Donnerstag, 27. Juni 2019

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Klings Werke wirken in erster Linie als Hörbuch. Die Bücher lesen sich wie Drehbücher - natürlich ...

Weiterlesen...

Simon Beckett für den Europäischen Preis für Kriminalliteratur nominiert
Geschrieben von Angelika
Sonntag, der 11. Mai 2014

Wir freuen uns, dass Simon Beckett mit seinem Thriller «Der Hof» im Rahmen des größten Europäischen Krimifestivals «Mord am Hellweg» für den Europäischen Preis für Kriminalliteratur nominiert ist. Mit dem Preis, der mit 11.111 Euro dotiert ist, wird ein zeitgenössischer Autor geehrt, der sich mit seinem bisherigen Wirken im europäischen Ausmaß um die Kriminalliteratur verdient gemacht hat. Eine international besetzte Jury hat die Shortlist ausgewählt, das Publikum kann ab Spätsommer per Postkarte oder online auf www.mordamhellweg.de selbst den Gewinner küren! Die Preisverleihung findet im Frühjahr 2015 in Unna statt. «Der Hof» ist seit dem 1. Februar im Buchhandel erhältlich und im Wunderlich Verlag erschienen.

Über "Der Hof"

Ein abgelegener, heruntergekommener Hof in Südfrankreich. Es ist brütend heiß. Fliegen umschwirren die grunzenden, halbwilden Schweine, die im Dreck nach Futter stöbern. In der baufälligen Scheune liegt der junge Engländer Sean mit einem zerfetzten Fuß. Auf der Flucht vor der Polizei ist er in eine rostige Eisenfalle getreten, aufgestellt von Arnaud, dem Besitzer des Hofs, einem Eigenbrötler, der keine Fremden auf seinem Besitz duldet. Sean darf dennoch bleiben - wenn er mithilft, die maroden alten Wände neu zu mauern. Er nimmt das Angebot an, denn eine Rückkehr nach England kann er nicht riskieren - und auch wegen Arnauds Tochter Mathilde, die ihn so hingebungsvoll pflegt. Aber deren verführerische kleine Schwester ist völlig unberechenbar, ebenso wie der tyrannische Arnaud. Irgendetwas stimmt hier ganz und gar nicht, und Sean will es herausfinden. Doch die Arnauds haben ihre Geheimnisse, und der Alte setzt alles daran, dass sie niemals ans Licht kommen.

Über den Autor

Simon Beckett arbeitete als Hausmeister, Lehrer und Schlagzeuger, bevor er sich ganz dem Schreiben zuwandte. Als Journalist bekam er Einblick in die Polizeiarbeit, und dieses Wissen verarbeitet er in seinen Romanen. Allein in Deutschland wurden bereits 7 Millionen Bücher des Autors verkauft. Für einige seiner Thriller hat er auf der «Body Farm» in Tennessee recherchiert. Der Autor ist verheiratet und lebt in Sheffield.

Rezension zu Leichenblässe

(Quelle: Rowohlt)

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, der 11. Mai 2014
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren