Montag, 21. Oktober 2019

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Der Triumph der Zwerge (Markus Heitz)
Geschrieben von Markus
Montag, der 16. Februar 2015

Verlag: Piper (16. Februar 2015)
Broschiert: 656 Seiten; 16,99 €
ISBN-13: 978-3492703512

Genre: Fantasy


Klappentext

Die Kleinen werden zu Legenden...

Mit „Die Zwerge“ begann Markus Heitz´einzigartige Erfolgsgeschichte – und er hat noch nicht alles über die axtbewehrten Krieger erzählt. So beginnt der entscheidende Kampf zwischen den Zwergen und dem gefährlichsten Feind, dem sie sich gegenübersahen. Und sollten Tungdil und seine Gefährten den Sieg davontragen, werden sie mit ihren Taten das Volk der Zwerge unsterblich machen...

Der heiß ersehnte neue Band der Bestsellerserie um „Die Zwerge“!


Rezension

Einen Zyklus liegen die Ereignisse aus Das Schicksal der Zwerge zurück und es ist so weit Frieden im Geborgenen Land eingekehrt. Die Völker arbeiten so eng zusammen wie nie zuvor. Allerdings ist es leider nicht ganz so friedlich, wie es sich alle wünschen würden. Wie aus dem Nichts, schlägt ein albaeischer Attentäter bei einer Versammlung der Herrscher von Menschen, Elfen und Zwergen zu und kann nur im letzten Moment aufgehalten werden. Etwas, das eigentlich unmöglich wäre, hätten die Albae nicht einen Weg gefunden, ihre schwarzen Augen zu verbergen. Aber nicht nur von dieser Seite droht Gefahr. Sha´taï, Ziehtochter von Mallenia, scheint ein Geheimnis zu verbergen, welches eine wirklich Bedrohung für das Geborgene Land sein könnte. Zudem taucht ein weiterer Tungdil auf und es ist zunächst nicht klar, ob er der echte Tungdil Goldhand ist. So oder so bleibt die Last das Geborgene Land zu retten auf den Schultern der Zwerge liegen. Und dieses Mal treten sie gleich an mehreren Fronten an. Am Ende sehen sie sich sogar mit der Möglichkeit konfrontiert, einen Krieg gegen Elfen und Menschen zu führen.

Sieben Jahre ist es nun her, dass die Zwerge in Das Schicksal der Zwerge ihren letzten großen Auftritt hatten. In der Zwischenzeit gaben die Albae in Markus Heitz Werken den Ton an. Dabei vertiefte er ebenso die Welt der Zwerge. In den Albae-Romanen kamen am Rande immer wieder die Zwerge vor. So erfuhr der Leser etwas mehr über das Schicksal von Tungdil in Phondrason und Ingrimmsch wurde zum Großkönig der Zwerge. Markus Heitz schließt hier nahtlos an, ohne das es zwingend notwendig ist, die Albae-Reihe gelesen zu haben. Denn alles wichtige wird zumindest erwähnt und wenn notwendig erläutert. Selbst Leser, die bisher keinen Zwergen-Roman gelesen haben, dürften sich recht schnell in die Welt des Geborgenen Landes einfinden. Dies liegt unter anderem daran, dass Markus Heitz einen recht angenehmen und schnell zu lesenden Schreibstil besitzt, der den Leser durch den Roman trägt. Er weiß, wie er etwas formulieren muss, um größtmögliche Wirkung zu erzielen. Ebenso gestaltet er Kampfszenen rasant, nachvollziehbar und spannend. Die Action-Szenen sind nicht aus der Luft gegriffen, sondern zeigen, dass er weiß wovon er schreibt. Schreibtechnisch ist hier also alles mehr als gut.

Es ist dem Roman anzumerken, dass Markus Heitz wieder Lust auf die Zwerge hatte und eine Fülle von Ideen für diese besaß. Und genau das wird zu einem kleinen Problem, welches Der Triumph der Zwerge nicht schlecht werden lässt, aber dafür sorgt, dass Markus Heitz nicht alles aus seinen Ideen herausholt, was möglich wäre. Es gibt sehr viele Handlungsstränge, große und kleine, und leider werden nicht alle aufgelöst. Oder sie werden teilweise zu schnell abgehandelt. Dies gilt übrigens auch für manch spannende Szene. Da er soviel zu erzählen hat, huscht Markus Heitz geradezu durch manche Dinge, bei denen er ruhig noch weiter verweilen könnte. Manchmal bleibt die Spannung etwas auf der Strecke, was aber meistens gleich herausgerissen wird, durch folgende Ereignisse. Ebenso kommen ein paar Figuren zu kurz. Aiphaton, ehemaliger Kaiser der Albae, wird zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, in Anbetracht der Tatsache, dass er in den bisherigen Romanen eine wichtige Rolle spielte. Dies gilt für manch anderen Charakter ebenso, trotzdem ist der Roman ausgewogen genug, um darunter nicht zu leiden und bestens zu unterhalten.

Insgesamt wirkt Der Triumph der Zwerge dadurch mehr als Vorbereitung für einen weiteren sechsten Band, in dem ein paar wichtige Geheimnisse aufgeklärt werden müssten. Vor allem in Bezug auf die Elfen, deren wahren Beweggründe für ihre Ansiedlung im Geborgenen Land noch offen sind. Somit bekommt der Leser mit diesem Roman eine Art Übergangsband, der auf wirklich große Ereignisse vorbereiten könnte und als solcher ist er wirklich gut und macht Lust auf mehr. Auch alleinstehend weiß er zu unterhalten und funktioniert sehr gut, seine wahre Wirkung wird er aber vielleicht erst mit einem abschließenden sechsten Band.


Fazit

Der Triumph der Zwerge ist ein unterhaltsamer Roman, der den Leser ein weiteres Mal in das Geborgene Land entführt. Hoffentlich lässt der sechste Band der Reihe nicht so lange auf sich warten, damit die noch offenen Fragen aufgelöst werden.


Pro & Contra

+ viele Rätsel
+ gute, kreative Ideen
+ Kampfszenen

0 nicht alle Nebenhandlungen werden aufgelöst

Bewertung:

Handlung 4/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4/5


Literatopia-Links zu weiteren Titeln von Markus Heitz:

Rezension zu Die Legenden der Albae - Die Vergessenen Schriften
Rezension zu Die Legenden der Albae - Gerechter Zorn (1)
Rezension zu Die Legenden der Albae - Vernichtender Hass (2)
Rezension zu Die Legenden der Albae - Dunkle Pfade (3)
Rezension zu Die Zwerge
Rezension zu Die Zwerge Bd.1 - Tungdil (Comic) 
Rezension zu Drachenkaiser
Rezension zu Drachengift
Rezension zu Judassohn
Rezension zu Collector
Rezension zu Oneiros
Rezension zu Totenblick
Rezension zu Exkarnation – Krieg der alten Seelen
Rezension zu Exkarnation - Seelensterben
Rezension zu Wédora
Rezension zu Des Teufels Gebetbuch

Interview mit Markus Heitz (04.02.2015)
Interview mit Markus Heitz (31.03.2010)
Interview mit Markus Heitz (05.12.2008)

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 01. Juni 2017
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren