Donnerstag, 05. Dezember 2019

Weihnachtsgewinnspiel

tannebaum des todes

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Habe das Buch vor einigen Jahren gelesen. Nun, 2019, in einer Welt voller Unruhe lebend, denke ich ...

Weiterlesen...

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Cross and Burn (Val McDermid)
Geschrieben von Almut
Mittwoch, der 16. Oktober 2013

mcdermid cross and burn

Rezension der englischen Originalausgabe.
Das Erscheinungsdatum der deutschen Übersetzung ist offen.
Little Brown 2013
PB 438 S., 13,99 ₤
ISBN 978-1-4087-0455-4

Genre: Thriller


Die Autorin

Val McDermid wurde 1955 in Kirkcaldy im schottischen Fife geboren und wuchs in einer Bergarbeiterfamilie auf. Nach dem Studium in Oxford arbeitete sie als Dozentin für Englische Literatur und als Journalistin für diverse britische Tageszeitungen. Sie ist eine der erfolgreichsten britischen Autorinnen von Thrillern und Kriminalromanen und erhielt zahlreiche Preise, darunter 2010 für ihr Lebenswerk den Diamond Dagger der britischen Crime Writer’s Association. 2009 wurde sie Fellow ehrenhalber des St Hilda’s College in Oxford. Neben einem halben Dutzend unabhängigen Romanen gibt es von ihr die Kate-Brannigan-Reihe, die Lindsay-Gordon-Reihe und die Reihe um Detective Chief Inspector Carol Jordan und den Profiler und Psychologen Dr. Tony Hill aus Bradfield.


Inhalt

Obdachlose Junkies finden in einem abbruchreifen Haus von Bradfield die grotesk zugerichtete Leiche einer jungen Frau. Nadzieja „Nadia“ Wilkowa, Single und Repräsentantin eines Pharmaunternehmens, wurde erschlagen. Detective Chief Inspector Alex Fielding übernimmt die Ermittlungen. Detective Sergeant Paula McIntyre, vormals Detective Constable in DCI Carol Jordans inzwischen aufgelöstem Major Incident Team, ist beim Anblick der Leiche geschockt. Im ersten Moment glaubt sie, Carol in der Toten wiederzuerkennen. Nadia hatte vor drei Wochen telefonisch bei ihrem Arbeitgeber um Urlaub gebeten. Sie wollte ihre kranke Mutter in Polen zu besuchen. Die Überwachungskameras beweisen jedoch, dass sie Bradfield nie verlassen hat, sondern von einem Unbekannten auf einem Parkplatz überwältigt und in ihrem eigenen Wagen entführt wurde. Die alleinerziehende Mutter und Chef-Apothekerin des Bradfield Cross Hospital, Bev McAndrew, kommt von der Arbeit nicht nach Hause. Paula ist besorgt, denn sie kennt Bev privat durch ihre Lebenspartnerin Dr. Elinor Blessing, die als Ärztin am selben Krankenhaus arbeitet. Auch Bev weist äußerliche Ähnlichkeiten mit Carol auf.

Paula befürchtet, dass der Killer es auf Carol abgesehen hat. Sie bittet Tony Hill um Hilfe. Doch Tony gerät selbst unter Verdacht, als die Überwachungskameras und das Labor die ersten Ergebnisse liefern. Fielding glaubt, dass Tony sich an Carol rächen will, weil diese vor einigen Monaten mit ihm gebrochen hat. Sie setzt alles daran, ihn zu überführen. Paula weiß, dass nur Carol und ihr altes Team Tonys Unschuld beweisen und den Killer finden können, der bereits eine dritte Frau entführt hat. Doch sie weiß nicht, ob Carol für eine neue Zusammenarbeit mit Tony bereit ist.


Rezension 

Cross and Burn ist der achte Roman aus der Hill-Jordan-Reihe. Er setzt einige Monate nach Vergeltung ein, in dem der Mädchenmörder Jacko Vance aus dem Gefängnis flieht und einen Rachefeldzug an den Menschen verübt, die er für seine Verhaftung verantwortlich macht. Das sind vor allem Carol Jordan und Tony Hill. Er tötet Carols Bruder Michael und dessen Freundin Lucy, verübt einen Säureanschlag auf Carol, den jedoch Carols Teammitglied Chris Devine trifft, und er brennt Tonys Haus ab. Erst Tonys Mutter Vanessa kann ihn stoppen. Sie ersticht ihn kurzerhand, als er auch sie ermorden will.

Cross and Burn erzählt, wie es nach Vances Rachefeldzug mit Tony und Carol weitergeht. Carol hat den neuen Job als DCI in West Mercia nicht angetreten. Ihre Stelle in Bradfield hatte sie bereits vorher gekündigt, nachdem ihr Team Opfer staatlicher Sparmaßnahmen geworden war. Sie hat sich von der Welt in die umgebaute Scheune zurückgezogen, die sie von Michael geerbt hat und in der Michael und Lucy ermordet wurden. Die vergangenen Monate hat sie mit dem Umbau der Scheune verbracht. Tony lebt auf dem vom Vater geerbten Schmalboot, das in der Marina des Kanalbezirks von Bradfield liegt. Er arbeitet wieder als klinischer Psychologe für das Bradfield Moor Secure Hospital, aber nicht mehr als Profiler für die Polizei.

Tonys Trennung von Carol bestimmt den Ton des Romans und gibt den Titel vor: Cross and Burn bezieht sich auf ein Zitat von David Russell, das dem Roman vorangestellt ist. Es besagt, dass die schwierigste Entscheidung im Leben darin liegt, zu unterscheiden, welche Brücke man überquert und welche man niederbrennt. Tony muss sich nicht nur mit einem Leben nach Carol einrichten. Auch steht er vor der schwierigen Frage, ob Carol zu ihm zurückkehrt oder ob er alle Hoffnung auf eine Versöhnung begraben soll. Erstmals erfährt er, wie es ist, ein unschuldig Verdächtigter zu sein. Auch Carol findet sich unversehens auf der anderen Seite ihres früheren Lebens wieder. Sie will aus Gründen der Gerechtigkeit die Unschuld eines Mannes beweisen, dafür schließt sie sogar einen Pakt mit ihrem Erzfeind, der Strafverteidigerin Bronwen Scott.

Dass Tony nicht der Killer ist, erfährt der Leser schon zu Beginn aus den Kapiteln, die aus der Killerperspektive erzählt werden. Dass alle Menschen, die ihn kennen, trotz der übermächtig erscheinenden Indizien an seine Unschuld glauben, ist durchweg plausibel. Carol beispielsweise mag Tony hassen, dadurch verliert sie aber weder ihr Urteilsvermögen noch ihre Intelligenz. Die Indizien gegen Tony häufen sich jedoch. Kann das wirklich alles nur Zufall sein? Oder versucht der Killer von sich auf Tony abzulenken? McDermid hält diese Frage lange Zeit sehr geschickt in der Schwebe und führt nicht nur Fielding, sondern auch den Leser in die Irre.

Die Figur von DCI Alex Fielding ist eine Schöpfung von Patrick Harbinson für die Fernsehserie „Wire in the Blood“, die auf den Hill-Jordan-Romanen basiert und im ZDF unter dem Titel „Hautnah – Die Methode Hill“ lief. McDermid hat Alex Fielding für Cross and Burn frei nachgestaltet.


Fazit

Ein packender und intelligenter Psychothriller und ein weiterer überzeugender Eintrag in der Hill-Jordan-Reihe.


Pro und Contra

+ Weiterentwicklung der Reihe und der Figuren
+ Einblicke in die britische Gesellschaft, in Polizei und Justiz
+ Beitrag zur Gender-Problematik: Sexismus in seinen verschiedensten Varianten, vom Alltäglichen bis zum Schlimmsten
+ beigefügt ist die Short Story Keeping on the Right Side of the Law

o Die reihenspezifischen Inhalte psychischer und physischer Brutalität könnten für sensible Menschen eine Herausforderung sein
o Kevin aus Carols MIT hat sich verabschiedet

Wertung:sterne5

Handlung 5/5
Charaktere 5/5
Lesespaß 5/5
Preis/Leistung: 5/5


Rezension zu "Der Verrat"

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 16. Oktober 2013
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren