deutlich mehr im Vordergrund. Abe Sapien und Co. werden erneut vom Schicksal getroffen. Ruhepausen gibt es kaum welche. Und das schlägt sich auch auf die Charaktere nieder. Abe Sapien scheint innerlich härter zu werden und tut alles, um seine Freunde zu schützen, auch wenn es bedeutet, sie vor den Kopf zu stoßen. Johan Kraus' Bemühungen um Daimio sind von Verzweifelung gekennzeichnet, aber er bricht nicht. Auch nicht, als der Sturm über München hinwegfegt. Jedes einzelne Teammitglied muss erkennen, was die Bedrohung durch die Frösche bedeutet und wieviel es sie kosten wird. Sie entwickeln sich weiter, verharren nicht und schauen trotz allem nach vorn. Bemerkenswert ist noch Panya, die neu hinzugewonnene „ältere“ Dame hat ihren ganz eigenen Charme, der sie sofort den Leser für sich gewinnen lässt. Verschmitzt und unbeugsam, könnte es in Zukunft noch sehr interessant mit ihr werden. An Die Warnung stimmt somit alles. Atmosphäre, Charaktere und Handlung nichts davon ist als Schwachpunkt auszumachen. Alles kommt in gewohnter Stärke und Frische daher. John Arcudi und Mike Mignola verstehen es nämlich auch weiterhin, den Leser zu überraschen und ausgetretenen Pfaden auszuweichen. Nie ist sicher, was hinter der nächsten Ecke lauert und genau das macht B.U.A.P. aus.

Ebenso die Zeichnungen von Guy Davis und die Kolorierung von Dave Stewart. Was die Beiden ein ums andere Mal aufs Blatt zaubern ist einfach fantastisch anzusehen. Gerade bei diesem Band wünscht man sich so manches Panel als Poster für die Wand. Das immer wieder neue Monsterdesign, die Charaktere und ihre Mimik sind mehr als überzeugend. Dave Stewarts Farbgebung holt dann auch noch das Letzte aus den Zeichnungen heraus. B.U.A.P. ohne sie oder einen der Beiden ist eigentlich nicht vorstellbar.

Bonusmaterial ist, wie nicht anders zu erwarten, ebenso vorhanden. Nachwort und Sketchbook sind praktisch schon Standard. Dazu gesellt sich ein Interview mit Scott Allie, Redakteur bei Dark Horse, der sowohl Hellboy als auch B.U.A.P. betreut und so manchen Blick hinter die Kulissen gewährt.


Fazit

Die Warnung
ist wieder einmal ein absoluter Volltreffer ins Herz eines jeden Comicfans. Was Mike Mignola, John Arcudi und Guy Davis hier leisten ist außergewöhnlich und reicht an die andere große Reihe Mike Mignolas, Hellboy, heran. Mehr als nur gute Unterhaltung.


Pro & Contra

+ die Vergangenheit Panyas wird weiter beleuchtet
+ Menman Saa bekommt eine Herkunft
+ München im Zentrum des Chaos

Bewertung:


Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Zeichnungen: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Mike Mignola:

Rezension zu Hellboy Bd.1 - Saat der Zerstörung
Rezension zu Hellboy Bd.2 - Der Teufel erwacht
Rezension zu Hellboy Bd.3 - Batman/ Hellboy/ Starman
Rezension zu Hellboy Bd.4 - Sarg in Ketten
Rezension zu Hellboy Bd.5 - Die rechte Hand des Schicksals
Rezension zu Hellboy Bd.6 - Sieger Wurm
Rezension zu Hellboy Bd.7 - Seltsame Orte
Rezension zu Hellboy Bd.8 – Die Troll-Hexe
Rezension zu Hellboy Bd.9 – Ruf der Finsternis
Rezension zu Hellboy Bd.10 – Wilde Jagd
Rezension zu Hellboy Bd.11 – Der Krumme
Rezension zu Hellboy Bd.12 – Der Sturm
Rezension zu Hellboy Bd.13 – Abstieg zur Hölle
Rezension zu Hellboy Bd.14 – Hellboy und die B.U.A.P. 1952
Rezension zu Hellboy Bd.15 – Die Todeskarte
Rezension zu Hellboy Bd.16 – Hellboy und die B.U.A.P. 1953
Rezension zu Hellboy - Krampusnacht

Rezension zu Geschichten aus dem Hellboy-Universum
Rezension zu Geschichten aus dem Hellboy-Universum II
Rezension zu Geschichten aus dem Hellboy-Universum IV
Rezension zu Geschichten aus dem Hellboy-Universum VII

Rezension zu B.U.A.P. - Hohle Erde
Rezension zu B.U.A.P. - Die Froschplage
Rezension zu B.U.A.P. - Die Toten
Rezension zu B.U.A.P. - Schwarze Flamme
Rezension zu B.U.A.P. - Die universelle Maschine
Rezension zu B.U.A.P. - Garten der Seelen
Rezension zu B.U.A.P. - Tödliches Terrain
Rezension zu B.U.A.P. - Die schwarze Göttin
Rezension zu B.U.A.P. - König der Furcht

Rezension zu Baltimore, oder, Der standhafte Zinnsoldat und der Vampir
Rezension zu Baltimore Bd.1

Rezension zu Batman Collection - Mike Mignola

Rezension zu Frankenstein Underground

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, der 02. Juli 2019
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren