Mittwoch, 15. August 2018

Phantast (Download)

Phantast 19

Neueste Kommentare

Ich müsste lügen, wenn ich sage, dass dieses Buch keine Faszination auf mich ausübt. Es wirkt wie ...

Weiterlesen...

Das klingt extrem interessant! Und besonders toll, das Gewinnspiel läuft bis zu meinem Geburtstag :) ...

Weiterlesen...

Das ist eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Die Ignoranz und Zerstörungswut, die zur ...

Weiterlesen...

Tolles Interview! Gute Fragen und spannende Antworten. Bin im übrigen zum ersten Mal auf eurer Seite ...

Weiterlesen...

Hallo Judith. Hallo Redaktion. Hallo alte Bekannte. Ich kann nicht sagen, dass es nicht weh tut. Ich ...

Weiterlesen...

Todesfrist (Andreas Gruber)
Geschrieben von Maria
Samstag, der 27. April 2013


Verlag: Goldmann (März 2013)
Taschenbuch: 416 Seiten, € 9,99  
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3442478668

Genre: Thriller


Klappentext

Ein Serienmörder treibt sein Unwesen – und ein altes Kinderbuch dient ihm als grausame Inspiration.
»Wenn Sie innerhalb von 48 Stunden herausfinden, warum ich diese Frau entführt habe, bleibt sie am Leben. Falls nicht – stirbt sie.« Mit dieser Botschaft beginnt das perverse Spiel eines Serienmörders. Er lässt seine Opfer verhungern, ertränkt sie in Tinte oder umhüllt sie bei lebendigem Leib mit Beton. Verzweifelt sucht die Münchner Kommissarin Sabine Nemez nach einer Erklärung, einem Motiv. Erst als sie einen niederländischen Kollegen hinzuzieht, entdecken sie zumindest ein Muster: Ein altes Kinderbuch dient dem Täter als grausame Inspiration – und das birgt noch viele Ideen ...


Rezension

Eigentlich hat die Münchner Kommissarin Sabine Nemez ihr Leben ziemlich gut im Griff - bis ihre Mutter grausam ermordet aufgefunden wird und ihr Vater zu den Tatverdächtigen zählt. Sabine findet heraus, dass das kein Einzelfall gewesen ist, und zusammen mit dem BKA-Profiler Maarten S. Sneijder versucht sie, dem Serienmörder auf die Spur zu kommen. Sie entdecken, dass der Täter ein altes Kinderbuch als Muster verwendet: Der Struwwelpeter. Unglücklicherweise sind darin noch diverse Geschichten übrig ...

Bereits der Prolog, der eine erste Kostprobe des überaus grausamen Vorgehens des Killers liefert, lässt ahnen: Das hier wird nichts für schwache Nerven!
Danach splittet sich die Story in drei Handlungsstränge auf, die zunächst nichts miteinander zu tun zu haben scheinen. In flottem Wechsel wechselt der Plot nun reihum zwischen diesen drei Lagern, wobei sich schnell erste Berührungspunkte ergeben. Ein paar davon sind vorhersehbar und wenig überraschend, andere wiederum entwickeln sich erst im Verlauf der Story. Für so einige kleinere und größere unerwartete Wendungen bleibt erfreulicherweise dennoch genügend Raum. Warum ausgerechnet diese bestimmten Frauen als Opfer ausgewählt worden sind, kommt erst relativ spät heraus und wird genauso allmählich enthüllt wie die psychischen Hintergründe des Täters.

Der Aufbau des Handlungsgefüges präsentiert sich geschickt und tiefgründig. Was harmlos und alltäglich beginnt, entwickelt sich sehr rasch zu einem Albtraum mit doppelten Böden, bei dem der Leser mitfiebern und bis zu einem gewissen Grad auch mitraten kann.
Auf hohem Niveau ist die Spannung angesiedelt, die niemals abflacht und sich bis zum Ende langsam, aber kontinuierlich steigert. Eigenartigerweise mindert die Tatsache, dass man als Leser relativ schnell zu wissen glaubt, um wen es sich bei dem Täter handelt, den ständigen Nervenkitzel kein bisschen, denn auch hier passieren noch ein paar unvorhergesehene Dinge.

Ein großes Plus bildet die Dreidimensionalität der Charaktere. Alle Protagonisten haben ihre Träume und Wünsche, Hoffnungen, Ängste und Sehnsüchte, in die der Leser einen gründlichen Einblick bekommt. Genauso verfügt jeder von ihnen über eine Vorgeschichte, mit deren Folgen er beziehungsweise sie sich auseinandersetzen muss. Auf diese Weise wirken die Figuren überaus lebendig, sie haben ihre Stärken und Schwächen und sind insgesamt sehr stimmig konzipiert. Ganz besonders gilt das für den Profiler Maarten S. Sneijder, der so exzentrische wie skurrile Profiler vom BKA. Im Gegensatz zur sympathischen Sabine tritt er zunächst als Ekelpaket schlechthin auf; sehr schnell wird allerdings klar, dass dieser geniale Denker auch über ein paar liebenswertere Züge verfügt.

Der angenehm zu lesende Schreibstil erhöht das Lesevergnügen noch zusätzlich, und wenn am Ende dann alle offenen Fragen geklärt sind, bleibt dem Leser noch die Hoffnung auf weitere Fälle mit Sabine Nemez und, vor allem, Maarten S, Sneijder.


Fazit

Eine tiefgründige und durchdachte Story, die zusammen mit sehr lebendigen Figuren und intelligenten Ideen einen Psychothriller ergibt, der dieser Bezeichnung mehr als gerecht wird. Für Liebhaber des Genres eine klare Leseempfehlung!


Pro & Kontra

+ originelle Idee
+ intelligent und komplex konstruiert
+ Maarten S. Sneijder
+ in sich stimmig
+ Spannung wird auf hohem Niveau gehalten
+ lebendige und glaubwürdige Charaktere
+ Schreibstil flüssig und angenehm zu lesen

o stellenweise sehr brutal
o bietet die Möglichkeit für Folgebände

- an einigen Stellen etwas zu vorhersehbar

Wertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 4,5/5
Preis/Leistung: 4/5

Zuletzt aktualisiert: Samstag, der 27. April 2013
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren