Freitag, 20. September 2019

Gewinnspiel

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Rezensionen im September (2013)
Geschrieben von Jessica
Freitag, der 04. Oktober 2013

Liebe LeserInnen,

der Buchmesse-Monat Oktober hat Einzug gehalten und mit ihm ein wunderbarer, golden schimmernder Frühherbst, der uns zwar ziemlich kalten Wind, aber auch noch einmal viel Sonne beschert. Was gibt es da Schöneres, als sich mit einer Decke und einer heißen Tasse Tee oder Schokolade auf die Couch zu kuscheln und ein gutes Buch zu lesen?
Genau das hat auch die Literatopia-Redaktion getan und konnte euch so auch im September wieder mit über 40 Rezensionen aus den verschiedenen Genres versorgen. 

Viel Spaß beim Stöbern in unserem Monatsrückblick!



Belletristik

altAuch mit "Love Train" kann Katrin Lankers sich wieder voll ins Herz der weiblichen Leser schreiben. Wer zu diesem Buch greift, den erwartet eine locker-leichte Mädelsgeschichte mit ein bisschen Drama und Wehmut, jeder Menge Reise- und Abenteuerlust, zarter Liebe und echter Schwesternfreundschaft. Genau der richtige Lesestoff, wenn man zwischendurch mal etwas Leichtes, Erheiterndes, Schönes einschieben möchte – natürlich auch perfekt geeignet als Zuglektüre.

Eine schöne, warmherzige Geschichte steckt in "Wiedersehen macht Liebe" von Julie James. Zwei interessante, humorvolle Charaktere entdecken mit Irrungen und Wirrungen ihre Gefühle. Ihr Weg dahin ist ungewöhnlich, aber doch realistisch und nachvollziehbar, genauso wie Kyles Weg zurück zu seiner beruflichen Integrität.

Fantasy

"Sora’s Quest"
von T.L. Shreffler ist ein phänomenales Buch, dass alles vereint, was Fans der Fantasy sich wünschen: Charaktere, die tief das Herz des Lesers ergreifen, ein perfektes Zwischenspiel von Spannung, Epic, Humor und Emotion. Atemberaubende Dialoge und ein tief zwischen den Zeilen wachsendes Vertrauen. Und Aufopferung und Hoffnung in den verzweifelststen Situationen. Ein Roman, welcher ein blutendes Herz zurücklässt, Sehnsucht erweckt und auch im Nachklang noch eine lange Zeit im Kopf des Lesers nachhallt. Für Fans der Fantasy ein absolutes MUST READ und eines der besten Romane des Genres. Wer sich diese Story entgehen lässt – dem entgeht etwas Wichtiges im Leben. Unbedingt lesen!

"Die Erwählte" von Sarah J. Mass ist ein Roman der Extraklasse: Wunderbare Charaktere und eine spannende Handlung vermögen es, den Leser sofort in seinen Bann zu ziehen. Inhaltlich gesehen bietet der Roman, obgleich er voll die Erwartung des Lesers erfüllt hat, noch Unmengen an weiterem Potenzial für Folgebände. Spannend, innovativ und herzergreifend, schlichtweg alles, was das Leserherz begehrt. Für Fans des Genre Fantasy ein unumgänglicher Roman, den man unbedingt gelesen haben sollte.

Science Fiction

altIn "Memento – Die Feuerblume" ist es Julianna Baggott gelungen, die Jugendbuchelemente mit ihrem finsteren Szenario in Einklang zu bringen. Kaum eine Dystopie geht so weit: Die Welt wurde ermordet. Menschen haben andere Menschen zum Sterben zurückgelassen und sehen weg. Was hier in einen phantastischen Rahmen gespannt wird, ist ein Spiegel realer Kriege und Verbrechen, aber auch ein Spiegel der Hoffnung und Menschlichkeit. Die Charaktere sind durchweg glaubwürdig und dem Leser unfassbar nah, sie kämpfen um ihr Recht zu leben und um die Wahrheit. Ein Roman, der unter die Haut geht und den Leser sprachlos innehalten lässt. Verstörend und zutiefst berührend.

In "2013" von Kim Stanley Robinson erwartet den Leser eine Space-Opera-Odyssee, deren ausgewogene Zukunftsvisionen leider mit abstrusen Sexfantasien überfrachtet sind. Das Setting glänzt hier eindeutig stärker als die eigentliche Handlung – auch wenn diese von der Grundidee her spannend und durchdacht ist.

Thriller

"Der Verrat" ist ein düsterer Psychothriller, spannend, intelligent und mit einem kühnen Plot. Wie bei Val McDermid nicht anders zu erwarten, basieren die Fakten auf einer intensiven und sorgfältigen Recherchearbeit. Man erfährt Informatives über die Arbeit von Ghostwritern und die Promi-Welt und welche Folgen es hat, wenn man unerlaubt den Körperscanner verlässt.

So richtig weiß man nach Beenden des ersten Dark Village-Bandes nicht, was man von diesem Trilogieauftakt halten soll. "Das Böse vergisst nie" ist ein verworrener Mix aus Thrill und Erotik mit jugendlichen Charakteren, jedoch kann Kjetil Johnson keinem der beiden Genres wirklich und anspruchsvoll gerecht werden. Die bisher eher flache, von einem ins nächste Extrem schwankende Umsetzung einer an sich guten Idee liest sich schnell weg, für die Fortsetzungen muss der Autor sich definitiv mehr anstrengen, um den Leser rundum begeistern zu können.

Comic

alt"Fraternity" ist, wie der Klappentext schon sagt, eine Fabel über die Natur des Menschen. Ein zwar nicht immer schöner, aber wichtiger Blick auf die Realität. Jose Luis Munuera und Juan Díaz Canales haben mit Fraternity eine überaus empfehlenswerte Graphic Novel geschaffen.

Auch der letzte Band der "Roland, Ritter Ungestüm"-Gesamtausgabe von Francois Craenhals kann das hohe Niveau halten. Das einzige, was zu sagen bleibt, ist ein großes Danke an Cross Cult für diese gelungene Ausgabe eines wirklichen Klassikers, der nun endlich komplett in Deutsch in würdiger Form vorliegt.

Manga

Wer über den gewöhnungsbedürftigen Zeichenstil hinwegsehen oder ihm gar etwas abgewinnen kann, findet mit "Sense & Sensibility" einen Manga voller Gefühlschaos, Schmerz und Liebe. Mangaka Hina Sakurada zeigt die harte Seite der Liebe und des Lebens, die jeden treffen kann.

Der Auftaktband zu "Resist Destiny" von Shiro Yamada hat alles, was man sich von einer guten Mysteryreihe wünscht: Facettenreiche Charaktere, schicksalsträchtige Begegnungen und eine spannende Mythologie inklusive dämonischer Wesen. Stimmungsvolle Zeichnungen und wohl dosierte Action runden den düsteren Lesespaß ab.

Sachbuch

Für Sachbuch- und Geschichtsinteressierte ist "Blutige Pilgerfahrt" ein sich wirklich lohnendes Werk. Der Kauf entscheidet sich dadurch, ob man für ein gesundes, aber hohes Mittelmaß die knapp 23 Euro bezahlen möchte. Für den Einstieg trotzdem empfehlenswert, allein wegen der Sachbuch-untypischen Erzählweise von Cay Rademacher.



Der Oktober hält nun wieder zahlreiche tolle Neuerscheinungen bereit, die ein Teil der Literatopia-Redaktion kommende Woche auf der Frankfurter Buchmesse in Augenschein nehmen wird. Für alle, die selbst nicht zur Messe fahren, stehen unser Blog zum Lesen der täglichen Messeberichte und wie immer natürlich auch unsere Rezensions-Übersicht zum Stöbern zur Verfügung.

Wir wünschen euch einen lese- und sonnenreichen Frühherbst,
euer Literatopia-Team

 

Zuletzt aktualisiert: Freitag, der 04. Oktober 2013
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren