Freitag, 29. Mai 2020

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Ich fand das Buch von der ersten bis zur letzten Seite super spannend. Konnte es nicht aus der ...

Weiterlesen...

Habe das Buch vor einigen Jahren gelesen. Nun, 2019, in einer Welt voller Unruhe lebend, denke ich ...

Weiterlesen...

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Himmelslichter (Adriana Trigiani)
Geschrieben von Literatopia
Freitag, der 04. April 2008

Nach Hause zurückkehren kann man immer wieder

Adriana Trigiani - HimmelslichterDie Apothekerin Ave Maria liebt ihre Heimatstadt Big Stone Gap über alles. Umso mehr trifft es sie, als ihre einzige Tochter ins ferne Italien zieht. Nach dem ersten Schock beschließt Ave, sich nun endlich einmal um sich selbst zu kümmern. Doch dann überstürzen sich die Ereignisse. Wie kaum eine andere Autorin versteht Adriana Trigiani es, eine wunderbare Geschichte von Hoffnungen und Ängsten, von Liebe und Verlust zu erzählen – warmherzig und voller Tiefe.

Als Ave Maria MacChesney von der rauschenden Hochzeit ihrer einzigen Tochter aus Italien in das heimatliche Virginia zurückkehrt, spürt sie, dass nach intensiven Familienjahren der Moment für einen Neuanfang gekommen ist. Aber noch ehe sie Pläne für sich schmieden kann, erkrankt Aves Mann Jack. Was anfangs harmlos aussieht, entwickelt sich bald zu einer lebensbedrohlichen Krankheit, und der Kampf um Jacks Gesundheit fordert Aves ganze Kraft.
Mitten in dieser Zeit der Unsicherheit taucht eine junge Frau in Big Stone Gap auf und enthüllt ein Geheimnis, das Ave noch einmal mit ihrer eigenen Familiengeschichte konfrontiert und einen zerstörerischen Keil zwischen sie und ihre älteste Freundin Iva Lou treibt. Erst als der Zufall Ave nach Schottland verschlägt und sie aus heilsamer Distanz auf ihr Leben blicken kann, begreift sie allmählich, dass Loslassen der erste Schritt zu einem Aufbruch ist.

 

"Trigianis Romane machen süchtig." - Glamour

 

Quelle: Heyne-Verlag

Zuletzt aktualisiert: Freitag, der 04. April 2008
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren