Freitag, 20. September 2019

Gewinnspiel

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Zeit des Bösen - Apokalypse (Luis und Rómulo Royo)
Geschrieben von Judith
Dienstag, der 26. November 2013

Cross Cult (Oktober 2013)
Hardcover mit Making-Of-DVD
128 Seiten, 35,00 EUR
ISBN: 978-3-86425-202-0

Genre: Dystopie / Graphic Novel / Artbook


Klappentext

2038 … Die Apokalypse ist ausgebrochen …

Das Leben, wie wir es kennen, existiert nicht mehr. Düstere Geschöpfe der Nacht haben sich dort eingenistet, wo einst die Menschen unbeschwert die Straßen und Häuser bevölkerten, und bereiten sich darauf vor, die finale Schlacht um die Zukunft unseres Planeten zu entfesseln.

Im Herzen dieser Welt stehen Luz und Soum, die unfreiwillig in die Kämpfe zwischen den Bestien, die jetzt die Erde dominieren, und den letzten Menschen hineingezogen werden. Sie alleine noch können den Untergang der bereits zu stinkenden Ruinen verkommenen Metropole verhindern …


Rezension

2038: Die Welt ist im Chaos versunken. Finstere Kreaturen streifen durch die Häuserschluchten eines zerfallenden New Yorks und kämpfen gegen grausame Himmelswesen. Die meisten Menschen haben sich in den Untergrund zurückgezogen, trauen sich nur noch in größeren Gruppen ans Tageslicht. Nur wenige, wie die beiden Frauen Soum und Luz, stellen sich den Boten der Apokalypse. Sie sind Kriegerinnen, die den Ausgeburten der Hölle und des Himmels stolz und tödlich entgegentreten. Soum gehört der japanischen Sekte der „Dreizehn Monde“ an und wurde ausgewählt, um Luz, die Trägerin des Schwertes Malevil, zu beschützen – denn Luz steht zwischen Licht und Dunkel, zwischen den Himmelswesen und den Gefallenen. Sie, die junge Frau mit dem weißen Haar und den roten Tränen, kann den Ausgang des Kampfes zwischen Sonne und Mond beeinflussen …

„Apokalypse“ ist ein Artbook mit ungewöhnlich viel Erzähltext, in dem sich die dunkle und faszinierende Geschichte um die geheimnisvolle Luz und der bevorstehenden Apokalypse entfaltet. Die erste Hälfte besteht dabei aus Textfragmenten, die erst nach und nach ein sinnvolles Ganzes ergeben. Zu Beginn scheinen die Worte lediglich die Bilder zu unterstützen, den Momentaufnahmen kleine Geschichten hinzuzufügen. Eine zusammenhänge Story kristallisiert sich erst ab der Mitte des Buches heraus, wobei die Perspektive weiterhin wechselt. Erklärungen, wie das Chaos über die Welt hereinbrach und wie die Überlebenden damit umgehen, sind spärlich gesät. Man muss sich als Leser die Informationen zwischen kunstvollen Beschreibungen zusammensuchen.

Der verschachtelte Aufbau der Geschichte hat allerdings auch seinen Reiz: Man hat das Gefühl, die Szenen hautnah mitzuerleben. Royos Bilder werden durch die Beschreibungen lebendig und man sieht vor sich, was die abgebildeten Figuren vor und nach der Momentaufnahme taten. Das Setting ist dabei so spannend und atmosphärisch, dass man trotz des fragmentarischen Aufbaus nicht aufhören kann zu lesen – und spätestens ab der Hälfte hat sich ein komplexes und finsteres Bild ergeben, das greifbar geworden ist. Man spürt deutlich, dass „Apokalypse“ der Beginn einer großen Saga ist, die ihre Wurzeln weit in der Vergangenheit hat. Denn Royo trägt die Idee von „Zeit des Bösen“ schon seit zwanzig Jahren im Herzen. Fans werden sich vielleicht erinnern, das Schwert Malevil bereits im Artbook „Malefic“ gesehen zu haben.

Die Mythologie von „Zeit des Bösen“ ist komplex und bedient sich verschiedenen religiösen Motiven, von den Kreisen der Hölle, über die himmlischen Wesen bis hin ins alte Ägypten zu Echnaton und dem Sonnengott Aton. „Gut“ und „Böse“ sind dabei nicht klar definieren, beide Seiten  verschwimmen zu verschiedensten Graustufen. Die geflügelten Himmelswesen sind dabei die größte Bedrohung für Luz und die Welt und so nimmt man sie als Feinde war. Kreaturen der Hölle hingegen treten als Verbündete auf, wobei man sie auch nicht als die „Guten“ betrachten kann - „Apokalypse“  bewegt sich jenseits solcher Einordnungen. Und das Buch ist nur ein Teil eines einzigartigen Gemäldes, das sich in weiteren Artbooks und begleitenden Werken wie dem Manga „Soum“ entfalten wird.

„Apokalypse“ schließt sich optisch an das Artbook „III. Millennium“ an, wobei dieses Mal ähnlich wie bei „Dead Moon“ eine Geschichte erzählt wird. Die Bilder zeigen daher neben stimmungsvollen Momentaufnahmen New Yorks vor allem die beiden Protagonistinnen und deren Widersacher beziehungsweise Verbündete. Entsprechend der Thematik dominieren dunkle Farben und Grautöne. Die Damen sind, wie man es von Royo kennt, wohl proportioniert und knapp bekleidet. Das Buch bleibt damit ein typisches Werk Royos, wobei „Apokalypse“ eine beängstigende und gleichzeitig faszinierende Dynamik entfaltet, in die sich die Erotik beinahe dezent einfügt.  Das großartige Artwork wird, wie man es von Royo kennt, von Skizzenmaterial ergänzt, das Einblicke in den Entstehungsprozess liefert.

Frühe Werke von Rómulo Royo waren bereits im „Prohibited Book“ zu sehen, wobei sich sein Stil noch deutlich von dem Luis Royos unterschied. In „Apokalypse“ verschmelzen die Werke von Vater und Sohn zu einer düsteren und harmonischen Einheit, wobei die Making-Of-DVD den Grund dafür enthüllt: An den meisten Bildern haben beide Künstler gearbeitet und sich gegenseitig ergänzt. Neben einem spannenden Werkstattbericht gibt es reichlich Bonusmaterial auf der DVD, wie beispielsweise den Soundtrack von Avalanche. Am spannendsten ist jedoch der Werkstattbericht der Künstler, die ihre Werke vorstellen und sich bei der Arbeit über die Schulter schauen lassen.


Fazit

„Apokalypse“ ist der hochatmosphärische Auftakt der „Zeit des Bösen“-Saga und verwöhnt seine Leser mit einer beklemmenden Mischung aus Dystopie und Mystery. Luis und Rómulo Royo haben hier das erste Fragment eines komplexen Gesamtkunstwerks offengelegt, das religiöse und mythologische Elemente zu einem finsteren Endzeit-Szenario verwebt. Himmel und Hölle zerrinnen zu Graustufen – in Bildern, die typisch Royo sind und dabei detailreicher und intensiver als je zuvor.


Pro & Contra

+ dichte, düstere Atmosphäre
+ grandioses, emotionales Artwork
+ faszinierende Endzeit-Geschichte
+ Verflechtung religiöser und mythologischer Elemente
+ wunderschönes Hardcover mit toller Druckqualität
+ Making-Of-DVD mit spannendem Bonusmaterial

- Story zu Beginn recht unübersichtlich

Wertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 4,5/5
Artwork: 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4/5
Zuletzt aktualisiert: Dienstag, der 26. November 2013
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren