Sonntag, 08. Dezember 2019

Weihnachtsgewinnspiel

tannebaum des todes

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Habe das Buch vor einigen Jahren gelesen. Nun, 2019, in einer Welt voller Unruhe lebend, denke ich ...

Weiterlesen...

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Rette mich vor dir (Tahereh Mafi)
Geschrieben von Jessica
Sonntag, der 12. Januar 2014

Goldmann, 1. Auflage September 2013
Originaltitel: Unravel Me Aus dem Amerikanischen von Mara Henke HC mit SU, 416 Seiten
16,99 € (D) | 17,50 € (A) | sFr 24,50
ISBN: 978-3-442-31304-4
Leseprobe

Genre: Dystopie


Klappentext:

Wenn die Liebe Fluch und Erlösung zugleich ist ...

Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als Ausgestoßene, als Monster. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat ...


Rezension:

An den dunkelsten Tagen muss man nach einem Hauch von Licht suchen, an den kältesten Tagen nach einem Hauch von Wärme; an den trostlosesten Tagen muss man die Augen nach vorne und nach oben richten, und an den traurigsten Tagen muss man die Augen offenhalten, um sie weinen zu lassen. Und dann trocknen zu lassen. Damit der Schmerz hinausfließen kann und sie wieder frisch und klar werden.
[...]
Nichts in diesem Leben wird mir jemals sinnvoll erscheinen, aber ich werde dennoch weiterhin das Kleingeld sammeln und hoffen, dass es genug ist, um für unsere Fehler zu bezahlen. (Seite 294/295)


Omega Point ist zur neuen Heimat von Juliette und Adam geworden, wo sie auf andere Menschen mit außergewöhnlichen Kräften stoßen und nicht länger als abartig betrachtet werden. Trotzdem fällt es Juliette schwer, sich in die Gemeinschaft einzugliedern – nur halbherzig geht sie in ihren Unterricht und wirkliche Freunde findet sie auch nicht, da sie trotz ihres Schutzanzuges immer noch unheimliche Angst hat, jemanden ungewollt zu verletzen. Auch die zweisamen Momente mit Adam sind rar gesät und irgendwie scheint er etwas vor ihr zu verbergen, doch so sehr Juliette auch nachhakt, Adam bleibt verschlossen. Als das Geheimnis schließlich ans Licht kommt, bricht für Juliette fast eine Welt zusammen und sie trifft eine schwere Entscheidung. Zusätzlich bleibt außerdem weiterhin der Krieg gegen das Reestablishment allgegenwärtig, sodass Juliette ihre privaten Probleme oft zur Seite schieben muss. Und dieses ohnehin schwierige Unterfangen wird schier unmöglich, als auch noch Warner wieder auftaucht und sehr viel mehr von sich zeigt, als man auf den ersten Blick vermuten würde. Als schließlich zwei Rebellen entführt werden und die einzige Chance zu ihrer Befreiung die direkte Auslieferung von Juliette und Adam ist, spitzt sich die Situation zu – und Juliette muss sich entscheiden, was sie mit ihrem Leben tut. Setzt sie es für ihre neuen Freunde aufs Spiel oder verkriecht sie sich irgendwo, wo sie niemand jemals finden würde?

Ein Jahr und zwei Monate mussten die begeisterten Leser auf den Nachfolger von Ich fürchte mich nicht warten, doch endlich ist es so weit – die Geschichte um Juliette und Adam geht weiter. Durch den direkten Anschluss an den Vorgänger ist der Leser sofort wieder im Geschehen und es ist fast so, als wäre man nie woanders gewesen. Tahereh Mafi versteht es auch in Rette mich vor dir, den Leser mit wunderbaren Worten und authentischen Szenen zu verzaubern. Besonders das nähere Eingehen auf die Geschichte und Hintergründe einzelner Charaktere macht den Lesegenuss daher sehr eindringlich und intensiv, sodass es nur schwer möglich ist, sich nicht in den Bann ziehen zu lassen. Was überraschend ist, ist das Umschwenken der persönlichen Gefühle beim Lesen, gerade in Bezug auf den männlichen Prota- und Antagonisten, denn hier hat sich die Autorin wirklich ins Zeug gelegt, um nicht nur die weibliche Hauptrolle, sondern auch die Leser in einen Zwiespalt zu stürzen. Während Adam immer undurchsichtiger wird und manches Handeln eher nervt, kann der eigentliche Bösewicht Warner immer mehr Sympathiepunkte sammeln. Auch Juliette ist nicht mehr eindeutig sympathisch, ihre Unentschlossenheit wirkt so manches Mal ziemlich ermüdend und als Leser fragt man sich dann, ob sie sich nicht einfach mal festlegen und dann dabei bleiben kann. Zwar sind solche Sprünge immer wieder auflockernd und auch spannend, doch in Rette mich vor dir ist es fast schon zu viel.

Ansonsten kann man dem zweiten Band der Trilogie eigentlich wieder nur Positives abgewinnen. Es gibt einige Überraschungsmomente und zahlreiche berührende Szenen, ein rundum gelungenes Gesamtpaket, das jedem Dystopien-Liebhaber ohne Bedenken ans Herz gelegt werden kann. Voller Spannung und Ungeduld wird nun auf den dritten Band gewartet, der die Geschichte hoffentlich perfekt abrunden kann und einen zufriedenstellenden Abschluss in allen offenen Punkten liefern wird.


Fazit:

Rette mich vor dir knüpft übergangslos an den ersten Band der Trilogie von Tahereh Mafi an und kann den Leser genauso mitreißen, obwohl es ganz anders ist. Der großartige, wortgewandte Schreibstil und die besondere Aufmachung wecken erneut Begeisterung und der Leser taucht tiefer in die dystopische Welt ein, erfährt endlich ein paar mehr Hintergründe und wird durch das bessere Kennenlernen der Charaktere in ein wildes Wechselbad der Gefühle und Sympathien gestürzt. Eine wunderbare Fortsetzung, ein gelungener Mittelteil und ein unbedingtes Muss für alle, die Ich fürchte mich nicht toll fanden und Dystopien lieben!


Wertung: alt

Handlung: 4/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 4/5


Zur Rezension von "Ich fürchte mich nicht"

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, der 12. Januar 2014
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren