Theodor Pussel Gesamtausgabe Bd.3 (Frank Le Gall)

Verlag: Ehapa Comic Collection; (Februar 2013)
Gebundene Ausgabe: 264 Seiten; 35 €
ISBN-13: 978-3770436668

Genre: Abenteuer


Klappentext

„Alle Geschichten bestehen aus Dramen, Gewalt, Schicksalsschlägen und Situationsänderungen. Das ist ein Gesetz und es stammt aus der Antike“, schreibt Frank Le Gall.
Zwischen Tragödie und Komödie und angehaucht von einer gewissen tropischen Melancholie endet mit diesem letzten Band das abenteuerliche Leben des Theodor Pussel – provisorisch. Man erfährt darin, wie der Hauptdarsteller sein Glück findet – oder beinahe jedenfalls.


Klappentext

Der vorliegende dritte Band bildet den Abschluss der Theodor Pussel-Reihe. Zumindest bis sich Frank Le Gall entscheiden sollte, nach Jahren noch einmal zum Zeichenstift zu greifen und einen weiteren Blick auf Theodors Pussels Leben zu werfen. Solange dies nicht geschieht, bildet der enthaltene Band Eifersucht den vorläufigen Abschluss, der in einem etwas größeren Abstand zu den restlichen Alben erschien. Auch im dritten Band der Gesamtausgabe werden 4 Alben präsentiert, wobei die ersten beiden ein durchgehendes Abenteuer bilden.

Im Palast des Nabobs 1 u. 2

Ein Herrscher der gestürzt werden soll. Ein Bauwerk, dessen Fertigstellung fraglich ist und all das vor der exotischen Kulisse Malaysias und Theodor Pussel mittendrin. Er wird direkt in die Intrigen, die zum Umsturz führen sollen, hineingezogen. Alles beginnt harmlos mit dem Besuch des Prinzen Theodor wurde als bekannter Reisender und Abenteurer eingeladen und mach sich mit einem Freund auf den Weg zum Palast. Der ehemalige Konsul war scheinbar korrupt und dies verlangt nach Aufklärung. Wie nicht anders zu erwarten eskaliert die Situation schnell und Theodor sieht sich bald wieder einmal mit dem Tod konfrontiert.
Im Palast des Nabobs ist eine klassische Abenteuergeschichte, die an alte Filmklassiker wie Fritz Langs Tiger von Eschnapur erinnert. Sie transportiert die Exotik des Landes und vermischt sie mit Blicken auf die düsteren Seiten. Die Länge von zwei Alben tut der Geschichte dabei richtig gut. Figuren und Handlung können sich entfalten und Le Gall hat Platz für ungewöhnliche Stilmittel, den er reichlich ausnutzt.

Das ganze Jahr November

Theodor befindet sich wieder mal auf einem Schiff im Dienst. Die Reise startet in Le Havre Zum gleichen Zeitpunkt geht in der Gegend ein Serienkiller um und wie es der Zufall will, bestehen die Passagiere aus den Mitgliedern einer Theatergruppe, unter denen sich auch Herr November befindet. Als das Morden auf See beginnt, ist für Theodor aufgrund der gemeinsamen Vergangenheit schnell klar: Herr November ist der Täter. Erst als er seine Vorurteile überwindet, ist es möglich den wahren Täter zu stellen.
Das ganze Jahr November ist eine klassische „Wer War es?“-Geschichte, ganz im Geiste einer Agatha Christie oder eines Georges Simenon. Spannend ist Das ganze Jahr November auf jeden Fall und gleichzeitig erlebt der Leser mit, wie sich Theodor und November annähern. Im Prinzip sind sie zwei Seiten der gleichen Person, wie deutlich wird.

Eifersucht

Der bisher letzte Band spielt wieder auf einer Insel. Theodor ist mittlerweile Besitzer einer Kokosplantage und verdient damit gutes Geld. Hier lebt er mit Herrn November ein gemütliches und ruhiges Leben. Bis Chou-Chou wieder auftaucht. Und damit treten diverse Eifersüchteleien hervor, der verschiedensten Couleur. Am Ende muss Theodor eine bittere Pille schlucken und das in mehrfacher Hinsicht. Ein alter Feind und ein alter Freund spielen dabei eine bedeutende Rolle. Am Ende wartet das nächste Abenteuer auf Theodor, welches er zusammen mit Herrn November bestehen muss. Das letzte Panel schließt Theodors Weg vorläufig mit einem Augenzwinkern und einer Prise Melancholie ab. Ein perfektes Ende für den Abenteurer, auch wenn die Hoffnung besteht vielleicht doch noch mal etwas neues von ihm zu lesen.

Auch im dritten Band der Gesamtausgabe wird klar: Theodor Pussel ist eine Perle der Comickunst. Frank Le Gall ist ein meisterhafter Erzähler, der mit sämtlichen Versatzstücken der Literatur spielt und ihr seinen ganz eigenen Stempel aufdrückt. Er wagt Experimente und sie gelingen ihm, dadurch bringt er neue Perspektiven in der Erzählung hervor, bleibt aber seinen Figuren treu.
Theodor Pussel war und bleibt ein großes Abenteuer, mit vielen Verweisen auf literarische Vorbilder. Immer optimistisch und immer mit einem Hauch Melancholie. Herr November ist dabei eine ganz wichtige Figur, die dem Leser den Helden näher bringt, ganz ohne ihn wäre Theodor Pussel nicht denkbar und so wie Theodor sich davor fürchtet und sich danach sehnt Herrn November wiederzusehen, so kann der Leser seinen ersten Auftritt seit Ein Passagier verschwindet nicht erwarten. Frank Le Gall macht einfach alles richtig.

Seine Zeichnungen sind dabei die perfekte Ergänzung zu Charakteren und Handlung. Sie transportieren die Stimmung, geben Le Gall Raum für Experimente und unterstreichen ganz im Allgemeinen alles, was wichtig ist. Wer nach dem Lesen Theodor Pussels kein Fernweh verspürt, dürfte sich nicht auf ihn eingelassen haben.

Beim Bonusmaterial fährt der Verlag ein weiteres Mal groß auf. Informationen zu jeder Geschichte, werden durch wunderbare Illustrationen ergänzt, teilweise ganzformatig, dazu gibt es noch die ersten ursprünglichen zwanzig Seiten von Das ganze Jahr November. Mehr kann man nicht verlangen.


Fazit

Auch der Abschlussband der Theodor Pussel Gesamtausgabe ist jeden Cent wert. So poetisch, so faszinierend und so schön ist Literatur selten. Wer einmal angefangen hat Theodor Pussel zu lesen, wird nicht mehr von ihm losgelassen. Egal für wen, ob Comic- oder Weltliteraturleser, dies hier ist eine Pflichtlektüre.


Pro & Contra

+ Herr November kehrt zurück
+ spannende Geschichten
+ wunderschöne Zeichnungen

Bewertung:

Handlung: 5/5
Charaktere: 5/5
Zeichnungen: 4/5
Lesespaß: 5/5
Preis/ Leistung: 5/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Frank Le Gall:

Rezension zu Theodor Pussel Gesamtausgabe Bd.1
Rezension zu Theodor Pussel Gesamtausgabe Bd.2

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren