Keine Erde gleicht der anderen (Varg Gyllander)

Im September 2014 wird Keine Erde gleicht der anderen von Varg Gyllander bei btb erscheinen:

Ulf Holtz, Kriminaltechniker bei der Stockholmer Polizei, erholt sich von einem Burnout Zuhause. Seine Tochter Linda ist den Sommer über bei ihm eingezogen. Sie arbeitet auf Birka, der Birkeninsel vor Stockholm an Ausgrabungen der Wikingerzeit. Als sie und ihre Kollegen plötzlich auf ein menschliches Skelett stoßen, informiert Linda ihren Vater. Der lässt den Fund sofort ins Labor schaffen. Offensichtlich handelt es sich bei dem Opfer um eine junge Frau, eine Kette mit einem Peace- Zeichen, das bei ihr gefunden wurde, legt nahe, dass sie in den Sechzigern starb. Und tatsächlich spuckt die Datenbank die Namen eines vermissten Mädchens aus, die zu der Zeit in Stockholm verschwand. Ist sie die Tote von Birka? Holtz nimmt Kontakt zu dem Vater der Vermissten auf, doch als er ihn auf dem Land aufsuchen will, bietet sich ihm ein Bild des Schreckens …

Über den Autor:

Varg Gyllander, 1964 in Skåne geboren, ist in seiner Kindheit und Jugend oft umgezogen, sein Vater war Kapitän eines Öltankers. Gyllander versuchte sich später unter anderem als Lehrer, Offizier der Marine und Koch. Schließlich besuchte er eine Journalistenschule und arbeitete anschließend zwei Jahre bei der Zeitung Norrköpings Tidningar. In der Nachrichtenagentur TT war er als Kollege von Stieg Larsson tätig. Heute ist er Pressesprecher der schwedischen Kriminalpolizei und wohnt mit seiner Frau und zwei Söhnen auf einer Insel nahe Stockholm.
Bibliographie

Buchdetails:
Originaltitel: Ingen jord den andra lik
Aus dem Schwedischen von Holger Wolandt, Lotta Rüegger
Broschur, ca. 400 Seiten
ca. € 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 14,90
ISBN: 978-3-442-74745-0


Quelle: RandomHouse

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren