Onkel Dagobert – Milliardenraub in Entenhausen: Taler in Gefahr (Carl Barks, Don Rosa)

Verlag: Ehapa Comic Collection (November 2011)
Gebundene Ausgabe, 408 Seiten, 29,99 Euro
ISBN-13: 978-3770435289

Genre: Disney


Klappentext

Dagobert Duck hortet seine Taler kubikhektarweise und hegt eine solch sinnliche Beziehung zu ihnen, dass er sogar darin badet. Besonders sein erster selbstverdienter Zehner hat es ihm angetan! Um sein Hab und Gut zu schützen, hortet er es in einem festungsartigen Speicher. Ein solches Verhalten ruft Neider auf den Plan und weckt allerhand Begehrlichkeiten! An vorderster Front des Begehrens stehen die Panzerknacker und die Hexe Gundel Gaukeley. Diese sind äußerst fantasievoll, wenn es darum geht, der Talerchen habhaft zu werden. Doch auch der alte Erpel strotzt geradezu vor Kreativität, wenn es gilt, sein Eigen zu verteidigen. Wenn die Knacker anrücken, wird der Erpel nervös. Wenn der Geldspeicher angezapft ist und Dagobert zum Gegenangriff bläst - dann geht es rund in Entenhausen und das Vergnügen der Leser kennt keine Grenzen!


Rezension

Nur ein Erpel hat es geschafft, mehr als nur einen dicken Hardcover-Band für sich zu beanspruchen. Die Rede kann nur von Dagobert Duck sein, dessen Geschichten seit Jahrzehnten zu unterhalten wissen. Neben „Seine Leben, seine Milliarden“ und „Aus dem Leben eines Fantastilliardärs“, steht nun der „Milliardenraub in Entenhausen“ in den Startlöchern. Bereits optisch betrachtet, verspricht die riesige Sammlung an Barks- und Rosa- Geschichten einiges. Dieses Mal wird der Fokus verstärkt auf Dagobert und seinen Geldspeicher gelegt. Beide geraten hier und da in Bedrängnis, wobei einer ganz besonders ins Schwitzen gerät; meist genau dann, wenn die Panzerknacker mal wieder einen neuen Versuch starten, das Geld des Erpels an sich zu reißen oder die Hexe Gaukeley erneut ihre Finger nach Dagoberts Nummer Eins streckt.

Der Wert des Geldes, Der Selbstschuss, Seine Majestät Dagobert I, Der Kugeltank

Donald ist jede freie Minute mit dem Polieren der Münzen im Geldspeicher beschäftigt. Vor lauter Arbeitslast mag ihm dann nicht eingefallen sein, auf die Münzen dort konkret zu achten. Doch auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn und so kommt es, dass Donald bei seinem Onkel mehrere, wertvolle Stücke entdeckt, die bei dem richtigen Ankäufer einige Mieten und den einen oder anderen Urlaub sichern könnten. Dagobert gibt sich erstaunlich gelassen und gewährt dem Jungspund seiner Idee nachzueifern.
Hin und wieder darf Donald auch kreativ werden, wenn es um die Sicherheit des Reichtums seines Onkels geht. Ein modernes Sicherheitssystem kann Dagobert nicht in den sicheren Schlaf wiegen. Donald hat die Idee, einer alten Kanone eine kleine Vorrichtung mit Selbstschuss anzubauen. Was theoretisch perfekter nicht sein kann, erweist sich praktisch leider als ein Schuss in den Ofen.
Dagobert Duck ist außer sich vor Freude, denn nun hat er endlich das gefunden, was ihm die Krone aufs Haupt setzen wird. Ein altes Dokument beweist, dass das Grundstück, auf dem
sein Geldspeicher steht, ein eigenes Land ist und nicht zu Entenhausen gehört. Um endlich Steuern zu sparen und natürlich zurückgezahlt zu bekommen, manifestiert er sein Königreich und verteilt auch einige Posten an die Familie Duck. Doch bekanntlich wird die größte Freude immer durch etwas getrübt, denn dank fehlender Gesetze und nicht vorhandener Handelsabkommen mit Entenhausen, kann Dagoberts Land mit Recht erobert oder eingenommen werden. Hinzu kommen noch weitere Probleme, denn die Polizei kann ihm ohne Einreisevisa nicht helfen.
Um sein Geld vor den Panzerknackern zu schützen, hat Dagobert fast alles ausprobiert. Doch der alte Erpel ist und bleibt kreativ. Seine neueste Idee ist eine riesige Kugel, in der er versucht das Geld von A nach B zu rollen. Dabei ist dieses Gefährt mit dicken Wänden versehen und unmöglich zu durchdringen. Problem bei runden Gegenständen ist jedoch, dass sie sich verselbstständigen, falls sie bergab rollen. Dagobert muss einsehen, dass er hiermit den Preis für den witzigsten Strafzettel gewonnen hat.

Gauner gegen Geldspeicher, Der Fluch des Abbadon, Geschrumpfte Millionen, Die unglaubliche Geschichte des Herrn D.

Dagobert ist nicht der Einzige, der es schafft alte Dokumente ans Licht heraus zu kramen. Ein Freund der Vorfahren der Panzerknacker hat einen detaillierten Plan des Geldspeichers in einem geheimen Versteck hinterlassen. Nachdem die Gauner diesen entdecken, führt sie der Weg direkt zu Dagobert. Auf leisen Sohlen schaffen sie es tatsächlich in das Gebäude hinein, doch was zu Beginn ein kleiner Triumph gewesen ist, wird zu einem Albtraum, denn der Speicher vermag sich selbst zu verteidigen.
Eine Geschichte, die zu jedem guten Repertoire der Welt von Dagobert Duck gehört. Ein funkelnder, riesiger und unwiderstehlicher Diamant kann sich endlich als ein weiteres Sammlerstück des Erpels bezeichnen. Auf dem Überseeweg zurück nach Entenhausen, kreuzt die Familie Duck selbstverständlich den Weg der Panzerknacker, die ein U-Boot entwickelt haben, dass den Finessen des Boots von Dagobert ausweichen kann. So recht will aber bei beiden Parteien nichts funktionieren. Es scheint so, als läge es am Diamanten.
Was passiert, wenn man die Möglichkeit hätte, Dinge nach Belieben kleiner und größer werden zu lassen? Dagobert hat einen Atomdezimator entwickeln lassen, der auch kleinste Teile in einem Raketenkopf befördern könnte. Wie immer gibt es zwei Dinge, die ihm dazwischen kommen: Die Panzerknacker und der Verlust seines Zehners. Hinzukommt; durch eine Verkettung unglücklicher Ereignisse stecken Dagobert, Donald, die Gauner, der Geldspeicher und die Nummer Eins bei ein paar hungrigen Ameisen fest.
Die Geschichte mit dem Atomdezimator ist noch nicht in Vergessenheit geraten, denn bei einer Aufräumaktion in Dagoberts Abstellkammer ist Donald der Unglücksrabe, der aus Versehen den Hebel betätigt und ihn so auf sich und seinen Onkel richtet. Lange Zeit passiert nichts, bis sich herausstellt, dass die Verkleinerung erst mit der Zeit wirksam wird. So schrumpfen die beiden Erpel immer weiter und erleben das Innere des Geldspeichers aus einer völlig neuen Perspektive. Sie dürfen erleben, wie das Innere einer Panzerknacker-Jackentasche aussieht und wie viele Augen eine böse Mikrobe hat.

Grüner Salat, Eine schlüpfrige Angelegenheit, Die Quelle nie versiegenden Vergnügens, Die Zeitdiebe

Dagobert versucht sich als Landwirt und bemerkt nicht, dass sein Salat bei den ansässigen Maulwürfen äußerst beliebt zu sein scheint. Doch sind es nicht irgendwelche Maulwürfe. Diese Tiere wurden von den Panzerknackern dressiert, um den Boden unterhalb des Geldspeichers zum Wanken zu bringen. In letzter Sekunde kann Dagobert seinen Reichtum retten und kommt mit Salat und Moneten davon. Doch was passiert, wenn jemand den Salat klaut und an Schweine verfüttert? Dagoberts prekäre Lage spitzt sich von Sekunde zu Sekunde zu.
Wann immer die Panzerknacker anrücken, kann Dagobert sie abwehren. Ihre Methoden sind nun mal vorhersehbar und etwas in die Jahre gekommen. Aber ein Panzerknacker kann modern sein. Mit zwei Strahlenpistolen greifen sie den Geldspeicher an. Dagobert rinnt das Geld nun so davon. Doch der Erpel hat oft gezeigt, was in ihm steckt und wendet die Waffen der Gauner an, um sie zu schlagen. Mit viel Witz und Erfolg. Letzten Endes kann Dagobert die Panzerknacker mit seinem kleinen Finger in das Gefängnis zurück befördern.
Geld kann auch Freude machen, speziell dann, wenn sich immer neue Wege finden, die den Vorrat aufstocken. Donald bekommt den Posten für internationale Sendungen und der erste Auftrag steht schon vor der Tür. Doch man sollte das Kleingedruckte nicht unterschätzen. Eine Sendung Haseneier zu einem König auf eine Insel. Die Eier dürfen nicht zerbrechen, ansonsten fällt Dagoberts gesamtes Vermögen dem Auftragsteller zu. Nun ist es an den Ducks das krumme Ding wieder gerade zu biegen.
Zeit ist Geld! Das Motto steht ganz im Lichte des neuesten Einfalls der Panzerknacker. Aus Herrn Düsentriebs Labor schnurstracks einen Zeit-Stopper gemopst und den Weg in den Geldspeicher angetreten. Als Dagobert & Co. von der Aktion Wind bekommen, sind sie zunächst ratlos, denn so schnell wie die Diebe ankommen, sind sie auch schon wieder weg. Doch der Zeit-Stopper hat ein Manko. Dagobert spielt sprichwörtlich auf Zeit und muss versuchen sie auszutricksen.

Die Panzerknacker gehen auf den Leim, Der Midas-Effekt, Der magische Tunnel, Die vielen Gesichter der Gundel Gaukeley

Man stelle sich diesen Albtraum vor: Aufwachen und feststellen, dass der Feind, den man seit Jahrzehnten bekämpft, plötzlich reich geworden ist. Die Panzerknacker werfen mit Geld um sich. Woher der Reichtum? Dagobert ist sich sicher: Irgendwie haben sie es geschafft sein Geld zu stehlen. Doch wie? Dabei ist die Lösung sprichwörtlich genau auf dem Fuße offenbar. Mit ein wenig Leim und Köpfchen ist auch dieses Rätsel zu lösen.
Es sind nicht nur die Panzerknacker, die dem reichen Fantastilliardär das Leben täglich schwer machen. Da ist noch diese eine Gefahr am Vesuv, die das Reisen auf einem Besen bevorzugt. Gundel Gaukeley und Dagobert - wie alles begann. Bei ihrem ersten Besuch im Geldspeicher hatte die akribische Hexe schon Bertels ersten, selbstverdienten Zehner im Sinn. Dagobert hätte sich nicht träumen lassen, dass er mal eine Hexenabwehr brauchen könnte. Doch so ward der Meilenstein für gänzlich neue Abenteuer gelegt und bereits bei ihrem ersten Versuch muss Gundel erkennen, dass der reiche Erpel niemandem so leicht auf den Leim geht.
Zauberei ist eine schöne Sache, denn es lassen sich Tore öffnen, die nicht gleich als solche identifiziert werden. Dagobert bekommt einen silbernen Teller geschenkt und ist sich sicher, dass dieser von einem Fan stammt. Der schöne Teller wird Unterlage für das schönste Stück in seinem Besitz: Sein geliebter Zehner. Doch kaum hat er ihn platziert, verschwindet dieser. Erst ratlos und dann mutig. Man könnte mit Fug und Recht behaupten, dass sowohl Dagobert und Donald, als auch Gundel und ihr Rabe Nimmermehr mit ihrer besten Hälfte agieren.
Viel hat Gundel versucht, doch das bedeutet nicht, dass ihr Repertoire aufgebraucht ist. Mit einem Spray will sie den Erpel überlisten und es gelingt ihr über weite Strecken in vollen Zügen. Einmal ins Gesicht gesprüht, übernimmt der Betroffene das Gesicht der Person oder des Tieres, dem er sich konfrontiert sieht. Hunde, Katzen und Raben. Alle laufen sie mit Gaukeleys Gesicht herum. Fast gelingt es ihr mit Bertels Lieblingstaler zu entwischen, doch in letzter Sekunde flieht Dagobert mit seiner Familie auf eine Insel, auf der die gesichtslose Bevölkerung nicht der einzige Höhepunkt bleibt.

Die Botschaft der Säulen, Anschlag auf den Glückstaler, Alles schwer verquer, Vergiss es!
Aaaaaaaattacke!, Glück und Glas

Dagobert ist der reichste Mann der Welt. Doch gab es vielleicht jemanden, der noch reicher war? Kaum denkbar, aber die Beweise häufen sich. Inschriften auf den alten, noch erhaltenen Säulen des Tempels der Artemis weisen auf den Ort hin, wo sich der Reichtum des einstigen Königs Krösus befinden soll. Wie immer ist Dagobert nicht der Einzige, der diese Entdeckung machen will und so steht plötzlich eine ganze Armee hinter ihm. Trotzdem findet der reiche Erpel etwas, das ihm helfen könnte, sich die Hexe Gundel Gaukeley ein für alle Mal vom Leib zu halten.
Gundel ist nicht aufzuhalten. Wenn normale Zaubersprüche nicht helfen, dann bleibt noch eins: Die Naturgewalten. Mit schier kosmischen Kräften agiert die Hexe und wirft alles auf den Geldspeicher ab. Dagobert legt alles in die Waagschale und wehrt ab. Zurück zum altbewährten. Einfach Dagoberts Identität annehmen und in den Speicher spazieren. Die Rechnung macht die Magierin leider ohne Tick, Trick und Track, die nicht nur das Schlaue Buch, sondern auch ein kluges Köpfchen haben.
Der normale Mensch, der Gundel nicht kennt, bewegt sich auf dem gepflasterten Boden vorwärts. Sie belegt Dagobert und Donald mit einem Horizontal-Zauber, was bedeutet, dass sich beide nur noch auf Wänden fortbewegen können und jeden Asphalt als steile Wand begrüßen dürfen. Die Hexe hat sich derweil wieder der Nummer Eins bemächtigt und Bertel muss auf seinen Erfahrungsschatz und den Einfallsreichtum seiner Neffen zurückgreifen.
Innovative Zauber sind ein Markenzeichen von Gundel Gaukeley. Kaum haben sich Dagobert und Donald von dem Seitwärts-Schock erholt, wartet die nächste Gemeinheit. Sie belegt beide mit einem Zauber, der sie alles vergessen lässt, was alltäglich ist: Türen öffnen, sprechen, stehen, gehen, Treppen laufen und Vieles mehr. Glücklicherweise verteilen sich die Talente und ergänzen sich. Gundel verkennt bei ihren Überfällen immer die Tatsache, dass sie mit ihren eigenen Waffen geschlagen wird.
Nicht nur Gundel und die Panzerknacker haben es auf den riesigen Geldspeicher und seinen Inhalt abgesehen. Das ständige Abwehren raubt Dagobert viel Kraft. Wie schön wäre ein Frühwarnsystem. Prompt kommt Donald die Idee, Herrn Düsentrieb eine solche Gerätschaft bauen zu lassen. Dieser empfängt Gespräche über verbrecherische Planungen bezüglich des Geldspeichers und übersetzt diese. Manchmal sind die Abhöraktionen zu gut. Dagobert rüstet sich gegen einen vermeintlichen Großangriff, der vielleicht gar nicht so groß ist.
Nur einmal im Leben wäre es schön Urlaub zu haben. Wie soll das gehen, bei den ganzen Sorgen um Speicher und Vermögen. Dagoberts Zwicker ist aus einem neuartigen Glas, das nicht zerbrechen will. Da könnte man doch den kompletten Geldspeicher in dieses Glas einkleiden. Sowohl Panzerknacker, als auch Gundel beißen sich die Zähne aus. Während ihres Urlaubs, machen die Ducks die Bekanntschaft mit einer Vogelart, die Dagoberts Entschluss über sein neues Glas von Grund auf verändert.

Zu den Werken eines Rosa oder Barks muss man nicht viel mehr sagen, als ein „grandios“; denn sowohl Zeichnungen, als auch der dazu gehörige Text reißen den Leser auf  vielen Ebenen mit. Mit viel Schmunzeln freut sich der Leser am Ende der Lektüre das Buch zuklappen zu können und im Besitz zu haben. Die Geschichten werden nicht langweilig und laden ein, öfters gelesen zu werden. Ehapa hat mit dieser Zusammenstellung fantastische Arbeit geleistet und sie mit Bonusmaterial versehen, das die nötigen Hintergründe zur Entstehung liefert. Darüber hinaus gibt es wirklich schöne Einzelcover. Der Preis von fast 30 Euro geht in Ordnung.


Fazit

Kaufen, lesen, genießen. Der Milliardenraub ist ein Garant für gute Unterhaltung, die wirklich in jedem Regal stehen oder auf jedem Tisch greifbar sein sollte. Dagobert, Donald, Tick, Trick, Track, die Panzerknacker und Gundel Gaukeley laufen hier auf Hochtouren.


Pro/ Contra

+ Dagobert vs. The World
+ Gundel und die Panzerknacker
+ Einfallsreichtum garantiert
+ witzig, ausgefallen und preislich korrekt
+ viel lesenswertes Bonusmaterial
+ Don Rosa und Carl Barks – wie man sie liebt!

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Zeichnungen. 5/5
Lesespaß: 5/5
Preis/ Leistung. 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln der Ducks:

Rezension zu Onkel Dagobert - Sein Leben, seine Milliarden
Rezension zu Der neue Phantomias - LTB Premium Bd.2
Rezension zu Micky X - LTB Premium Bd.3
Rezension zu Ich, Gundel Gaukeley
Rezension zu Donald Duck - Vom Ei zum Erpel
Rezension zu Die Ducks in Deutschland
Rezension zu Die Ducks - Eine Familienchronik
Rezension zu Enthologie 8 - Mitten ins Herz
Rezension zu Die schönsten Weihnachtsgeschichten von Walt Disney
Rezension zu Barks Onkel Dagobert Bd.11
Rezension zu Barks Onkel Dagobert Bd.12
Rezension zu Barks Onkel Dagobert Bd.13
Rezension zu Barks Onkel Dagobert Bd.14
Rezension zu Onkel Dagobert - Aus dem Leben eines Fantastilliardärs
Rezension zu Länder-Enten-Abenteuer
Rezension zu Walt Disneys Wunderbare Weihnachten
Rezension zu Alles über Micky Maus
Rezension zu Ich, Onkel Dagobert
Rezension zu Alle Abenteuer aus Onkel Dagoberts Schatztruhe
Rezension zu Duck oder nicht Duck

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren