Samstag, 18. Januar 2020

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Danke schön für diese Informationen, ich lerne immer Neuigkeiten von euren Posts. Sehr gute Seite ...

Weiterlesen...

Habe das Buch vor einigen Jahren gelesen. Nun, 2019, in einer Welt voller Unruhe lebend, denke ich ...

Weiterlesen...

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Girls Love Twist (Ayumi Komura)
Geschrieben von Katja
Mittwoch, der 05. Juni 2013

alt

Tokyopop (Juni 2013)
ca. 220 Seiten, 6,95 EUR
ISBN: 978-3-8420-0663-8

Genre: Romantik, Comedy, Shojo


Klappentext

Ihr lang gehegter Traum, in der Highschool den ersten Freund zu haben, geht für Hinata schon bald nach Schuljahresbeginn in Erfüllung, denn der gut aussehende En spricht sie gleich an. Sie nimmt sein Angebot freudig an, nichts ahnend, dass En eigentlich nur als Mädchen verkleidet rumläuft! Doch trotz anfänglicher Schwierigkeiten entscheidet sich Hinata dafür, Ens Freundin zu sein …


Rezension

Hinata hat die typischen, romantischen Mädchenträume: sie wünscht sich einen gutaussehenden Freund, möglichst noch während ihrer Highschoolzeit. Und auch wenn sie es kaum fassen kann, dieser Traum scheint sich zu erfüllen. En, ein super gutaussehender Junge, fragt sie, ob sie mit ihm gehen will. Freudig stimmt sie zu und rennt sofort zu ihren Freundinnen, um es ihnen zu erzählen. Doch weshalb kommt ihr der Name En nur so bekannt vor? Ihre Freundinnen erinnern sie schnell wieder daran. En ist an der ganzen Schule bekannt, denn er trägt immer Mädchenkleidung! Unmöglich, mit so einem kann Hinata doch niemals zusammen sein! Als sie allerdings erkennt, wie ernst es ihm ist, kann sie die Beziehung nicht beenden. En erklärt ihr, dass er sich gerne für sie ändern würde, es aber nicht kann, da er sein männliches Erscheinungsbild einfach nicht ertragen kann. Sobald er dieses erblickt, muss er sofort zuschlagen. Kann sich Hinata wirklich damit anfreunden, dass ihr Freund ein hübscheres Mädchen ist, als sie?

Die Idee, die hinter „Girls Love Twist“ steckt, ist neu und sehr interessant. Männern, die – aus welchem Grund auch immer – in Frauenkleidung herum laufen, aber nicht schwul sind: können diese die wahre Liebe überhaupt finden? Und kann eine Frau, die die Gründe des Mannes kennt, darüber hinwegsehen und mit dieser Macke leben? Was die Geschichte dann doch recht absurd macht, ist der Grund für Ens Verkleidung. Er liebt Mädchen so sehr, dass er Jungs regelrecht hasst. Dieser Hass geht soweit, dass er alles worin er sich als Junge spiegelt, zerschlagen muss. Seien es Spiegel, Scheiben oder sogar die Augen von Hinata, bei einem Kuss. Diese Tatsache allein ist schon enorm albern, aber absurd wird es dadurch, dass er nicht auch jeden Jungen auf der Straße oder in der Schule angreift. Dies erklärt Ayumi Komura damit, dass das ja Körperverletzung wäre und sich En daher zusammenreißt. Dass es auch eine Sachbeschädigung ist in einem Laden einfach die Scheiben einzuschlagen, er sich da aber nicht zusammenreißen kann, muss der Leser einfach so akzeptieren.

Nimmt man das alles aber mit Humor, stört es den Storyverlauf nicht so sehr. Hinata ist sehr stark, da sie nicht nur anhand von Äußerlichkeiten, sondern nach Gefühlen handelt. Dabei hat sie auch keine Hemmungen, sich auf die Bedürfnisse ihres Freundes einzulassen, damit es diesem besser geht. Und auch En tritt immer wieder tapfer seinem männlichen Ich entgegen, weil er seiner Freundin keine Schwierigkeiten bereiten will. Zum Thema Liebe kann man in diesem Manga noch sehr viel lernen, solange man die Story nicht ganz so ernst nimmt.

Die Zeichnungen sind schön, wenn auch einfach gehalten. Etwas irritierend ist, dass En und Hinata fast dieselbe Frisur haben und sich somit recht ähnlich sehen. Ansonsten sind die Charaktere aber sehr vielfältig ausgefallen. Die Emotionen werden shojotypisch sehr schön über die Augen transportiert.


Fazit

Solange man „Girls Love Twist“ als Ratgeber für aufrichtige Liebe trotz Andersartigkeiten nimmt, hält man hier einen wundervollen Manga in Händen. Eine logische Geschichte sollte man jedoch nicht erwarten, denn Mangaka Ayumi Komura hat einen sehr speziellen Humor und liefert teilweise absurde Erklärungen. Doch dahinter spürt man aufrichtige Emotionen, die berühren und nachdenklich stimmen – könnte man En genauso lieben wie es Hinata tut?


Pro & Contra

+ tolle Liebesgeschichte
+ Liebe auch bei Andersartigkeit
+ neue Idee mit interessanter Umsetzung
+ schöne Zeichnungen

- absurde Begründungen

Bewertung alt

Handlung: 3,5/5
Charaktere: 4,5/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 3,5/5

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 06. Juni 2013
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren