Sonntag, 15. Dezember 2019

Weihnachtsgewinnspiel

tannebaum des todes

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Habe das Buch vor einigen Jahren gelesen. Nun, 2019, in einer Welt voller Unruhe lebend, denke ich ...

Weiterlesen...

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

B.U.A.P. Bd.10 - König der Furcht (Mike Mignola, John Arcudi, Guy Davis, Dave Stewart)
Geschrieben von Markus
Montag, der 22. April 2013

Verlag: Cross Cult; Auflage: 1., Aufl. (Oktober 2012)
Gebundene Ausgabe: 140 Seiten; 19,80 €
ISBN-13: 978-3942649308

Genre: Horror/ Mystery


Klappentext

Das Ende. Seit HELLBOY 1: SAAT DER ZERSTÖRUNG hat Mike Mignola den Konflikt zwischen der Menschheit und der vorzeitlichen Rasse der Froschmonster bzw. ihren Erschaffern, den Ogdru Hem, geschürt und als roten Faden durch knapp 20 Jahre HELLBOY- und B.U.A.P-.Geschichte geflochten. Seit Hellboys Ausstieg aus der B.U.A.P. ist die Froschplage eskaliert. Die Frösche haben sich über den gesamten nord-amerikanischen Kontinent verbreitet. Ein vorläufiger Höhepunkt des Froschkriegs war die Beschwörung der Wesenheit Katha-Hem, die eine ganze amerikanische Großstadt ausgelöscht hat, bevor sie von Liz aufgehalten werden konnte. Zuletzt haben die Frösche sich mit den Nachkommen der Hyperboreanischen Rasse verbündet und den geheimen Tempel Menman Saas angegriffen, die womöglich letzte Zuflucht der Menschheit vor dem drohenden Armageddon. In KÖNIG DER FURCHT ziehen Mignola und sein Co-Autor John Arcudi nun alle Fäden zusammen: Froschmonster, die Schwarze Flamme, die Wesen aus der Hohlen Erde, Liz's Bestimmung als die Erlöserin der Welten und die über allem schwebende Bedrohung durch den Drachen vom Anbeginn aller Zeiten, den Ogdru Jahad - alles wird enden und alles wird sich ändern.


Rezension

Der letzte Einsatz der B.U.A.P. gegen Menman Saa endete in einer Katastrophe und einem ersten Sieg im Krieg gegen die Froschplage. Die Militäreinheit, die Abe Sapien und Co. zur Verfügung gestellt bekamen, um Liz Sherman zu finden, ist aufgerieben. Die Folge daraus ist, dass sich das Militär weigert die B.U.A.P. weiterhin zu unterstützen. Die Behörde ist nun auf sich allein gestellt. Ein Tatsache die so einige beunruhigt, angesichts des Krieges gegen die Froschmonster. Nur Liz Sherman lässt sich nicht beirren. Vollkommen ruhig und gelassen geht sie kommenden Aufgaben entgegen. Sie hat ein neues Selbstbewusstsein entwickelt, mehr als je zuvor und ist sich absolut siegessicher. Während sich Abe Sapien und Liz auf ein letztes großes Gefecht vorbereiten, reist Kate Corrigan nach Europa zur Burg Hunte, dem Sterbeort von Lobster Johnson. Dieser hat sich ein weiteres Mal Johann Kraus' bemächtigt. Kate hofft, der Lobster findet seine Ruhe und lässt Johann frei, wenn sie ihn zu seinem Grab bringt. Als alle von ihrer jeweiligen Mission zurückkehren, hat sich der Status der B.U.A.P. radikal geändert und eine neue Bedrohung zeichnet sich ab. Eine, die vielleicht sogar schlimmer ist, als die soeben beendete Froschplage.

Das große Reinemachen, so könnte dieser abschließende Band der Verbrannte Erde-Trilogie am treffendsten überschrieben werden. Handlungsfäden werden zu Ende gebracht, alte Zöpfe abgeschnitten und viele Dinge umgekrempelt. Und das von Grund auf.
Dies wird auch am Rhythmus der Erzählung deutlich. Je mehr und je tiefer Liz und Abe Sapien in Gefahr geraten, desto melancholischer und fast ruhiger, wird der Handlungsstrang um Kates Versuch dem Lobster ewige Ruhe zu schenken und Johann Kraus zurückzubringen. Der Fokus verlagert sich vom Krieg gegen die Froschmonster hierhin und das ist auch durchaus sinnvoll und gut durchdacht. Einen großen Kampf hatte man schon in Die schwarze Göttin, hätten Mike Mignola und John Arcudi versucht, diesem noch eins draufzusetzen, sie hätten in Gigantismus nur scheitern können. So ist ihre Entscheidung, wert auf die Zwischentöne zu legen, weise und richtig. Selbst Abe und Liz entscheiden letztlich nicht in einer Schlacht den Krieg, sondern in einem Gespräch und einer gewaltigen Einzelaktion. Die Autoren nutzen die Gelegenheit um so manches festgeschriebenes, umzukrempeln und neu zudefinieren. Die größten Veränderungen betreffen mit Sicherheit Liz Sherman, die am Ende einen Fremden um Feuer für eine Zigarette bittet, und die B.U.A.P.. Eine zweite Anhörung findet statt, dieses Mal vor der UN und die hat es in sich. Ob die gefällte Entscheidung gut oder schlecht ist, wird sich noch erweisen. Tiefer ins Detail zu gehen, ist bei diesem Band leider nicht möglich, ohne zu viel zu verraten. Von daher: einfach unbedingt selber lesen. Es ist mehr als nur lohnend.

Guy Davis Artwork ist ein weiteres Mal perfekt und passend zur B.U.A.P.. Egal welche Aufgabe Mike Mignola und John Arcudi ihm stellen, er löst sie mit Bravour und darf alle Facetten seiner Zeichenkunst zeigen. Erneut durch die wunderbare Farbgebung von Dave Stewart unterstützt und vollendet.

Der König der Furcht beendet inhaltlich und zeichnerisch einfach den ersten Zyklus einer der ganz großen Comicreihen, von Cross Cult in einem schicken Hardcover verpackt und natürlich auch mit Bonusmaterial versehen. Einzig der Preis schmälert den Eindruck, da er doch relativ hoch ist.


Fazit

Furioser und nachdenklicher Abschluss des ersten Zykluses der B.U.A.P., der es in sich hat. Besser ist fast nicht mehr möglich. Einzig ein Auftritt von Hellboy fehlt, aber der hat selbst gerade in England alle Hände voll zu tun. (nachzulesen in Hellboy 9 bis 12)


Pro & Contra

+ der Status Quo wird radikal geändert
+ Lobster Johnson bekommt seine endgültige Ruhe, wenn auch anders, als man denkt

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Zeichnungen: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Mike Mignola:

Rezension zu Hellboy Bd.1 - Saat der Zerstörung
Rezension zu Hellboy Bd.2 - Der Teufel erwacht
Rezension zu Hellboy Bd.3 - Batman/ Hellboy/ Starman
Rezension zu Hellboy Bd.4 - Sarg in Ketten
Rezension zu Hellboy Bd.5 - Die rechte Hand des Schicksals
Rezension zu Hellboy Bd.6 - Sieger Wurm
Rezension zu Hellboy Bd.7 - Seltsame Orte
Rezension zu Hellboy Bd.8 – Die Troll-Hexe
Rezension zu Hellboy Bd.9 – Ruf der Finsternis
Rezension zu Hellboy Bd.10 – Wilde Jagd
Rezension zu Hellboy Bd.11 – Der Krumme
Rezension zu Hellboy Bd.12 – Der Sturm
Rezension zu Hellboy Bd.13 – Abstieg zur Hölle
Rezension zu Hellboy Bd.14 – Hellboy und die B.U.A.P. 1952
Rezension zu Hellboy Bd.15 – Die Todeskarte
Rezension zu Hellboy Bd.16 – Hellboy und die B.U.A.P. 1953
Rezension zu Hellboy Bd.17 – Hellboy und die B.U.A.P. 1954
Rezension zu Hellboy Bd.18 – Hellboy und die B.U.A.P. 1955
Rezension zu Hellboy - Krampusnacht

Rezension zu Geschichten aus dem Hellboy-Universum
Rezension zu Geschichten aus dem Hellboy-Universum II
Rezension zu Geschichten aus dem Hellboy-Universum IV
Rezension zu Geschichten aus dem Hellboy-Universum VIIV

Rezension zu B.U.A.P. - Hohle Erde
Rezension zu B.U.A.P. - Die Froschplage
Rezension zu B.U.A.P. - Die Toten
Rezension zu B.U.A.P. - Schwarze Flamme
Rezension zu B.U.A.P. - Die universelle Maschine
Rezension zu B.U.A.P. - Garten der Seelen
Rezension zu B.U.A.P. - Tödliches Terrain
Rezension zu B.U.A.P. - Die Warnung
Rezension zu B.U.A.P. - Die schwarze Göttin

Rezension zu Baltimore, oder, Der standhafte Zinnsoldat und der Vampir
Rezension zu Baltimore Bd.1

Rezension zu Batman Collection - Mike Mignola

Rezension zu Frankenstein Underground

Rezension zu The Amazing Screw-On Head und andere seltsame Dinge

Rezension zu Bram Stoker´s Dracula

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 20. November 2019
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren