Samstag, 18. Januar 2020

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Danke schön für diese Informationen, ich lerne immer Neuigkeiten von euren Posts. Sehr gute Seite ...

Weiterlesen...

Habe das Buch vor einigen Jahren gelesen. Nun, 2019, in einer Welt voller Unruhe lebend, denke ich ...

Weiterlesen...

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Akuma To Love Song Band 3 (Miyoshi Tomori)
Geschrieben von Katja
Dienstag, der 07. Mai 2013

KAZE (Juli 2012)
ca. 200 Seiten, 6,50 EUR
ISBN: 978-2-88921-002-2

Genre: Romantik


Klappentext

Obwohl der Klassenlehrer versucht, Maria zu sabotieren, machen die Vorbereitungen für den Chorwettbewerb Fortschritte. Vor allem dank Hana, die nach langer Krankheit wieder zurück in der Schule ist und es schafft, auch die Mädchen dafür zu motivieren. Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft? Eher nicht, denn was Maria nicht weiß, ist dass Hana auf Yusuke steht. Der hat ja aber Maria schon eine Liebeserklärung gemacht…


Rezension

Nachdem Maria eine Schwester an der Klosterschule St. Katria geschlagen hat, wurde sie von der Schule geworfen. An der neuen Schule war durch ihre Tat bereits der Start sehr schwierig und es scheint nicht leichter zu werden. Dass ausgerechnet Maria, die fast von der gesamten Klasse gemobbt wird, die Leiterin für den Chorwettbewerb sein soll, scheint also zum Scheitern verurteilt. Trotzdem stellt sie sich weiter dieser Aufgabe.

Dank Yusuke haben sich tatsächlich ein paar der Klassenkameraden bereit erklärt, bei den Chorproben mitzumachen. Doch weiterhin bekommt sie von dem Klassenlehrer Steine in den Weg gelegt. Da kommt Hana wieder in die Klasse zurück. Sie war lange Zeit im Krankenhaus und konnte deshalb nicht mehr in die Schule kommen. Sofort wird sie von allen begeistert begrüßt. Offenbar ist dieses Mädchen bei allen sehr beliebt. Um Maria noch mehr zu schaden, verschenkt der Lehrer einfach die einbehaltene Kette von Maria an die zurückgekommene Hana. Anfangs jedoch scheint Hana das Beste zu sein, was der Klasse zu dieser Zeit passieren konnte. Mit ihrer fröhlichen Art schafft sie es tatsächlich, dass sogar die Mädchen an der Chorprobe teilnehmen und endlich ist die Klasse nicht mehr in zwei Hälften aufgeteilt.

Doch der Schein kann trügen, wie Maria bald feststellen muss. Hana ist in Yusuke verliebt und verkraftet es nicht, dass dieser Interesse an Maria zeigt. Und so zeigt sie bald ihre böse Seite. Gemeinsam mit ihr sind auch die Mädchen wieder weg und der Stress beginnt von neuem. Da ist es nicht gerade hilfreich, dass das Fernsehen an die Schule kommen möchte. Der Direktor sieht das als Chance, soll doch alle Welt sehen, was seine Schule geleistet hat und wie die böse Schlägerin Maria, die sogar von der Klosterschule geworfen wurde, bei ihnen zu einem Engel wird. Um diesen Plan in die Tat umzusetzen, beginnt Hana erst einmal alle erneut gegen Maria aufzubringen. Schließlich muss sie erst mal richtig böse sein, bevor die gutmütige Klasse sie trotzdem liebevoll aufnehmen kann.

Endlich darf Maria erkennen, was es bedeutet Freunde zu haben. Sie verspürt Glück, wenn Yusuke, Meguro und auch Tomoyo in ihrer Nähe sind, und entdeckt immer mehr ihre Gefühle. Und auch Hana erklärt ihr viel über die Bedeutung von Freundschaft. Da sie aber gerade erst lernt, was Freundschaft genau ist, erkennt sie auch die Fettnäpfchen noch nicht, in die man bei Freunden hineintreten kann. So stößt sie Hana unbewusst von sich - kaum, dass sich ihr diese genähert hat. Aber Maria ist mittlerweile bewusst, dass sie nicht alleine ist und das lässt sie aufblühen. Weiterhin sagt sie, was sie denkt und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Aber sie versucht die auftretenden Konflikte zu lösen. Sie geht auf Hana zu und möchte alles klären. Bisher hatte sie sich einfach alles gefallen lassen und gedacht, dass sie sowieso niemanden bräuchte.

In Band drei entdeckt der Leser neue Gesichtszüge an Maria. Hat sie bisher gelangweilt oder sogar wütend ausgesehen, darf sie nun Freude und auch Trauer erfahren. Dies wurde zeichnerisch sehr geschickt bei den großen Augen umgesetzt. Die Charaktere bleiben individuell und gut zu erkennen - auch jetzt noch, wo ein neuer Protagonist auftaucht. Hana hebt sich von der Masse ab, obwohl sie eher gewöhnlich wirkt.


Fazit

Nun kommt zu der ohnehin komplizierten Dreiecksgeschichte auch noch eine Konkurrentin für Maria dazu. „Akuma To Love Song“ bleibt spannend und bringt neben der Mobbinggeschichte auch immer mehr die Themen Freundschaft und Liebe ins Spiel.


Pro & Contra

+ Charakterentwicklung
+ facettenreiche Protagonisten
+ ernsthafte Umsetzung des Mobbing-Themas
+ schöne Zeichnungen

- wenige Hintergründe

Bewertung

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 3,5/5


Rezension zu "Akuma to Love Song" (Band 1)

Rezension zu "Akuma to Love Song" (Band 2)

Rezension zu "Akuma to Love Song" (Band 4)

Rezension zu "Akuma to Love Song" (Band 5)

Rezension zu "Akuma to Love Song" (Band 6)

Rezension zu "Akuma to Love Song" (Band 7)

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, der 30. Juni 2013
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren