Montag, 18. November 2019

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Dungeons & Dragons – Die Vergessenen Reiche: Drizzt – Die Saga vom Dunkelelf Sammelband 1 (R.A. Salvatore, Tim Seeley, Andrew Dabb)
Geschrieben von Markus
Mittwoch, der 03. Juli 2013

Verlag: Panini Manga und Comic (Juni 2013)
Broschiert: 416 Seiten; 29,95 €
ISBN-13: 978-3862015436

Genre: Fantasy


Klappentext

Adaptiert von den fantastischen „Dungeons & Dragons“ - Romanen von R.A. Salvatore, die sich um die Vergessenen Reiche und Drizzt Do´Urden – eine der bekanntesten und beliebtesten Figuren des Fantasy-Genres – ranken, finden sich hier die ersten drei Graphic Novels („Heimatland“, „Exil“ und „Neuland“) mit dem Dunkelelf in einem Band.

Dieser Comic-Megaband erzählt die Geschichte von Drizzt, dem Dunkelelf, vom Augenblick seiner Geburt, seinen Jugendjahren und der Ausbildung im finsteren Reich der Drow-Elfen, seinem Exil im Unterreich, bis zu seinen ersten Abenteuern an der Oberwelt. Ein in jeder Hinsicht großes Meisterwerk der fantastischen Comic-Erzählung!


Rezension

Drizzt Do´Urden, Zaknafein, Jarlaxle Baenre und Guenhwyvar. Namen, die mittlerweile fest in der Fantasyliteratur verankert und geradezu legendär sind. Mit ihnen hat R.A. Salvatore Figuren erschaffen, die mittlerweile seit über 25 Jahren zahlreiche Abenteuer bestehen. Große und kleine. Seinen Anfang nahm all das in der sogenannten Eiswindtaltrilogie, in denen Drizzt Do´Urden das erste Mal in Erscheinung trat. Dort schon an der Oberfläche und auf anderen Pfaden als der Rest seines Volkes, den Drow. Der Erfolg führte zur zweiten Trilogie, die zeitlich davor angesiedelt ist und Drizzts Werdegang von der Wiege an zeigt.

Geboren wird Drizzt Do´Urden in der Stadt Menzoberranzan als dritter Sohn und damit ist er eigentlich ein Opfer für die Spinnengöttin Lolth, doch einer seiner Brüder bringt den anderen um und so darf Drizzt leben. Er kommt zunächst unter die Fittiche seiner bösen Schwestern, bevor Zaknafein, Waffenmeister des Hauses Do´Urden und sein leiblicher Vater, ihn zur Ausbildung bekommt. Schnell zeigt sich Drizzts außergewöhnliche Begabung im Umgang mit Waffen – und sein gutes, unverdorbenes Herz. In der Welt der Drow ein Nachteil, sind hier doch Meuchelmord, Raub und Gewalt an der Tagesordnung. Alles was mehr Macht verspricht, wird auch benutzt. Die einzigen beiden Ausnahmen sind Drizzt und Zaknafein. Der Waffenmeister findet sich mitten im Kampf um Drizzts Seele wieder. Wie soll er dessen Unschuld bewahren, wenn alle anderen danach lechzen, ihn zu verderben. Erst am Ende eines langen Weges und zahlreichen Verlusten und Erfahrungen, in Menzoberranzan, im Unterreich und an der Oberfläche findet Drizzt schließlich so etwas wie eine Heimat.

Die Romane Heimatland, Exil und Neuland, in Deutschland im Sammelband Die Dunkelelfen zusammengefasst, zählen zum Besten, was R.A. Salvatore geschrieben hat. Charaktere, Hintergrund und Geschichte gehen hier Hand in Hand und lassen den Leser den Roman nicht weglegen. Kein Wunder, dass sie bei der Popularität des Drow auch als Vorlage für eine Graphic Novel prädestiniert sind. Andrew Dabb hatte die Aufgabe die Romane so weit aufzubereiten und zusammenzufassen, dass die Bücher auf jeweils knapp 140 Seiten voll zur Geltung kommen konnten. Eine Herausforderung, die er glänzend besteht. Sicher wählt er die wichtigen Szenen des Romans aus und integriert sie in sein Skript. Natürlich gibt es immer wieder Szenen bei denen der Romanleser klar im Vorteil ist, denn so manche Nuance und so mancher Beweggrund bleibt leider versteckt, ohne das Hintergrundwissen, allerdings tut dies der Graphic Novel keinen Abbruch. Auch so ist die Geschichte immer verständlich und ergibt Sinn.

Ein großes Lob muss aber Tim Seely ausgesprochen werden, der die Welt der Vergessenen Reiche und damit der Drow in perfekten Bildern einfängt. Drizzt Do´Urden sieht genauso aus, wie ihn sich die meisten Leser vorgestellt haben dürften und auch Zaknafein wird hier entsprechend porträtiert. Die relativ häufigen Kampfszenen fängt er dynamisch ein und bei Guenhwyvar hat der Betrachter tatsächlich den Eindruck eines mächtigen Panthers und nicht eines kleinen Schmusekätzchens. Hintergründe und Panoramen sind auch schön anzusehen und sprechen von den hohen Fähigkeiten eines Tim Seeleys. Text und Bild gehen bei dieser Umsetzung der Auftakttrilogie über den bekannten Dunkelelfen Hand in Hand und bescheren dem Leser ein paar Stunden hohen Lesegenuss.

Leider bietet der Sammelband kein großes Bonusmaterial, nicht mal alle Cover der Einzelhefte sind enthalten. Allerdings bekommt der Käufer mit über 400 Seiten auch so schon einen prallgefüllten Band, bei dem ein Hardcover noch das I-Tüpfelchen gewesen wäre.


Fazit

Auch in Graphic Novel Form ist die Auftakttrilogie über Drizzt Do´Urdens Leben ein Volltreffer und es wert, mehr als nur einmal gelesen zu werden. Wer die Romane kennt, kann unbesorgt zu greifen und alle anderen sollten es sowieso tun.


Pro & Contra

+ Tim Seeleys Zeichnungen sind wunderbar anzuschauen
+ Drizzt und Zaknafein
+ Guenhwyvar

- ein Hardcover wäre wünschenswert, da der Einband doch recht schnell verknickt

Bewertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 5/5
Zeichnungen: 4,5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4,5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von R.A. Salvatore:

Rezension zu Die Dunkelelfen
Rezension zu Der Fluch der Dunkelelfen
Rezension zu Die Rache der Dunkelelfen
Rezension zu Der Piratenkönig - Die Legende vom Dunkelelf
Rezension zu Der König der Geister – Die Legende vom Dunkelelf
Rezension zu Die Gefährten – Die Legende vom Dunkelelf
Rezension zu Die Nacht des Jägers – Die Legende vom Dunkelelf
Rezension zu Der Aufstieg des Königs – Die Legende vom Dunkelelf
Rezension zu Das Zeitalter der Dämonenkriege: Todfeind
Rezension zu Das Zeitlalter der Dämonenkriege: Waffenbrüder
Rezension zu Die Legende von Drizzt: Die Niewinter-Erzählungen Bd.1
Rezension zu Das Lied von Usgar

Interview mit R.A. Salvatore (engl.)
Interview mit R.A. Salvatore (dt. Übersetzung)

Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Tim Seeley:

Rezension zu Hack/Slash Bd. 1
Rezension zu Hack/Slash Bd. 2
Rezension zu Hack/Slash Bd. 3

Zuletzt aktualisiert: Montag, der 07. Oktober 2019
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren