Devils and Realist Band 3 (Utako Yukihiro / Madoka Takadono)

Carlsen (August 2013)
ca. 190 Seiten, 6,95 EUR
ISBN: 978-3-551-76124-8

Genre: Comedy, Fantasy


Klappentext

William als Nachfahre Salomos verfügt über das Stimmrecht für den Regenten der Hölle, der Luzifer während seines Schlafs vertreten soll. Während er tagtäglich mit den dämonischen Bewerbern konfrontiert wird, treten nun auch die Engel auf den Plan, um die Suche nach dem neuen Regenten zu vereiteln…


Rezension

Eigentlich war für William immer klar, wie sein Leben verlaufen sollte: nach einem super Abschluss an der Eliteschule Politiker oder Anwalt werden. Doch erst verprasst sein Onkel das ganze Erbe und verschwindet spurlos. Und dann tauchen auch noch Dämonen im Leben des überzeugten Realisten auf. Diese behaupten, er hätte eine Stimme bei der Wahl um den Regenten der Hölle. Für William ist klar: Damit will er nichts zu tun haben, immerhin existieren Dämonen ja nicht einmal! Blöd nur, wenn sich genau diese immer wieder in sein Leben einmischen und sogar an seiner Schule auftauchen.

Williams Leben sollte nun eigentlich einfacher werden, immerhin hat sein treuer Butler und Freund, Kevin, als Pfarrer an seiner Schule angefangen. Doch dann wird alles nur komplizierter. Kevin behandelt William eiskalt und geht ihm aus dem Weg. Für William ist es daher eine willkommene Abwechslung, als der Vater eines Freundes ihn zum Essen einlädt. Seine dämonischen Begleiter sehen darin allerdings ein Problem. Doch Wesen, die nicht einmal existieren dürften, können ja keine Ahnung haben, somit wird die Warnung ignoriert. Wieso sollten auch plötzlich alle um ihn herum Dämonen sein? ...

Im dritten Band von „Devils and Realist“ wird die Geschichte etwas ruhiger. Es gibt weniger Entwicklungen, der aktuelle Stand wird in Ruhe erzählt. Der Leser hat somit Zeit, Williams Situation besser zu verstehen. Trotzdem erscheinen neue Dämonen auf der Bildfläche und versprechen bald nähere Informationen über Salomo, Williams Vorfahren. Auch alte Charaktere dürfen wieder auftreten und für Chaos sorgen. Immer mehr rücken auch die Engel auf den Plan, um die Wahl des Regenten der Hölle zu verhindern. Dabei ist allerdings nicht ganz klar, ob sie dabei auf Williams Seite stehen, oder gegen den Nachfahren von Salomo sind.

Auch muss William allmählich begreifen, dass nicht einfach nur zwei Dämonen in sein Leben getreten sind, die etwas von ihm wollen. Die ganze Hölle scheint hinter ihm her zu sein und das verändert sein Leben von Grund auf. Die Zeichnungen haben in Band 3 leider etwas nachgelassen. Bewegungen sind sehr steif geworden und stellenweise sind die Panels sehr verwirrend aufgebaut. Hoffentlich gibt sich die Mangaka in den nächsten Bänden wieder mehr Mühe.


Fazit

Der dritte Band von „Devils and Realist“ punktet durch spannende Entwicklungen und das Versprechen auf weitere interessante Geheimnisse. Auch wenn die Zeichnungen etwas nachlässiger geworden sind, hat man noch großen Spaß daran, Williams Reaktionen auf die Dämonen und das Drama um die Wahl des Höllenregenten zu verfolgen.


Pro & Contra

+ neue Geheimnisse
+ Fokus auf den Charakteren
+ Spannung

- nachlässige Zeichnungen

Bewertung

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Zeichnungen: 3,5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4/5

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren