Samstag, 26. Mai 2018

Phantast (Download)

Phantast 19

Neueste Kommentare

Hallo Judith. Hallo Redaktion. Hallo alte Bekannte. Ich kann nicht sagen, dass es nicht weh tut. Ich ...

Weiterlesen...

Hallo Almut, ich kann Dir nur zustimmen: Für das www und eine elektronische Plattform sind 10 ...

Weiterlesen...

Ich bin eine von denjenigen, die noch im Vorgänger-Forum aktiv waren. Die guten alten Zeiten, als man ...

Weiterlesen...

Hallo Alf, Marcus Reichard schreibt auf www.algarad.com, dass er keine Zeit für den dritten Band hat ...

Weiterlesen...

Hallo, nachdem ich Band 1+2 gelesen habe, suche ich Band 3. Gibts den schon, oder wird der je erscheinen ...

Weiterlesen...

Die Adler Roms Bd.2 – Buch 2 (Marini)
Geschrieben von Victoria
Dienstag, der 06. August 2013

alt

Verlag: Carlsen Comics (Mai 2010)
Softcover, 64 Seiten, 12 Euro
ISBN – 13: 978-3551791917

Genre: Historik, Abenteuer


Klappentext

Nach einer bitteren Niederlage wird Herrmann, der Sohn Fürst Sigmars, den Römern als Geisel übergeben. Kaiser Augustus vertraut ihn seinem getreuen Titus Valerius Falco an, der einen gleichaltrigen Sohn namens Marcus hat. Die beiden jungen Männer durchleiden eine strenge römische Erziehung im Zeichen von Knute und Schwert. Im Laufe ihrer Prüfungen besiegt die Freundschaft den anfänglichen Hass. Doch was wird aus der Geistes – und Waffenbrüderschaft, als die Liebe zu einer Frau dazwischen kommt?


Rezension

„Du hättest den Tod verdient für das, was du tun wolltest! Deinem Cursus Honorum zu entfliehen…den Namen unserer Familie zu beschmutzen…“

In Germanien brodelt eine Revolution und einen direkten Angriff würden die Römer höchstwahrscheinlich nicht verkraften. Aus diesem Grund sollen Falco und Arminius dort als Gesandte für Frieden und Diplomatie sorgen. Eigentlich kein Problem, wäre da nicht Priscilla, in die sich Falco unsterblich verliebt hat. Er würde sie am liebsten heiraten und an einen anderen Ort gehen. Schwierig wird es jedoch dadurch, dass sie einem anderen versprochen ist. Eine Heirat, die besonders ihrem Vater politische Sicherheit, Macht und Prestige geben wird. Da Falco an nichts Anderes denken kann, versucht Arminius ihn erst recht dazu zu überreden nach Germanien zu gehen. Falco missinterpretiert das und denkt, Arminius würde ihn von Priscilla fernhalten wollen. Es kommt, wie es kommen muss. Ihre Blutsbrüderschaft zerbricht. Arminius wird zu den Germanen als Gesandter zwischen dem römischen und germanischen Reich geschickt. Falco wird Teil einer Legion, die mit Waffen für Ruhe und Ordnung sorgt. In Rom kommen derweil immer mehr Gerüchte in Umlauf, dass Arminius angeblich mit den Germanen unter einer Decke stecke und mit ihnen einen Krieg gegen das römische Imperium plane. Ausgerechnet Falco soll der Sache auf den Grund gehen und dabei muss er sich nun entscheiden, auf wessen Seite er stehen will.

„Deine Vorväter sind Römer! Das wenige germanische Blut, das in deinen Adern fließt, ist nicht von Belang!“

Im zweiten Band der Adler Roms wird Vieles noch verstärkt erweitert, besonders was Handlungsstränge und Charaktertiefen angeht. Arminius und Falco sind einerseits sehr gegensätzliche, aber andererseits auch gleichwertige Charaktere. Arminius möchte nach Germanien, um zwischen seiner alten Heimat und Rom vermitteln zu können. Er rutscht dabei in Intrigen und Pläne des germanischen Heerführers und ist sich nicht sicher, wie treu er Rom tatsächlich sein kann. Falco hingegen verabscheut den Krieg und sein primäres Interesse liegt bei seiner Liebe Priscilla. Als ihm klar wird, dass er seinen Traum im Moment nicht verwirklichen kann, tritt er einer Legion bei. Der Leser bemerkt relativ schnell, dass Arminius der pragmatischere von beiden ist, wohingegen Falco zu denen gehört, die dem Krieg nicht viel abgewinnen können. Gemeinsam ist jedoch ihre Loyalität zueinander. Sie sind beide noch relativ unentschlossen, auf wessen Seite sie gehören, doch sie wissen, dass sie füreinander einstehen würden.

Die Geschichte wird Schritt für Schritt entfaltet, sodass die komplexen historischen Details nicht überfordern und übersichtlich bleiben, was zudem auch daran liegen mag, dass wie in Band 1 erneut ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen vorliegt. Marini, der hier zugleich wieder als Szenarist und Zeichner fungiert, liefert unglaubliche Zeichnungen und Eindrücke. Die Farben, die er verwendet sind kräftig, jedoch nicht zu aufdringlich. Besonders schön anzusehen, sind die geschickten Farbwechsel bei Ortswechseln. So entsteht im Senat eine gänzlich andere Stimmung als in einem Freudenhaus oder auf der Straße bei Nacht. Wie bei kaum einem anderen Comic sind gedankliche Vorgänge so gut im Gesicht des jeweiligen Protagonisten ablesbar. Die Details, manchmal nur aus winzigen Nuancen bestehend, sind für eine fort währende Dynamik verantwortlich, die die Geschichte auf einem immer konstanten Niveau trägt.  Das Bild des römischen Reiches wird sehr gut dargestellt. Ähnlich wie in seinem Vorgängerband wird einerseits nicht auf erotische Szenen verzichtet, aber andererseits bleiben sie dosiert und nehmen nicht die Überhand. Schlachten, Diskussionen, Kämpfe und andere Auseinandersetzungen wirken natürlich echt und nicht aufgesetzt, was dem Comic und zugleich der Geschichte eine ungeheure Authentizität verleiht. Ein kleiner Hinweis für die jeweilige Beziehung und Situation von Arminius und Falco gibt das Titelbild. War bei Band 1 deutlich zu erkennen, dass sie sich noch in einer anfänglichen Phase der Ausbildung befinden, sind sie etwas älter und gereifter geworden. Sie müssen Verantwortung für sich und den anderen zeigen. Von nun an wird der Kampf im Militär ein essentieller Bestandteil ihres Lebens werden.

Im zweiten Band dieser Reihe wird deutlich, dass dieser den Leser auf die kommenden Ereignisse und Konflikte vorbereiten soll. Vieles wird angerissen und verspricht Spannung und noch mehr wunderschöne Szenarien, die ein Stück Geschichte zurück in die Gegenwart bringen. Man darf neugierig sein, wie Marini im nächsten Band vorgehen und die Beziehung zwischen den beiden Blutsbrüdern Arminius und Falco gestalten wird.


Fazit

Die Adler Roms - Buch II ist ein weiterer, sehr schöner Softcover – Band von Carlsen, der Einiges zu bieten hat. Mit den phänomenalen und atemberaubend echten Zeichnungen von Marini ist es ein historisches und greifbares Erlebnis für alle Sinne.


Pro/Contra

+ weitere Handlungsstränge
+ Geschichte bleibt überschaubar
+ authentisch
+ Marinis Zeichnungen

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 4,5/5
Lesespaß: 4,5/5
Zeichnungen: 5/5
Preis/ Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Marini:

Rezension zu Die Adler Roms Bd.1
Rezension zu Die Adler Roms Bd.3
Rezension zu Die Adler Roms Bd.4
Rezension zu Der Stern der Wüste Bd.1
Rezension zu Der Stern der Wüste Bd.2
Rezension zu Batman – Der Dunkle Prinz Bd.1

Zuletzt aktualisiert: Samstag, der 10. Februar 2018
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren