Walt Disneys Wunderbare Weihnachten (Disney Verschiedene)

Verlag: Ehapa Comic Collection (Oktober 2013)
Gebundene Ausgabe, 176 Seiten, 24,99 Euro
ISBN-13: 978-3770437443

Genre: Disney, Weihnachten


Rezension

Die Nächte werden kälter und länger, Straßen und Fenster werden von bunten Lämpchen verziert und eine gewisse Freude liegte in der Luft. Kurzum: Weihnachten steht vor der Tür. Das ganze Jahr warten nicht nur Kinder auf diesen Tag. Da heißt es, die letzten Geschenke zu besorgen und dem Weihnachtsbaum noch den letzten Schliff geben. Während dieser Zeit ist im Alltag kaum Platz zum Luftholen. So scheinen Walt Disneys Wunderbare Weihnachten zur rechten Zeit zu kommen, denn nicht nur unterm Baum dürfte dies ein Leuchten ins Auge des Betrachters werfen. Donald, Micky und Co. wissen nun mal auch, wie man Weihnachten feiert und dies nicht zu knapp.

Weiße Weihnachten um jeden Preis

Weihnachten ohne Schnee? Undenkbar und ein Albtraum für jedes Kind. Doch gut, dass es wenigstens einen Bürger gibt, der genau über die Wettervorgänge Bescheid weiß und sogar Profit dabei herausschlagen kann. Die Rede ist natürlich von Dagobert Duck. Mit einem Kollegen aus dem Milliardärsclub geht er die Wette ein, dass es pünktlich zum 24. Dezember schneien wird. Wie sich herausstellt, hat Dagobert Recht, doch das muss natürlich verhindert werden. Demnach bedient sich sein Wettpartner einiger Tricks, um den Schneefall zu verhindern. Als alles zu des Fantastilliardärs Gunsten verläuft, heuert sein Gegenüber Gundel Gaukeley an, die sich natürlich Hoffnung auf Dagoberts wertvollste Münze, seinen ersten, selbst verdienten Taler, macht. Doch der reiche Erpel ist nicht allein und ihm stehen Donald und seine drei Neffen zur Seite, die immer einen Ausweg finden.

Der Weihnachtsbraten und Winterspaß

Weihnachten und Truthahn gehören zusammen, denkt sich auch Micky. Goofy hat für ihn ein Musterexemplar gemästet. Das Fest kann kommen, doch niemand hat die Rechnung ohne den lebenden Truthahn gemacht, der die Idee gegessen zu werden, nicht besonders berauschend findet. Da er sich durch nichts umstimmen lässt, so hat Micky auch für diesen Fall eine Lösung, die allen Beteiligten zuvorkommen sollte. Donald hingegen hat mit einem ganz anderen Problem zu kämpfen. Draußen liegt frischer Schnee, der darauf wartet, von seinen Ski befahren zu werden, doch hat der Erpel wieder einmal die Karte des Pechvogels gezogen und so mündet ein vermeintlich simples Unterfangen in einer kleinen Katastrophe.

Volldampf Voraus

Dagobert muss den Lohn für seine Arbeiter persönlich überbringen, da diese sonst den Dienst in einer seiner Gruben quittieren. Schließlich ist bald  auch Weihnachten. So macht er sich zusammen mit Donald, Tick, Trick und Track und einem großen Batzen Geld auf eine Zugreise, die sich gewaschen hat. Schneechaos, klirrende Kälte, vereiste Schienen und zu allem Übel: Die Panzerknacker. Sie haben von dem Geldtransport erfahren und setzen alles daran, die Beute in die Finger zu kriegen. Doch da haben sie wieder einmal die Rechnung ohne Dagobert gemacht, der es versteht seinen Besitz auch außerhalb des Geldspeichers zu verteidigen. Zudem zeigt er, dass er nicht der alte Griesgram von neben an ist und macht sehr viele Kinderherzen glücklich.
Weihnachtsüberraschungen, Eine kalte Winternacht und Spuren im Schnee

Was haben ein Tiefseegang, eiserner Wille und Bären gemeinsam? Richtig, es ist Weihnachten. Dagobert geht mit seiner üblichen Mannschaft auf Schatzsuche, nur dieses Mal ist dies ein besonderer Schatz. Tick, Trick und Track, durch und durch Fieselschweiflinge, wollen ihrem Onkel beweisen, dass man bei jeder Temperatur draußen in einem Iglu übernachten kann. Donald geht die Wette natürlich ein, doch hat er leider die Rechnung ohne seine Verlobte gemacht, die nicht gerade davon begeistert ist. Schließlich begibt sich Donald zu einem späteren Zeitpunkt mit einer Flinte in den Wald und realisiert ziemlich schnell, dass nicht er jagen geht, sondern gejagt wird.

Weihnachtsmann in Nöten

Die traditionelle Ader von Weihnachten ist in Gefahr, denn mittlerweile ist nicht mehr der Weihnachtsmann für die Geschenke zuständig, sondern die Eltern der Kinder. Da viele dies wissen, haben sie keinen Grund mehr an den Weihnachtsmann zu glauben, was diesen äußerst betrübt. Seine Hoffnung muss aber nicht erlischen, denn es gibt einen, der noch fest an ihn glaubt und genau dieser jemand ist die Rettung. Goofy. Goofy, der sich auf Weihnachten freut, schreibt einen Brief an den Weihnachtsmann und stellt erstaunt fest, dass dieser ihm erstens antwortet und zweitens sogar persönlich vorbeikommt. Er nimmt Goofy mit zum Nordpol und macht ihm die dramatische Lage klar. Mickys bester Freund fasst sich natürlich ein Herz und tut alles daran, den Kindern wieder den Glauben an den Weihnachtsmann zurückzubringen.

Der fliegende Bote und Weihnachtsmann auf Sendung


Donald hat ein neuses Spielzeug, den ULF. Das Ultraleichtflugzeug ist seine Geld mehr als nur wert, doch wie kann sich jemand wie Donald so etwas leisten? Dagobert war zwar großzügig genug ihm das Geld zu leihen, doch auch nur auf Raten. Die letzte Rate ist fällig und der chronische Pechvogel steckt in der Bredouille. Wie er da nur wieder raus kommt und welche Rolle die erneut auftauchenden Herren der Panzerknacker AG haben, bleibt abzuwarten. Desweiteren liefern sich Dagobert und sein ewiger Rivale Mac Moneysac einen erneuten Wettkampf. Dieses Mal geht es darum, zu zeigen, wer von beiden nun den richtigen und echten Weihnachtsmann gefunden hat. Auf dem Weg zu seinem Sieg tut Mac Moneysac alles, muss aber einsehen, dass Dagobert den einen oder anderen Trumpf im Ärmel hat.

Eine Woche im Advent, Eisfischen und Das Weihnachtsgespenst

In der Woche vor Heiligabend kann viel passieren. Stress, Chaos und die Suche nach dem richtigen Weihnachtsbaum. Niemand will enttäuschen oder enttäuscht werden. Am Ende bekommt aber immer einer die Rechnung, doch müsste Donald sich langsam mit diesem Gedanken angefreundet haben, dass ihm das Glück nicht immer gänzlich hold ist. Auch beim Eisfischen will ihm nicht alles gelingen und so wird am Ende ein ganz besonderer Fisch aus dem See gezogen. Derweil hat Micky mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Mack und Muck sind der festen Überzeugung einem Gespenst begegnet zu sein. Was zu Beginn als Unfug abgestempelt wird, holt den Mäuserich doch noch mal ein und lässt ihn an seinem Urteil zweifeln. Gibt es Gespenster wirklich?

Alles hat seinen Preis und Schöner Schnee

Jedes Jahr an Weihnachten verkleidet sich Franz Gans als Weihnachtsmann und macht den Kindern der Ducks eine helle Freude. Doch dieses Jahr scheint sie das Pech zu verfolgen. Franz ist krank und ein Nachfolger nicht in Sicht. Da kommt einer gerade recht, der für den Job genau der richtige wäre: Sergei Schlamassi. Sergei lässt sich wider seinen Willen auf die Bitte ein und trifft auf Umwegen sogar kleine Wichtel und den echten Weihnachtsmann, der in einigen Nöten zu stecken scheint. Auf einmal hat Sergei mehr zu tun, als ihm lieb ist.  Parallel zu diesen Ereignissen tollen zwei kleine, sehr bekannte Hunde durch den Schnee und erleben auch das ein oder andere Abenteuer.

Walt Disneys Wunderbare Weihnachten ist ein wahrer Augen-und Festschmaus. An kalten Wintertagen hat Ehapa hier eine Möglichkeit des Rückzugs geboten. Sicherlich gibt es Höhen und Tiefen, speziell was einige Dialoge angeht, die heutzutage nicht mehr so in einem Band erscheinen würden. Doch da kann man leicht drüber hiwegsehen, auch über die manchmal noch nicht ganz ausgefeilten Zeichnungen, da diese noch die ersten der heutzutage großen Künstler waren. Nichtsdestotrotz geht es um den Inhalt und der ist mehr als nur unterhaltend und wunderschön anzusehen. So macht Weihnachten noch mehr Spaß. Ob als Kauf zum eigenen Gebrauch oder zum Verschenken; ein Leuchten im Auge des Betrachters wird es alle Mal geben. Der Preis ist bei diesem wunderschönen, blauen und edlem Lederimitat mehr als nur gerechtfertigt.


Fazit

Weinachten kann kommen. Dieser Festtagsband versüßt das Verschenken und die kalten Wintertage.  Ein Schmuckstück unter jedem Weihnachtsbaum und in jedem Bücherregal.


Pro/Contra

+ weihnachtliche Vorfreude auf jeder Seite spürbar
+ stimmungsvolle Zeichnungen
+ toller Einband
+ Geschichten für Jedermann

Bewertung:

Handlung: 4,5/5
Charaktere: 4/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 5/5
Preis/Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln der Ducks:

Rezension zu Onkel Dagobert - Sein Leben, seine Milliarden
Rezension zu Der neue Phantomias - LTB Premium Bd.2
Rezension zu Micky X - LTB Premium Bd.3
Rezension zu Ich, Gundel Gaukeley
Rezension zu Donald Duck - Vom Ei zum Erpel
Rezension zu Die Ducks in Deutschland
Rezension zu Die Ducks - Eine Familienchronik
Rezension zu Enthologie 8 - Mitten ins Herz
Rezension zu Die schönsten Weihnachtsgeschichten von Walt Disney
Rezension zu Barks Onkel Dagobert Bd.11
Rezension zu Barks Onkel Dagobert Bd.12
Rezension zu Barks Onkel Dagobert Bd.13
Rezension zu Barks Onkel Dagobert Bd.14
Rezension zu Onkel Dagobert - Aus dem Leben eines Fantastilliardärs
Rezension zu Länder-Enten-Abenteuer
Rezension zu Onkel Dagobert - Milliardenraub in Entenhausen
Rezension zu Alles über Micky Maus
Rezension zu Ich, Onkel Dagobert
Rezension zu Alle Abenteuer aus Onkel Dagoberts Schatztruhe
Rezension zu Duck oder nicht Duck

Literatopia-Links zu weiteren Titeln mit dem Thema Weihnachten:

Rezension zu Klaus – Die wahre Geschichte von Santa Claus
Rezension zu Weihnachten mit den DC-Superhelden
Rezension zu Batman und die Justice League – Weihnachtsgeschichten
Rezension zu Die schönsten Weihnachtsgeschichten von Walt Disney
Rezension zu Adventsgeschichten mit den X-Men

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren