Samstag, 18. Januar 2020

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Danke schön für diese Informationen, ich lerne immer Neuigkeiten von euren Posts. Sehr gute Seite ...

Weiterlesen...

Habe das Buch vor einigen Jahren gelesen. Nun, 2019, in einer Welt voller Unruhe lebend, denke ich ...

Weiterlesen...

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Akuma To Love Song Band 4 (Miyoshi Tomori)
Geschrieben von Katja
Dienstag, der 14. Mai 2013

KAZE (September 2012)
ca. 210 Seiten, 6,50 EUR
ISBN: 978-2-88921-003-9

Genre: Romantik


Klappentext

Der große Auftritt des Schulchors steht kurz bevor, doch in Marias Klasse geht noch immer alles drunter und drüber. Ihre Klassenkameradin Hana hat die Leitung des Chors an sich gerissen und das Fernsehteam vor Ort stellt unangenehme Fragen. Als Maria zufällig auf Ayu trifft, die Schülerin, die Maria von Anfang an am wenigsten leiden konnte, nimmt alles eine dramatische Wendung …


Rezension

Noch immer hat Maria große Probleme, sich an ihrer neuen Schule zurechtzufinden. Sie kann sich einfach nicht in die Klasse integrieren und was auch immer sie versucht, es wird ihr immer wieder negativ ausgelegt. Die Chorleitung, die ihr aufs Auge gedrückt wurde, macht das nicht gerade besser. Doch nachdem sie sich mit Hana ausgesprochen hat, hat Maria beschlossen, ihr die Leitung zu überlassen. Sie zieht sich von den Proben zurück und akzeptiert, dass sie für die Zwecke des Direktors benutzt wird. Soll es im Fernsehen doch so aussehen, als wäre sie das böse Mädchen, das durch die neue Schule geläutert wurde. Doch das Fernsehteam lässt dies nicht einfach so stehen und fängt an, unangenehme Fragen zu stellen. Hana, die weiterhin versucht als die liebe und aufopfernde Schülerin dazustehen, windet sich unter diesen Fragen.

Dabei gerät sie sogar mit ihrer Freundin Ayu in Streit. Das geht soweit, dass es gerade Ayu ist, die beginnt, Maria zu verteidigen. Schließlich beschließt sie, Maria zurück zu den Proben zu holen. Da Maria ihr einmal gesagt hatte, sie solle ehrlich sein, dann würde sie für andere schön aussehen, gesteht sie Yusuke ihre Gefühle. Erst ist sie stinksauer auf Maria, denn wegen ihrem Rat hat sie sich eine Abfuhr eingehandelt. Doch im Nachhinein ist sie froh, dass sie es endlich ausgesprochen hat. Langsam fängt sie an, Maria mit anderen Augen zu sehen. Maria willigt ein, wieder zu den Proben zu gehen. Dort entschuldigt sie sich vor der Kamera für ihr Fernbleiben und ihr bisheriges Benehmen. Sie bleibt also dabei, dass sie nach der Pfeife des Direktors tanzt? Doch die Klasse rebelliert. Ihrer Meinung nach passt das alles gar nicht, sie fangen an die Situation zu hinterfragen. Dabei gerät alles außer Kontrolle.

In Band vier kommt Maria wieder einen Schritt weiter. Sie erkennt für sich selbst, wie wichtig es ihr ist, mit den anderen zusammen zu singen. Dabei kann sie endlich Ayu erreichen, die sie von Anfang an am meisten gehasst hat. Und mit Ayu scheint auch die gesamte Klasse einen Schritt auf Maria zuzugehen. Durch die Intrigen, die gegen Maria gespinnt werden, wächst die Klasse sogar noch mehr zusammen. Sie können nicht akzeptieren, dass sie ausgenutzt werden. Und endlich kann Maria wieder lächeln. Dabei denkt sie auch an ihre Vergangenheit, man erfährt ein bisschen mehr über ihre beste Freundin, die sie damals einfach im Stich gelassen hat. Auch Ayu wird dem Leser sympathischer, hatte sie doch bisher nur die Rolle des Biestes inne. Hana, die einfach sehr freundlich rüber kam, wird dagegen immer mehr in die Rolle der Bösen abgedrängt. Dabei ist es ausgerechnet Maria, die weiter an sie glaubt und ihr die Hand reicht.

Nachdem die Klasse nun auf Marias Seite tritt, tauchen sie auch aus dem Hintergrund auf und bekommen deutlichere Gesichter. Sie fallen dem Leser viel mehr auf und können auch besser zugeordnet werden. Besonders Meguro, einer der ersten Freunde die Maria gefunden hat, darf in diesem Band ganz neue Gesichtszüge zeigen. Immerhin werden ihm seine eigenen Gefühle klar.


Fazit

Das Thema Mobbing rückt etwas in den Hintergrund und das Thema Freundschaft wird lauter. Langsam finden sich Lösungen für die Probleme und erste Beziehungen werden geknüpft, die Maria eine neue Lebensweise aufzeigen.


Pro & Contra

+ Charakterentwicklung
+ facettenreiche Protagonisten
+ ernsthafte Umsetzung des Mobbing-Themas
+ schöne Zeichnungen

- wenige Hintergründe

Bewertung

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 3,5/5


Rezension zu "Akuma to Love Song" (Band 1)

Rezension zu "Akuma to Love Song" (Band 2)

Rezension zu "Akuma to Love Song" (Band 3)

Rezension zu "Akuma to Love Song" (Band 5)

Rezension zu "Akuma to Love Song" (Band 6)

Rezension zu "Akuma to Love Song" (Band 7)

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, der 30. Juni 2013
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren