Freitag, 29. Mai 2020

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Ich fand das Buch von der ersten bis zur letzten Seite super spannend. Konnte es nicht aus der ...

Weiterlesen...

Habe das Buch vor einigen Jahren gelesen. Nun, 2019, in einer Welt voller Unruhe lebend, denke ich ...

Weiterlesen...

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Time Agent (Misha Blair)
Geschrieben von Nicole
Mittwoch, der 13. August 2014

Blair M-Time Agent 211x300

Sieben-Verlag, 1. Auflage, Juni 2014
Taschenbuch, 296 Seiten
14,90 Euro [D]
ISBN-13: 978-3-864-43329-0

Genre: Urban Fantasy/ Fantasy


Klappentext

Als aus heiterem Himmel ein Mann in Natalia Xiomara Diaz‘ Wohnzimmer auftaucht, glaubt sie sich zunächst in einem schlechten Film. Doch der Soldat, der sie in Todesangst versetzt, ist aus Fleisch und Blut – welches er großzügig über ihren Teppich verteilt – und braucht Hilfe, denn er ist verletzt.
Elijahs Reise in die Vergangenheit verläuft anders als geplant und droht, in einer Katastrophe zu enden. Auf der Jagd nach einem Mörder landet der Time Agent zur falschen Zeit am falschen Ort. Dort trifft er allerdings auf die richtige Frau mit den richtigen Fähigkeiten, der nötigen Sturheit und dem Schlüssel zu seinem Herzen.
Kann die Liebe und alles verzehrende Leidenschaft jedoch die Gesetze von Raum und Zeit außer Kraft setzen?


Die Autorin

Misha Blair wurde 1978 wurde in Deutschland geboren. Sie lebt mit ihrer Tochter und ihrem Mann, die ihre Leidenschaft für das Übersinnliche teilen, in einem kleinen, sehr idyllisch gelegenen Hexenhäuschen im Südwesten Deutschlands.
Neben ihrer Arbeit im Krankenhaus gehört ihre Leidenschaft dem Schreiben, ihren Tieren und der Musik.


Rezension

Natalia Xiomara, kurz Xio, führt kein einfaches Leben. Die Eltern sind tot, von dem Bruder ist sie entfremdet und nach Jahren voller Gewalt lebt sie in ständiger Angst vor dem kriminellen Exmann, den auch eine einstweilige Verfügung nicht aufzuhalten scheint. Als wäre das nicht schon schlimm genug, verwüstet eines Tages ein Erdbeben ihre Wohnung. Nur, dass es sich dabei nicht um ein normales Erdbeben handelt. Plötzlich steht ein Hüne von Mann in Xios Wohnung. Er betäubt und fesselt sie, bevor er verletzt zusammenbricht. Xio, selbst Krankenschwester, hilft dennoch und findet sich dadurch in einer abstrusen Geschichte wider. Kaum bei Bewusstsein gibt sich Elijah, der verletzte Mann, als Polizist aus der Zukunft aus. Seine Mission: er muss einen gefährlichen Mörder zur Strecke bringen, der in die Vergangenheit geflohen ist. Obwohl am Anfang skeptisch, lässt sich Xio recht schnell überzeugen, was wohl auch der Attraktivität Elijahs geschuldet ist. Zusammen mit Elijah schickt sie sich an, den Mörder zu finden, denn die Nachrichten berichten bereits von einem ersten Opfer.

Obwohl vom Cover und von der Inhaltsbeschreibung eher Science Fiction ist Time Agent der Urban Fantasy bzw. der Romantasy zuzuordnen. Dementsprechend ist der wissenschaftliche Hintergrund gelinde ausgedrückt Lückenhaft, die Erklärungen dürftig bis nicht vorhanden. Ein Problem, das bei Zeitreisen nicht unüblich ist, zieht doch jeder Eingriff unabänderlich Veränderungen nach sich. Dies wird im Buch auch thematisiert, so darf ein Agent zum Beispiel nur einmal in eine gewisse Zeit reisen. Auch erwähnt Elijah einen radikalen Einsatztrupp, der die Zeitlinie überwacht. Dennoch führt allein seine Anwesenheit sowie die des Mörders zu so vielen Änderungen, dass man sich fragen muss, warum dieser Einsatztrupp oder zumindest ein weiterer Agent nicht in Xios Zeit auftaucht, um die Linie zu schützen. Interessant hingegen sind die Informationen, die Elijah über seine Zeit preisgibt. Hier malt Blair ein nahezu dystopisches Bild. Zwar ist es fragwürdig, warum Elijah diese Informationen so leichtfertig teilt und ein tieferer Blick offenbart Lücken. Dies tut der Faszination aber kaum Abbruch und ist wohl der Reiz des Buches.

Passend zum Genre fehlt es natürlich nicht an Chemie zwischen den beiden Protagonisten. Die Sexszenen an sich sind wie der Rest des Buches stilistisch gut geschrieben, aber teilweise schlecht platziert oder dienen als Lückenfüller. Es ist handlungstechnisch fraglich, wenn Elijah und Xio, nur wenige Tage nach einer Konfrontation, trotz geprellter Rippen, Schussverletzung und Fieber in einem Badezuber verschiedene Stellungen ausprobieren. Warum lässt sich die Autorin nicht etwas mehr Zeit, ihre Charaktere einander näher zu bringen? Im Gegenzug wirken die Szenen mit wirklicher Handlung mitunter überhastet, ab und an sogar schwer glaubwürdig, wenn zum Beispiel ein geschulter Kommissar im Kampf mehrfach einfriert oder der erfahrene und hochintelligente Elijah sich auf einen Nahkampf mit dem klar überlegenen Mörder einlässt, obwohl er andere Mittel besitzt.

Auch andere Charaktere schwächeln. Zwar ist es angenehm, das dem äußerst attraktiven Traummann Elijah mit Xio eine normale Frau entgegenstellt ist. Diese ist entgegen ihrer traumatischen Geschichte jedoch zu vertrauensselig und zu unvorsichtig. Elijah hingegen verfällt, trotz seines hohen IQs, immer wieder auf rohe Gewalt in den Konfrontationen, obwohl schon auf den ersten Blick deutlich wird, dass er in dieser Hinsicht unterlegen ist. Weiterhin hebt er sich auch sprachlich nicht von den anderen Personen ab, wählt sogar von sich aus die gleichen Wortkombinationen wie die Erzählerin Xio, ohne diese bisher gehört zu haben. Der Mörder erhält zwar gegen Ende eine Geschichte. Auch seine Motivation wird Laufe geklärt. Beides steht aber in einem gewissen Widerspruch mit seiner Zeitreise und somit dem Grund für Elijahs Anwesenheit per se. Die Nebencharaktere werden oftmals zu schnell eingeführt, Eigenschaften, Macken und persönliche Hintergründe beim ersten Auftreten in wenigen Informationsblöcken präsentiert, anstatt stilvoll in die Geschichte eingearbeitet. Es ist fragwürdig, wie gut es die Nebencharaktere mit den Protagonisten meinen. Sie geben ihnen Geld, Medikamente und Vertrauen auf Basis kurzer Bekanntschaften. Vielleicht hätte sich die Autorin einfach mehr Zeit lassen sollen, ein paar Seiten mehr, um die Geschichte und ihre Charaktere besser zu strukturieren und somit glaubwürdiger zu gestalten.


Fazit

Obwohl das Cover anderes andeutet, liefert Misha Blair mit Time Agent eine typische Liebesgeschichte, wie es sie schon viele Male gegeben hat. Die Idee der Zeitreise ist zwar interessant, letztendlich aber nur schwach ausgearbeitet. Gleiches trifft auf die Handlung, die Liebesgeschichte und die Gestaltung der Charaktere zu, so dass sich am Ende ein eher mittelmäßiger Roman ohne besondere Ecken und Kanten oder herausragende Eigenschaften präsentiert, der wohl nur wahre Fans des Genres begeistern wird.


Pro/Contra

- schwache Charaktere
- Motivation vieler Charaktere ist unglaubwürdig
- Konflikte der Geschichte durch Zeitreise
- schwere Verletzungen werden willkürlich außer Kraft gesetzt

+ interessante Zukunftsvision
Bewertung: stern2

Charaktere: 2/5
Handlung: 2/5
Lesespaß: 2,5/5
Preis/Leistung: 1/5

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 13. August 2014
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren